SPD schickt Julian Koch als Nachfolger von Ulrich Knorr ins Bürgermeisterrennen
Kandidaten per Annonce gefunden

Schlangen (WB). Die SPD in Schlangen hat am Freitag ihren Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020 präsentiert. Sein Name: Julian Koch. Der 31-Jährige stammt aus Fröndenberg im Sauerland und ist aktuell Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ruhruniversität Bochum.

Freitag, 18.10.2019, 22:00 Uhr aktualisiert: 19.10.2019, 14:14 Uhr
Bürgermeisterkandidat Julian Koch präsentiert sich mit den Spitzen von SPD-Ortsverein und SPD-Fraktion zum ersten gemeinsamen Foto (von links): Michael Zans, Cornelia Zans, Gerti Klöpping, Julian Koch, Ulrich Knorr und Heinz Kriete. Foto: Klaus Karenfeld
Bürgermeisterkandidat Julian Koch präsentiert sich mit den Spitzen von SPD-Ortsverein und SPD-Fraktion zum ersten gemeinsamen Foto (von links): Michael Zans, Cornelia Zans, Gerti Klöpping, Julian Koch, Ulrich Knorr und Heinz Kriete. Foto: Klaus Karenfeld

Wenn das kein gutes Omen ist? Am Freitag wurde Julian Koch 31 Jahre alt. Und ausgerechnet an seinem Geburtstag hat ihn die SPD-Schlangen offiziell zu ihrem Bürgermeisterkandidaten gekürt. Als Geschenke gab es vom Ortsverein die ersten beiden Bände der Schlänger Chronik sowie das Buch »Lippe zu Fuß erleben«. Mit seiner Wahl zum Bürgermeister würde der 31-Jährige in Schlangen einen Generationenwechsel vollziehen und in die Fußstapfen von Ulrich Knorr treten, der angekündigt hatte, nach zwei Amtszeiten nicht wieder zu kandidieren.

Schon nach dem ersten Kontakt hatte ich ein gutes Bauchgefühl.

Heinz Kriete

Am Ende dieser Woche hat Koch einen wahren Termin-Marathon absolviert und sich unter anderem den Mitgliedern der SPD-Fraktion und dem SPD-Ortsverein präsentiert. »Die Rückmeldungen, die wir danach bekommen haben, waren durchweg sehr positiv«, kommentiert der Ortsvereinsvorsitzende Heinz Kriete.

Koch hatte sich auf eine Werbeanzeige der SPD im sozialdemokratischen Magazin »Demo« im Frühjahr 2019 beworben. »Schon nach dem ersten Kontakt hatte ich ein gutes Bauchgefühl«, erinnert sich Kriete.

Julian Koch wurde 1988 in Menden (Sauerland) geboren, ist aber in Fröndenberg aufgewachsen und dort auch zur Schule gegangen. Nach dem Abitur folgte ein dreijähriges Bachelor-Studium der Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen, das er 2011 erfolgreich abschließen konnte. 2011 wechselte Koch an die Ruhruniversität Bochum. Den Master-Studiengang Sozialwissenschaft beendete er 2013 ebenso erfolgreich mit einem Notenschnitt von 1,9.

Seit 2007 in der SPD

Berufliche Erfahrungen hat Julian Koch seit 2014 fleißig gesammelt. Zunächst war er beim Landkreis Goslar als Sozial- und Jugendhilfeplaner tätig. 2015 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter des nordrhein-westfälischen Landtagsabgeordneten Hartmut Ganzke (SPD). Sein weiterer Weg führte Koch 2017 zurück an die Universität Bochum. Aktuell ist er dort als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Masterstudiengang »Kriminologie, Kriminalistik und Polizeiwissenschaft« tätig.

Kochs politische Heimat ist seit vielen Jahren die SPD: »Ich bin 2007 der Partei beigetreten. Damals war Kurt Beck noch Vorsitzender«, sagt er. Über die Parteimitgliedschaft hinaus hat sich Koch schnell auch politisch engagiert, zum Beispiel im Fröndenberger Rat. Wie Schlangen befand sich auch die Stadt im Sauerland einige Zeit in der Haushaltssicherung. »Doch diese Zeiten liegen zum Glück hinter uns«, sagt Koch. Fröndenberg habe sich finanziell konsolidiert und könne endlich wieder in seine Zukunft investieren.

Der 31-Jährige engagiert sich darüber hinaus unter anderem als Vorsitzender des AWO-Ortsvereins Fröndenberg und ist Bildungsbeauftragter im SPD-Unterbezirk Unna. In seiner Freizeit spielt Koch gerne Schach und unternimmt regelmäßig Reisen.

Schlangen ist eine liebens- und lebenswerte Gemeinde.

Julian Koch

Auf Schlangen ist der Bürgermeisterkandidat bereits vor einiger Zeit aufmerksam geworden: »Das war bei einem Besuch in Detmold, wo Verwandte meiner Freundin wohnen. Auf der Fahrt dorthin habe ich zum ersten Mal die imposante Fürstenallee und die Schönheiten der nahen Senne kennengelernt.« Sein erster Eindruck damals habe sich jetzt, bei weiteren Besuchen in der Sennegemeinde, bestätigt: »Schlangen ist eine liebens- und lebenswerte Gemeinde.«

Noch sind es elf Monate bis zur Kommunalwahl 2020. »Das bietet ausreichend Zeit, unseren Kandidaten am Ort bekannt zu machen«, gibt sich Kriete sicher. Das sieht auch Koch so: »An den Wochenenden will ich regelmäßig in Schlangen präsent sein. Aber natürlich werde ich auch wichtige Termine in der Woche wahrnehmen.«

Ein Wahlprogramm ist noch in Arbeit, Koch setzt aber jetzt schon drei inhaltliche Schwerpunkte. Dazu gehört das Thema Wohnen. Den Bau neuer Häuser und Wohnungen bezeichnete der Kandidat in diesem Zusammenhang als vordringlich und wichtig; außerdem müsse das örtliche Gewerbegebiet weiterentwickelt werden. Im Einzelnen schlägt er vor, Baulücken – speziell in der Ortmitte – zu schließen. Für ebenso wichtig hält er moderate Flächenerweiterungen in Oesterholz-Haustenbeck und Kohlstädt sowie das Projekt »Jung kauft Alt«.

Homepage ist seit Freutag aktiv

Ein weiteres Herzensanliegen des Kandidaten ist der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs. In diesem Zusammenhang wünscht sich Koch mehr Busse vom Zentrum nach Kohlstädt und Oesterholz-Haustenbeck, eine Schnellbusverbindung von Schlangen nach Paderborn und den Ausbau der Fahrradwege im gesamten Gemeindegebiet.

Der weltweite Klimawandel macht auch vor Schlangen nicht Halt. Den Bau von Windkraftanlagen hält der 31-Jährige vor diesem Hintergrund für unverzichtbar. Gleichzeitig befürwortet er die Abstandsreglung von 1000 Meter. Außerdem sollten seiner Meinung nach die Schlänger Bürger von den Windkraftanlagen profitieren, die sich im Besitz der Gemeinde befinden.

Koch spricht sich darüber hinaus für die Renaturierung der Schlänger Bäche aus. Ausdrücklich bedauerte er, dass die Landesregierung die Möglichkeit eines Nationalparks aus der Landesplanung gestrichen habe.

Seit Freitag ist der SPD-Bürgermeisterkandidat auch mit einer eigenen Homepage im Internet zu finden: julian-koch-schlangen.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7009011?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Und nochmal bis zu 38 Grad ...
Bodennebel im Licht der aufgehenden Sonne in einem Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg.
Nachrichten-Ticker