Autor Armin Pongs liest aus seinen Büchern und gibt Tipps in der Schreibwerkstatt
Marmorschnecke liefert die Ideen

Schlangen (SZ). Krokofil hat ein Problem. Er sitzt im Palast des Felsenkönigs Sabikan fest, will aber unbedingt zu Prinzessin Anna Lucia ins Land der schwarzen Augen. Zum Glück helfen ihm die Viertklässler der Grundschule Schlangen. Sie bringen das freundliche Krokodil in selbst verfassten Geschichten auf verschiedene Arten ans Ziel.

Mittwoch, 29.10.2014, 11:06 Uhr aktualisiert: 29.10.2014, 11:13 Uhr
Autor Armin Pongs liest aus seinen Büchern und gibt Tipps in der Schreibwerkstatt : Marmorschnecke liefert die Ideen
So leicht kann es sein, eine Geschichte zu verfassen: Marmorschnecke ans Ohr, konzentriert hineinhorchen und schon schreiben Catjana (links) und Ines los. Armin Pongs gibt ihnen Tipps. Foto: Maike Stahl

Dabei füllen sie Seite um Seite mit ihren Ideen. Ihren Schreibfluss unterbrechen sie nur gelegentlich, um sich eine der Marmorschnecken ans Ohr zu halten, die Armin Pongs mitgebracht hat, und konzentriert hinein zu lauschen oder um ihn um Rat zu fragen – von Geschichtenerzähler zu Geschichtenerzähler. Denn Armin Pongs (46) ist Buchautor. Er hat Krokofil erfunden, das Krokodil, das Träume liebt und fest daran glaubt, dass sie sich verwirklichen lassen. »Die Geschichte von Krokofil habe ich auch aus einer Marmorschnecke«, erzählt der gebürtige Rheydter den Kindern. »Wenn man genau hinhört, kommen die Ideen von ganz allein.«

Dass die Sache mit der Marmorschnecke funktionieren muss, ist den Viertklässlern klar. Schließlich hat Pongs ihnen zuvor ebenso wie den anderen Schlänger Grundschülern aus seinen Büchern vorgelesen. Und da stecken zweifellos ganz viele Abenteuer drin. Doch noch etwas haben sie an diesem Vormittag gelernt. Sie müssen mehr lesen. »Lesen macht reich – reich an Bildern im Kopf«, hat Pongs ihnen während der Lesung erzählt. Und diese Bilder sind wichtig, um gute Geschichten zu erfinden, erfahren sie nun in der anschließenden Schreibwerkstatt unter Anleitung des Autors.

Dass Kinder sich diesen Reichtum erschließen, ist Armin Pongs ein großes Anliegen. Nach seinem Studium in Psychologie, Soziologie und Politik verfasste er eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Arbeiten und Sachbüchern, unter anderem im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung über die Herausforderungen des demographischen Wandels. »Das brachte mir die Erkenntnis, dass wir mehr für unsere Kinder tun müssen. Sie müssen reich an Bildern im Kopf werden, denn daran hängt ganz viel, was das Urteilsvermögen und andere Fähigkeiten anbelangt«, sagt er.

Mehr Informationen zu Pongs und Krokofil gibt es im Internet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2839274?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker