Di., 28.01.2020

Einführung in Schlangen am 1. März – zu wenige Bewerber in Lippe Fünf Neue im Kirchenvorstand

Von Uwe Hellberg

Schlangen (WB). In der Lippischen Landeskirche werden zum 1. März die Kirchenvorstände neu gewählt. Aber nur in einem Bezirk der 69 Kirchengemeinden findet eine tatsächliche Auswahl statt. In allen anderen gibt es nicht genügend Bewerber. Auch in Schlangen, wo sich nur 13 Kandidaten für die 15 Vorstandsplätze beworben haben. Sie sind somit bereits gewählt.

„Gemeinde bewegen“ ist das Motto

„Gemeinde bewegen“, so lautet das Motto der Wahlen in der mit 155.000 evangelisch-reformierten und evangelisch-lutherischen Christen kleinsten Landeskirche. „Bewegen“ könne man als Mitglied im Kirchenvorstand eine ganze Menge, warb die Landeskirche seit Monaten auch in Gemeindebriefen um ehrenamtliches Engagement. „Für das Leben unserer Gemeinden ist dieses Gremium unverzichtbar“, hieß es dort. Zum Beispiel legen die Mitglieder die Schwerpunkte der Gemeindearbeit fest (Gottesdienste, Diakonie, Kirchenmusik und Jugendarbeit), vertreten die Gemeinde in der Öffentlichkeit, haben die Aufsicht über das Gemeindevermögen und die Immobilien, entscheiden über die Anstellung hauptamtlich Mitarbeitender, gewinnen und fördern Ehrenamtliche und „sorgen dafür, dass Menschen in der Gemeinde eine Heimat finden“. Auch in Ausschüssen, die dem Kirchenvorstand zugeordnet seien, könnten Kirchenälteste ihre Begabungen, Kompetenzen oder Kenntnisse einbringen.

Dennoch: Nur in einem Bezirk in der Kirchengemeinde Lage-Heiden findet eine Wahl statt, weil es ausreichend Bewerber gibt. Für alle anderen gilt: Gibt es weniger Bewerber als Stellen zu besetzen sind, so gelten die Vorgeschlagenen als gewählt.

Mitglieder können nachträglich berufen werden

In der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Schlangen mit rund 4100 Gemeindegliedern wären 15 Kirchenvorstandsposten zu besetzen. Innerhalb der rechtlichen Frist haben sich drei Männer und zehn Frauen zur Wahl aufstellen lassen. Nach Ablauf der vorgeschriebenen Einspruchsfrist gelten sie nun als gewählt. So gehören dem künftigen Kirchenvorstand acht Mitglieder an, die auch bisher schon dabei waren, und fünf Neulinge. Hinzu kommen die Pfarrer im Kirchenvorstand.

In Schlangen hoffen Pastor Dr. Thomas Friebel und Pastorin Sabine Mellies-Thalheim, dass sich die Zahl der Kirchenvorstandsmitglieder doch noch auf 15 erhöht. „Wir haben auch mit zwei Personen gesprochen, die noch Zeit zum Überlegen haben wollten. Vielleicht entschließen sie sich ja noch, mitzumachen“, sagt Thomas Friebel. Das wäre dann noch möglich, wenn diese Personen durch den Kirchenvorstand nachträglich „berufen“ würden.

Kirchenälteste tragen viel Verantwortung

Der derzeitige Kirchenvorstand in Schlangen habe gut und unkompliziert zusammengearbeitet, sagen die Pastoren. Dass acht Mitglieder auch im neuen Gremium mitwirken werden, verdeutliche dies. Warum aber gibt es insgesamt zu wenig Bereitschaft, ehrenamtlich im Kirchenvorstand mitzuwirken? „Die zeitliche Belastung ist gegenüber früheren Zeit deutlich gestiegen. Es ist schon mit viel Zeitaufwand verbunden“, erläutert Friebel. Sabine Mellies-Thalheim sagt: „Die Verantwortung, die man trägt, kann auch einschüchternd auf Menschen wirken. Zum Beispiel bei der Frage von Haftung.“ Verantwortung trägt die Kirche schließlich auch für 72 Mitarbeiter (Kirche und Diakonieverein) in Schlangen.

Wie in Zukunft mehr Menschen dafür gewonnen werden können, sich ehrenamtlich im Bereich der Kirche zu engagieren, das sei eine der wichtigen Fragen, auf die auch in den neuen Kirchenvorständen eine Antwort gesucht werden müsse, meint Sabine Mellies-Thalheim.

Amtseinführung in Schlangen am 1. März

Als offiziellen Termin für die Amtseinführung der Kirchenvorstände hat die Lippische Landeskirche Sonntag, 29. März, vorgegeben. Dies wird jedoch in vielen Kirchengemeinden früher geschehen. Die Abkündigung des Wahlergebnisses im Gottesdienst hat auch in Schlangen bereits stattgefunden. „So werden wir am 1. März die Amtseinführung in unserer Kirche durchführen“, sagt Thomas Friebel.

Dem künftigen Kirchenvorstand in Schlangen gehören an: Juliane Befeld, Gisela Klöpping, Sigrid Klöpping, Bettina Liers, Malita Makoza, Bettina Meier, Rudolf Neundorf, Jörg Richts, Bernhard Ruth, Bianca Rolf, Vera Rolf, Sigrid Ryndycz, Anke Seidelmeier.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7222286?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F