Sa., 15.02.2020

SPD will Wünsche der Bürger erfragen – Vorstand wird bestätigt „Geben Sie Ihren Senf dazu“

Der einstimmig gewählte Vorstand der Schlänger SPD hat zusammen mit Bürgermeisterkandidat Julian Koch die Aktion „Geben Sie Ihren Senf dazu!” gestartet. Das Foto zeigt: (von links) Sandra Warachewicz, Cornelia Zans, Vorsitzender Heinz Kriete, Anke Steinmeier, Bürgermeisterkandidat Julian Koch, Michael Zans, Hannah Penke, Rita Böger, Ulrich Knorr und Marc Böger.

Der einstimmig gewählte Vorstand der Schlänger SPD hat zusammen mit Bürgermeisterkandidat Julian Koch die Aktion „Geben Sie Ihren Senf dazu!” gestartet. Das Foto zeigt: (von links) Sandra Warachewicz, Cornelia Zans, Vorsitzender Heinz Kriete, Anke Steinmeier, Bürgermeisterkandidat Julian Koch, Michael Zans, Hannah Penke, Rita Böger, Ulrich Knorr und Marc Böger. Foto: Klaus Karenfeld

Von Klaus Karenfeld

Schlangen (WB). Starker Vertrauensbeweis: Die Schlänger Sozialdemokraten haben ihren ersten Vorsitzenden Heinz Kriete und mit ihm den gesamten Vorstand des Ortsvereins einstimmig wiedergewählt. Die offizielle Nominierung von Julian Koch zum SPD-Bürgermeisterkandidaten soll am Freitag, 20. März, folgen.

Mitgliederzahl in Schlangen ist seit Jahren stabil

Kriete sieht die SPD in Schlangen für die Kommunalwahl am 13. September gut aufgestellt. „Wir müssen den Vergleich mit den politischen Mitbewerbern am Ort nicht scheuen”, betonte der Vorsitzende in der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend. Auch innerhalb der Kreis-SPD werde der Schlänger Ortsverein als „vorbildlich aktiv” wahrgenommen. Diese Einschätzung lasse sich auch belegen. Entgegen dem Bundestrend, so Kriete, sei die Zahl der SPD-Mitglieder in Schlangen seit Jahren stabil. Aktuell sind es 75.

Am 20. März will die örtliche SPD Julian Koch offiziell als ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl nominieren. Der 31-Jährige nutzte sein Grußwort zu einer deutlichen Kampfansage an die politische Konkurrenz – ein Parforceritt durch die Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik. Mit Blick auf die Ereignisse in Thüringen sprach Koch von einem „schwarzen Tag für die Demokratie”. Die Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten mit Stimmen der rechtsradikalen AfD wertete er als „politischen Dammbruch”, den CDU und FDP im Erfurter Landtag zu verantworten hätten.

Kritisch sieht Koch die Anträge der Ortsunion zu mehr Sicherheit in Schlangen: „Das ist reine Panikmache”, stellte er fest und verwies in diesem Zusammenhang auf die offizielle Statistik: „Der Kreis Lippe ist einer der sichersten in ganz Nordrhein-Westfalen.”

Kandidat nennt Sperrung der Gauseköte „ein großes Ärgernis“

Die seit einem Jahr andauernde Sperrung der Gauseköte nannte Koch ein großes Ärgernis. In der Mitgliederversammlung gab er das unkonventionelle Versprechen: „Sollte sich entgegen den offiziellen Ankündigungen bis 2021 nichts getan haben, dann fahre ich nach Düsseldorf, setze mich in das Büro von Verkehrsminister Hendrik Wüst und bleibe dort so lange, bis die Bagger rollen.”

Koch selbst sieht sich als bürgernahen Kandidaten. Er kündigte an: „Ich werde aktiv das Gespräch mit den hier lebenden Menschen und den ortsansässigen Vereinen, Firmen und Geschäftsleuten suchen.” Um mehr darüber zu erfahren, was den Bürgern in Schlangen tatsächlich auf den Nägeln brennt, hat Koch am Donnerstag die Aktion „Geben Sie Ihren Senf dazu!” gestartet. Ein ähnliches Vorhaben hatte vor einer Woche bereits die örtliche CDU publik gemacht (Aktion: „Wo drückt der Schuh?”).

Neu: Beauftragter für Internet und Social Media

Im Jahr der Kommunalwahl setzt die Schlänger SPD auf politische Kontinuität. Das machten die Vorstandswahlen deutlich. In ihren Ämtern einstimmig bestätigt wurden: der erste Vorsitzende Heinz Kriete, seine Stellvertreterin Hannah Penke, Schriftführer Marc Böger, die Seniorenbeauftragte Cornelia Zans sowie die Beisitzer Michael Zans (Fraktion), Anke Steinmeier (Fraktion), Ulrich Knorr (Bürgermeister), Judith Böger (Jusos) und Sandra Warachewicz (Frauen, Kreistag). Neu im Vorstand ist Thorsten Ising als Beauftragter für Internet und Social Media. Es gab nur einen Wechsel: Auf Kassiererin Melanie Struck, die nicht wieder kandidiert hatte, folgt Rita Böger.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Zans gab abschließend noch einen Ausblick auf kommende Aktionen und Termine. Nach der offiziellen Nominierung von Julian Koch zum SPD-Bürgermeisterkandidaten (20. März) will die SPD am Mittwoch, 22. April, ihre Ratskandidaten für die Kommunalwahl aufstellen. Die Reihe „Schlänger Gespräche” wird am 25. März fortgesetzt. Dann soll es um das räumliche Gemeindeentwicklungskonzept gehen.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260613?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F