Schieder-Schwalenberg/Berlin: Der Außenminister aus Lippe soll Bundespräsident werden
Frank Walter Steinmeiers Mutter: »Ich bin stolz!«

Schieder-Schwalenberg/Berlin (WB). Ursula Steinmeier aus Schieder-Schwalenberg (Kreis Lippe/NRW) ist »von großem Mutterstolz erfüllt«. Das sagte die 87-jährige Mutter Frank-Walter Steinmeiers dem WESTFALEN-BLATT.

Montag, 14.11.2016, 10:42 Uhr aktualisiert: 14.11.2016, 11:37 Uhr
Die Eltern Frank-Walter Steinmeiers, Ursula und Walter (gestorben 2012), mit einem Foto ihres Sohnes, das ihn mit dem damaligen Kanzler Gerhard Schröder zeigt. Foto: Christian Althoff/Archiv
Die Eltern Frank-Walter Steinmeiers, Ursula und Walter (gestorben 2012), mit einem Foto ihres Sohnes, das ihn mit dem damaligen Kanzler Gerhard Schröder zeigt. Foto: Christian Althoff/Archiv

Mit ihrem ältesten Sohn habe sie am Montagmorgen noch nicht gesprochen, aber mit ihrem jüngeren Sohn Dirk. »Der rief mich heute morgen an und sagte, dass  Frank-Walter wohl zur Bundespräsidentenwahl aufgestellt wird. Höher kann er ja nun nicht mehr.«

Außenminister Frank-Walter Steinmeierin Höxter-Corvey bei der Weltkulturerbe-Feier im Mai 2015.

Außenminister Frank-Walter Steinmeierin Höxter-Corvey bei der Weltkulturerbe-Feier im Mai 2015. Foto: Harald Iding

Sie halte ihren Sohn für geeignet, sagte die Mutter. »Er ist besonnen, ehrlich, vermittelnd und niemals aufbrausend. Von dem werden Sie kein lautes Wort hören.«

»Ein großer Vermittler«

Sein Bruder Dirk (54) sagte dem WESTFALEN-BLATT, sein Bruder sei ein großer Vermittler. »Wenn andere denken, dasss nichts mehr geht, macht er weiter. Er bringt Gegner an einen Tisch und schafft es, Lösungen zu erreichen. Das wurde für mich deutlich, als er noch in Niedersachsen war und es Streit um den Ausbau der Ems für die Meyer-Werft gab.«

Ursula Steinmeier hofft, dass ihr ältester Sohn dem Amt gesundheitlich gewachsen ist. »Er ist ja auch nicht mehr der jüngste, und er hat doch vor sechs Jahren seiner Frau eine Niere gespendet.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4434974?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949440%2F
Elvan Korkmaz-Emre: „Das hat Herr Adenauer versäumt“
Elvan Korkmaz-Emre (35) aus Gütersloh ist seit 2017 für die SPD im Bundestag. Foto:
Nachrichten-Ticker