Fr., 21.06.2019

NRW-Verkehrsministerium: L 937 zwischen Schlangen und Detmold wird dieses Jahr nicht mehr freigegeben Gauseköte bleibt dicht

Schwierige geologische Verhältnisse an der L937: Marcel Neuhaus (links) und Sven Johanning von Straßen NRW.

Schwierige geologische Verhältnisse an der L937: Marcel Neuhaus (links) und Sven Johanning von Straßen NRW. Foto: Uwe Hellberg/Archiv

Schlangen (WB). Das NRW-Verkehrsministerium hat bestätigt, dass die Gauseköte (L 937) zwischen Schlangen und Detmold in diesem Jahr nicht mehr freigegeben wird. An der Straße hatte es 2015 einen Erdrutsch gegeben. Seit Jahresbeginn ist sie aus Sicherheitsgründen gesperrt.

In einem Schreiben an die Bürgerinitiative Schlangen 4.0 betont das Ministerium zwar die Bedeutung der Verbindungsstraße. Bei der Gefahrenquelle auf der L937 handele es sich aber wegen der komplexen »geologischen Verhältnisse« und der damit verbundenen Schwierigkeiten bei der Sanierung um einen »Sonderfall«. Hier sei umsichtiges Handeln gefragt, das Zeit in Anspruch nehme.

Die Initiative kritisiert, dass kein belastbarer Zeitplan für eine Sanierung vorliege.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6709656?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F