So., 28.04.2019

Beim WBO-Turnier des RFV Schlangen zeigen Kinder und Jugendliche ihr Können Kostüm-Kür kommt gut an

Jana Pannenberg (Braut) auf Maja und Eva Mehren (Bräutigam) auf Chandon bei ihrer Kostüm-Kür für zwei Personen unter dem Motto »Just Married«. Die beiden Reiterinnen des RFV Schlangen belegten den zweiten Platz.

Jana Pannenberg (Braut) auf Maja und Eva Mehren (Bräutigam) auf Chandon bei ihrer Kostüm-Kür für zwei Personen unter dem Motto »Just Married«. Die beiden Reiterinnen des RFV Schlangen belegten den zweiten Platz. Foto: Matthias Wippermann

Von Alexandra Pöhler und Matthias Wippermann

Schlangen (WB). Mit insgesamt zehn Prüfungen und 115 Teilnehmern aus den Kreisen Paderborn, Lippe sowie Höxter ist das 4. WBO-Turnier des Reit- und Fahrvereins (RFV) Schlangen ein Erfolg gewesen. Besonderes Highlight war die Kostüm-Kür für zwei Reiter.

»Dabei denken sich zwei Reiterinnen zu einer Musik und einem Thema eine Kür aus, die sie dann als Duett vortragen«, erklärte RFV-Pressewartin Sandra Hunke. Die Schlänger Teilnehmerinnen zeigten sich dabei als gute Gastgeberinnen und überließen Emma Dornieden und Marie Blanke vom RV Nethegau Brakel den Sieg. Auf dem zweiten Platz landeten Jana Pannenberg auf Maja und Eva Mehren auf Chandon (beide vom heimischen RFV) mit ihrem Motto »Just Married«. Dahinter freuten sich die beiden Schlängerinnen Gerlinde Mehrmann auf Alabama und Diana Barner auf Savino als »Tabaluga & Lilli« über Rang drei.

Im Dressur-Wettbewerb konnte sich Kate Bailey vom RFV den zweiten Platz mit einer Punktzahl von 7,5 sichern. Bei dieser Prüfung müssen die Reiter bestimmte Hufschlagfiguren im Schritt, Trab und Galopp meistern, die dann auf einer Skala von Null bis Zehn bewertet werden. »Eine Neun habe ich schon mal auf einem Turnier erlebt – eine Zehn aber noch nie«, sagte Bailey. Die Schlängerin reitet schon seit ihrem vierten Lebensjahr und ist immer wieder begeistert von der Stimmung auf Reitturnieren: »Die Aufregung und der Nervenkitzel ist immer wieder schön. Man möchte einfach sein Bestes geben, damit man zufrieden ist«, erzählte die 20-Jährige, die sich für das Turnier gut vorbereitet hat. »Ich trainiere normalerweise viermal die Woche. Für das Springreiten sind wir die Aufgaben aber extra noch einmal durchgeritten«.

Sandra Hunke: »Wir sind zufrieden mit dem Ablauf des Turniers«

Das schlechte Wetter stellte kein Problem dar. »Das WBO findet immer in der Halle statt, weil die Sicherheit dort garantiert ist – besonders weil hier viele Kinder dabei sind, die zum ersten Mal an einem Turnier teilnehmen«, erklärte Sandra Hunke und zog ein positives Fazit: »Das Turnier ist sehr gut angenommen worden. Auch am Samstag, als es viel regnete, war einiges los. Wir wussten gar nicht, wo wir die ganzen Autos parken lassen konnten. Vor allem die Kostüm-Kür kam megagut an. Die Teilnehmer waren sehr kreativ. Wir sind zufrieden mit dem Ablauf des Turniers.«

Der RFV bereitet sich nun auf das große Reitturnier vor, das am 7. Und 8. September in Schlangen stattfindet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6573243?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F