Mo., 22.04.2019

Osterfeuer in Oesterholz-Haustenbeck lockt 400 Besucher in die Kammersenne Treffpunkt seit mehr als 40 Jahren

Michael Mücke hat am Ostersonntag das Feuer in Oesterholz-Haustenbeck entzündet.

Michael Mücke hat am Ostersonntag das Feuer in Oesterholz-Haustenbeck entzündet. Foto: Phil Hänsgen

Von Phil Hänsgen

Oesterholz-Haustenbeck (WB). Mit Decken und Kissen machten es sich hunderte Besucher rund um das große Osterfeuer in Oesterholz bequem. Seit über 40 Jahren wird es am Ostersonntag vom Heimat- und Verkehrsverein Oesterholz-Haustenbeck organisiert und bei Einbruch der Dunkelheit entzündet.

Holz, Zweige und Gräser für das Feuer konnten an den vergangenen drei Samstagen vor Ostern dem Verein zur Verfügung gestellt werden. Das gesamte Material wurde schließlich einen Tag vor dem Brand zu einem großen Haufen aufgestapelt, unter dem sich eine Grube befand. Diese sorgt dafür, dass die Asche aufgegangen wird, damit später die Mulde mit Erde überdeckt und eine große Rauchentwicklung vermieden werden kann.

Feuerwehr sichert Gelände

Petra Mücke ist die Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins und erklärt: »Das Osterfeuer hat in diesem Jahr ungefähr einen Durchmesser von zehn Metern und ist 6,50 Meter hoch. Bevor es brennen kann, wird Stroh an den Rand des Holzes gelegt, damit Michael Mücke dies bequem mit einer Fackel anzünden kann.« Zudem erklärte sie, dass in diesem Jahr die Feuerwehr zusätzlich zum Löschfahrzeug aus Oesterholz auch ein weiteres aus Schlangen schickt, da es in den vergangenen Wochen sehr trocken war und eine höhere Brandgefahr bestehe.

Daniel Gröne ist Besucher beim Feuer seitdem er laufen kann – und er berichtet, warum es für ihn zu Ostern einfach dazugehört: »Es ist jedes Jahr interessant zu sehen, wie hoch das Feuer ist und wie viele Leute da sind. Ich verbinde vor allem Heimat damit, da Leute kommen, die weiter entfernt wohnen und vorher hier gelebt haben. So kann man einige alte Bekannte noch mal wiedersehen.«

Eiersuche im Vorfeld

Vor dem Feuer ist traditionell die Eiersuche und der Massenstart der Luftballons ausgerichtet worden. Dabei wurden vom Verein insgesamt 260 Eier für die Kinder versteckt, die anschließend zwischen den kleinen Tannen neben dem Osterfeuer gesucht werden mussten. »Damit es fair abläuft, durften die Kindergartenkinder mit ihren Eltern vorgehen. Erst dann haben wir die Grundschulkinder allein zum Eiersuchen losgeschickt, schließlich soll möglichst jedes Kind an Ostern ein kleines Geschenk mitnehmen dürfen«, erzählt Mücke.

Ungefähr 70 Luftballons wurden dann im Anschluss an die Suche von den Kindern in die Lüfte geschickt. An jedem einzelnen hing dabei eine kleine Karte, auf der alle Teilnehmer ihren Namen und das Alter schreiben durften. Die Luftballons sollen dann möglichst weit entfernt gefunden und an den Ortsverein zurückgeschickt werden. Die drei Kinder mit den Ballons, die am weitesten geflogen sind, dürfen sich später über Gutscheine der Werbegemeinde freuen.

Massenstart der Ballone

Auch Petra Mücke freut sich alljährlich: »Der Massenstart ist einfach ein traumhaftes Bild, und es ist immer wieder interessant zu sehen, in welche Richtung die Ballons getragen werden. Wir hatten schon Jahre dabei, in denen die weitesten Exemplare in Schweden, England oder Tschechien gefunden wurden.«

Neben den genannten Aktionen gab es außerdem eine Fisch,- eine Süßigkeiten-, eine Crêpes- und eine Würstchenbude. Zudem wurde eine Dosen- und Pfeilwurfbude aufgebaut, an der Kinder ihre Präzision üben und dabei Preise gewinnen konnten.

Einnahmen gehen in die Vereinskasse

Die Einnahmen des Abends gehen zurück in die Ortsvereinskasse, damit andere Feste und Veranstaltungen wie das Sommerfest am Samstag, 20. Juli, die Herbstwanderung am Sonntag, 13. Oktober, und die Familienfeier am Freitag, 6. Dezember, finanziert werden können. Petra Mücke ist auf jeden Fall sichtlich zufrieden mit dem Osterfeuer: »Das Wetter war einfach optimal, und es sind mehr als 400 Leute gekommen. Alles ist reibungslos ohne Zwischenfälle abgelaufen und wir hatten alle zusammen einen sehr unterhaltsamen Abend.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6559870?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F