Sa., 22.12.2018

Förderprogramm »Gute Schule 2020« macht Investitionen möglich Neue Möbel und neue Technik

Schlangen (WB/kar). Die Gemeinde Schlangen wird weiter kräftig in ihre beiden Grundschulen investieren. Möglich machen das Fördermittel in Höhe von insgesamt 554.000 Euro aus dem Landesprogramm »Gute Schule 2020«, das auf vier Jahre angelegt ist.

»Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht«, betont Sachbearbeiterin Petra Claes im Gespräch: »Sämtliche Bau- und Sanierungsarbeiten, die für 2017 und 2018 auf unserer Agenda standen, sind tatsächlich auch umgesetzt worden.« Besonders aufwändig und kostenintensiv waren die Arbeiten sowohl in der Schulturnhalle als auch in der Rennekamphalle. Hier musste jeweils der Hallenboden komplett erneuert werden. Die Kosten hierfür beliefen sich auf insgesamt knapp 240.000 Euro.

Auch für 2019 hat sich die Sennegemeinde einiges vorgenommen: Die Schulen sollen neues Mobiliar bekommen. »Die Art des Unterrichts hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert«, betont Petra Claes. Kinder lernen demzufolge verstärkt in Kleingruppen und erarbeiten sich Themen selbstständig mit Hilfe von Unterrichtsmaterialien. Der Klassenraum ist Plenum und Ort für Still- und Gruppenarbeit. Flure und die Aula werden für Arbeits- und Erholungsphasen genutzt.

Die Möblierung der Schule soll verändert werden

Die Grundschule am Sennerand in Oesterholz. Foto: Klaus Karenfeld

Die Möblierung des Schulgebäudes, so Claes, soll an diese veränderten Bedingungen angepasst werden. Tische und Stühle sollen mobil und flexibel einsetzbar sein, so dass die Kinder ihren Klassenraum nach den jeweiligen Erfordernissen selbst gestalten können.

In der Praxis sieht das Claes zufolge so aus: »Wir werden 2019 nur Tische und Stühle mit einer einheitlichen Höhe neu anschaffen.« Die Verwaltungsmitarbeiterin weiß natürlich auch: Ein Viertklässler ist in der Regel größer als ein Schüler, der gerade die erste Klasse besucht. Dem will die Gemeinde Rechnung tragen, indem sämtliche neuen Stühle mit so genannten Fußrasten ausgestattet werden. Mit einem einfachen Klick lässt sich der Stuhl so höher oder niedriger einstellen.

Fördermittel werden darüber hinaus in eine neue Beleuchtung der Klassenräume investiert. Die LED-Leuchten könnten zudem helfen, die Energiekosten in den Schulen zu senken.

In zwei Jahren läuft das Landesprogramm »Gute Schule 2020« aus

In zwei Jahren läuft das Landesprogramm »Gute Schule 2020« aus. Bis dahin will die Sennegemeinde den digitalen Umbau in den beiden örtlichen Grundschulen weiter vorantreiben. Laut Förderkonzept ist es erklärtes Ziel der Landesregierung, die Schüler sensibel an digitale Medien heran zu führen.

Voraussetzung dafür ist ein Medienkonzept, an dem die beiden Grundschulen aktuell bereits arbeiten. »Schließlich wollen wir in neue Technik investieren, die am Ende auch tatsächlich benötigt und genutzt wird«, betont Claes weiter. Dabei gelte das Prinzip: »Pädagogik vor Technik.«

Über die digitale Zukunft ihrer beiden Grundschulen hat sich die Gemeinde bereits konkrete Gedanken gemacht: Gebäude und Klassenzimmer werden künftig über mobile Internetzugänge verfügen. Außerdem ist an die Anschaffung von Beamer, Projektionswänden und Smart-TVs gedacht. An der Grundschule in Schlangen werden aktuell insgesamt 260 Schüler unterrichtet. Weitere 144 Kinder besuchen die Grundschule in Oesterholz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6273931?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F