Mo., 01.04.2019

Aktionen gegen Sperrung der Durchgangsstraße des Truppenübungsplatzes geplant Initiative für offene Senne

Auftakt zur Kampagne »Open Senne«: Mitglieder und Freunde von Schlangen 4.0 protestieren gegen die beabsichtigte Schließung der Senne vor der geschlossenen Schranke zum Truppenübungsplatz am Ende der Haustenbecker Straße in Oesterholz-Haustenbeck.

Auftakt zur Kampagne »Open Senne«: Mitglieder und Freunde von Schlangen 4.0 protestieren gegen die beabsichtigte Schließung der Senne vor der geschlossenen Schranke zum Truppenübungsplatz am Ende der Haustenbecker Straße in Oesterholz-Haustenbeck.

Schlangen (WB). Die Initiative Schlangen 4.0. befürchtet, dass die militärische Nutzung des Truppenübungsplatzes Senne 2020 deutlich zunehmen werde. Damit eine Nutzung der Durchgangsstraßen auch weiterhin möglich bleibt, sind Protestaktionen geplant.

Für Menschen und Wirtschaft in den Anrainerkommunen hätte eine komplette Sperrung fatale Folgen, schreibt Henning Schwarze in einer Pressemitteilung. »Schlangen 4.0 fordert von Politik und Behörden, sich gegen diese Entwicklung zu stellen und im Interesse der Bevölkerung und der heimischen Wirtschaft unter anderem für die verbindliche Zugänglichkeit der Senne zu sorgen«, schreibt er und kündigt an: »Unter dem Motto ›Open Senne‹ plant Schlangen 4.0 Aktionen – auch vor verschlossenen Schranken – um in der Region Druck auf Politik, Verwaltung und Militär auszuüben.« Wie diese konkret aussehen, lässt er allerdings offen.

Militärische Aktivitäten sollen zunehmen

Aus Informationen der Britischen Streitkräfte gehe hervor, dass militärische Aktivitäten in der Senne ab 2020 deutlich zunehmen werden, schreibt Schwarze. Von 50 Wochen Übungsbetrieb pro Jahr sei die Rede, was de facto eine ganzjährige Sperrung bedeute. Aus Sicht von Schlangen 4.0 eine »völlig inakzeptable Perspektive mit negativen Konsequenzen für die gesamte Region«.

Daher fordert Schlangen 4.0 die Politik auf, schnellstmöglich Lösungen mit den britischen Streitkräften zu entwickeln, um akzeptable Rahmenbedingungen zwischen militärischer Nutzung und Zugänglichkeit der Senne wiederherzustellen. Einen völligen Ausschluss aus der Senne werde die Bevölkerung nicht hinnehmen, erwartet Schwarze Widerstand. Die Kampagne Open Senne sei der Auftakt einer Reihe von Aktionen mit dem Ziel der verbindlichen Zugänglichkeit der Senne.

Thema Senne wird zum Politikum

Schlangen 4.0 befürchtet, dass Schritt für Schritt vollendete Tatsachen geschaffen werden sollen. Darauf deuteten Informationsabende zu den Gefahren durch Blindgänger in der Senne und eine verstärkte Berichterstattung über Zweck und Sinn militärischer Aktivitäten in der Senne hin. Behörden und Politik seien die Pläne seit längerem bekannt, argwöhnt Schwarze und fordert mehr Transparenz.

Auch wenn die Briten einer Diskussion mit nichtpolitischen Interessengruppen aus dem Weg gingen, müssten sie damit rechnen, dass das Thema Senne im Vorfeld der Wahlen 2020 zum Politikum werde. Denn für die Zukunft der Region und die Lebensqualität der Menschen stehe einiges auf dem Spiel.

Gleichgewicht zwischen Sperr- und Öffnungszeiten

Viele Jahre habe es ein für die Bevölkerung akzeptables Gleichgewicht zwischen Sperr- und Öffnungszeiten des Truppenübungsplatzes gegeben. Doch dieses sei aus dem Ruder geraten. Nun drohe der völlige Ausschluss der Menschen aus ihrer Heimat. Die Möglichkeit, Heimat und Natur zu erleben sowie von kurzen Wegen zu profitieren, werde nicht mehr bestehen. Das bedeute einen deutlichen Verlust an Lebensqualität und Entwicklungsperspektiven für die Menschen in den Anrainerkommunen.

Mit Open Senne werde Schlangen 4.0 in der Region um Verbündete werben und sich vehement mit verschiedenen Maßnahmen für eine zeitnahe und beständige Regelung zur Öffnung der Senne einsetzen. Dabei werde die Öffnung der Durchgangsstraßen zur Zeit des morgendlichen Berufsverkehrs, in den Abendstunden sowie an Wochenenden und an Feiertagen gefordert. Der Druck aus der Bevölkerung auf Politik, Bürgermeister, Landräte und Militär werde wachsen, damit wieder verlässliche Öffnungszeiten für die Senne eingerichtet werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6512656?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F