Ein Blick in einen der Wohnwagen, in denen Andreas V. mit seiner Pflegetochter lebte. Foto: Althoff

Lügde „Keine Gefahr von Entwicklungsschäden“

Die Pannen im Missbrauchsfall Lügde haben keine strafrechtlichen Konsequenzen: Die Staatsanwaltschaft Detmold hat 15 Ermittlungsverfahren unter anderem gegen Polizisten, Jugendamtsmitarbeiter und Familienhelfer eingestellt. mehr...


Hier wuchs die Pflegetochter von Andreas V. auf. Der Sexualstraftäter wurde im September zu 13 Jahren Haft verurteilt. Foto: Althoff

Detmold/Lügde Missbrauchsfall Lügde: 14 Verfahren eingestellt

Im Missbrauchsfall Lügde hat die Staatsanwaltschaft Detmold die Ermittlungsverfahren gegen zwei Polizeibeamte, sechs Mitarbeiter des Jugendamts Hameln/Pyrmont, eine Mitarbeiterin des Jugendamts Lippe, vier Familienhelfer sowie den unbekannten Dieb von 155 CDs und DVDs eingestellt. mehr...


Hinter Zaun und Polizeiabsperrband ist ein Lampion und ein Windspiel auf dem Campingplatz Eichwald zu sehen. Der Untersuchungsausschuss des Düsseldorfer Landtags zum sexuellen Kindesmissbrauch in Lügde setzte am Montag seine Zeugenvernehmungen fort. Foto: dpa

Düsseldorf/Lügde Reiterspiele und obszöne Sprüche

Kinderschützerin berichtet vor dem Düsseldorfer Landtag, dass sie Jugendämter und die Polizei vor zwei Jahren vergebens über ihre Beobachtung auf dem Campingplatz in Lügde gewarnt und vor einem möglichen Kindesmissbrauch gewarnt habe. mehr...


Ein Wolf in einem Gehege in Baden-Württemberg (Symbolbild). Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Blomberg/Petershagen/Lügde Wolfssichtungen in OWL bestätigt

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW bestätigt zwei Wolfsnachweise in den Kreisen Minden-Lübbecke und Lippe. Die Beobachtungen waren im Februar in Petershagen und Blomberg gemacht worden. mehr...


Ein Renault Twingo kollidierte im Rischenauer Wald mit einem BMW. Die beiden Twingo-Insassen aus Steinheim erlitten schwerste Verletzungen, die des BMW leichte. Foto: Feuerwehr Lügde

Lügde/Steinheim Zwei Steinheimer bei Kollision schwer verletzt

Bei einem Unfall in Lügde sind am Samstagabend sechs Menschen verletzt worden. Ein Steinheimer Renault-Fahrer (33) und sein 19-jähriger Beifahrer erlitten nach Angaben der Polizei schwerste Verletzungen. mehr...


Der Landtag in Düsseldorf. Foto: Federico Gambarini/dpa

NRW Wegen Sturmtief: Ausschuss zu Lügde abgesagt

Sturmtief „Sabine“ erreicht den Düsseldorfer Landtag: Die für Montag angesetzte Sitzung des Untersuchungsausschusses zum Missbrauchskomplex Lügde wurde abgesagt. mehr...


NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP). Foto: dpa

Düsseldorf/Lügde NRW-Vorstoß für höhere Strafen bei Missbrauch

Als Reaktion auf den massenhaften sexuellen Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde hat die NRW-Landesregierung einen Gesetzentwurf für deutlich schärfere Strafen ausgearbeitet. mehr...


Der Missbrauchsfall auf dem Campingplatz in Lügde: Ein Zeuge, der dem Haupttäter Andreas V. begegnet ist, hat am Freitag vor dem Untersuchungsausschuss im NRW-Landtag dementiert, dass die missbrauchte Pflegetochter in verwahrloste Zustände gegeben worden sei. Foto: Christian Althoff

NRW Missbrauch in Lügde: Aussagen offenbaren Kette des Versagens

Ein arbeitsloser und alleinstehender Camper wird Pflegevater. Die Behörden finden das okay. Als der Pädokriminelle auf einem Fest Mädchen belästigt, findet deren Vater bei Polizei und Jugendämtern keine Hilfe – Entsetzen im NRW-Untersuchungsausschuss. mehr...


Heinz Reker ist Bürgermeister in Lügde – einer 10.000-Einwohner-Stadt, in der noch viele alte Fachwerkhäuser erhalten sind. „Hier kenne ich alles und jeden“, sagt der 66-Jährige, den der Missbrauchsfall viel Kraft gekostet hat und der im September nicht erneut zur Bürgermeisterwahl antreten wird. Foto: Christian Althoff

Lügde Lügdes Bürgermeister: „Die haben mir die Pest gewünscht“

Im Oktober, nach der Kommunalwahl, will Heinz Reker (66) sein Amt als Bürgermeister von Lügde niederlegen. Dann hat er 51 Jahre in der Stadtverwaltung gearbeitet. Der Missbrauchsfall Lügde – er hat ihn mehr Kraft gekostet, als er anfangs wahrhaben wollte. mehr...


Hier hatte das Jugendamt Hameln-Pyrmont ein Pflegekind untergebracht. Foto: Althoff

NRW Defizite bei Jugendämtern

Im Umgang mit Verdachtsfällen auf sexuellen Kindesmissbrauch fehlen den 186 Jugendämtern in NRW einheitliche Kriterien. „Es gibt keine Standards“, monierte die Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes NRW. mehr...


1 - 10 von 192 Beiträgen