Mi., 06.02.2019

Markus Apel bereitet Oberstufe an Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen vor »Wir starten mindestens zweizügig«

Freuen sich auf die gymnasiale Oberstufe an der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen: Schulleiterin Roswitha Hillebrand und Markus Apel, der die Oberstufe vorbereitet. Los geht’s zum Schuljahr 2019/2020.

Freuen sich auf die gymnasiale Oberstufe an der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen: Schulleiterin Roswitha Hillebrand und Markus Apel, der die Oberstufe vorbereitet. Los geht’s zum Schuljahr 2019/2020. Foto: Sonja Möller

Von Sonja Möller

Bad Lippspringe (WB). Die Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen steht vor einer Premiere: Nach den Sommerferien startet der erste Jahrgang in der Oberstufe. Hier können die Schüler ihr Abitur machen oder den schulischen Teil der Fachhochschulreife erlangen. Und dabei haben sie so einige Fächer zur Auswahl.

»Wir können zum Beispiel einen Informatik-Leistungskurs anbieten«, erzählt Schulleiterin Roswitha Hillebrand. Mit Steffen Meyer und Anna Beisel verfügt die Gesamtschule gleich über zwei Informatiklehrer für die Oberstufe. Zudem haben die Schüler die Möglichkeit, Sport als viertes Abiturfach zu wählen. »Das ist nicht selbstverständlich. Es müssen für das Fach bestimmte Räume zur Verfügung stehen und ein Konzept erstellt werden«, erläutert Markus Apel. Der Deutsch- und Lateinlehrer bereitet derzeit die Oberstufe an der Gesamtschule vor.

Gesamtschule will ihr Profil in der Oberstufe fortsetzen

»Wir wollen unsere Linie halten und unser Profil auch in der Oberstufe fortsetzen«, erläutert Roswitha Hillebrand. Dies trifft auf die Leistungskurse Englisch (Profil: Sprache), Biologie (Naturerbe) und Informatik (Neue Medien) zu. Sport wird durch vielfältige Aktivitäten wie Übungsleiterausbildungen berücksichtigt. Weitere Leistungskurse sind Deutsch, Geschichte und Mathematik. Als neu einsetzende Fremdsprache wird Spanisch angeboten.

Eins ist den beiden Pädagogen besonders wichtig: »Unsere Abschlüsse sind identisch mit denen der gymnasialen Oberstufe. Unsere Schüler haben die gleichen Klausuren, die gleichen Belegverpflichtungen und die gleichen Bedingungen«, betont Markus Apel. In der Einführungsphase setzt die Schule nicht nur darauf, reines Fachwissen zu vermitteln, sondern auf methodisches Lernen und die Vermittlung von Kompetenzen.

In der Einführungsphase gibt es Vertiefungsfächer

Zudem wird es in der Einführungsphase und später nochmal vor dem Abitur Vertiefungsfächer geben. Diese sind zweistündige Halbjahreskurse, in denen Defizite aufgearbeitet und Kompetenzen mit Blick auf die Oberstufe gefördert werden. Möglich ist dies in den Fächern Deutsch, Mathe und Englisch.

Derzeit besuchen 704 Schüler die Klassen 5 bis 10. Zwar steht noch nicht genau fest, welche Zehntklässler den sogenannten Q-Vermerk für die gymnasiale Oberstufe erhalten. »Wir haben aber schon mal bei unseren Schülern abgefragt, wer unsere Oberstufe besuchen möchte«, erzählt Hillebrand. Herausgekommen sei dabei, dass mindestens zweizügig gestartet werden kann.

Im Februar und März haben die Schüler die Möglichkeit, sich individuell von Markus Apel beraten zu lassen und ihre Schullaufbahn zu planen. »Ich werde ihnen zeigen, was alles möglich ist, und die Schüler können Fragen stellen. Dann bekommen sie einen Zettel mit, den sie mit ihren Eltern gemeinsam ausfüllen«, erläutert Apel den Ablauf.

Anmeldungen sind vom 25. bis 28. Februar möglich

Schüler, die von anderen Schulen zur Bad Lippspringer Oberstufe wechseln möchten, können sich vom 25. bis 28. Februar anmelden. »Unsere Oberstufe bietet einige Vorteile«, ist Apel überzeugt: kurze Wege, eine überschaubare Oberstufe, persönlicher Kontakt und eine individuelle Betreuung. »Unser Ziel ist es, jeden einzelnen optimal zu fördern«, sagt Apel. Schulleiterin Hillebrand erläutert, warum das gelingt: »Da wir sehr viel Zeit im gebundenen Ganztag verbringen, kennen wir unsere Schüler genau. Wir haben jeden einzelnen im Blick.«

Seit 2010 ist Markus Apel Oberstufenkoordinator am Petrus-Legge-Gymnasium in Brakel, das zum Ende des Schuljahres 2020/2021 ausläuft. Seit Sommer ist er mit einer halben Stelle an der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen. »Das engagierte Kollegium und die angenehme Atmosphäre haben mich überzeugt«, sagt er im Gespräch. Zum Schuljahr 2021/2022 wechselt der Paderborner ganz nach Bad Lippspringe. Apel hat zwei Töchter und ist verheiratet.

Persönliche Beratung für Interessenten der Oberstufe

Schüler, die nach der 10. oder nach der 9. Klasse des Gymnasiums im Schuljahr 2019/2020 die gymnasiale Oberstufe in Bad Lippspringe besuchen möchten, können sich in einem persönlichen Gespräch über die Bad Lippspringer Einrichtung informieren und sich individuell beraten lassen. Die Schulleitung bietet vom 18. bis 22. Februar 2019 Gesprächstermine an. Diese können unter Telefon 05252/97722002 vereinbart werden. Eine intensive Beratung und Betreuung ist durch zwei Tutoren, die die Funktion der Klassenlehrer der Sekundarstufe I übernehmen, gewährleistet. Die gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule stellt insbesondere für Schüler der Haupt-, Real-, und Sekundarschulen des Einzugsgebiets eine Alternative zu verschiedenen Bildungsgängen der Berufskollegs dar, teilt die Schulleitung mit. Informationen gibt es auch im Internet .

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6372093?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F