Aufführung in Schlangen zum 200. Todestag der lippischen Fürstin
Pauline wird Musical-Heldin

Schlangen (WB). 2020 jährt sich der 200. Todestag der lippischen Fürstin Pauline. Der berühmten Regentin und Landesmutter sind im Laufe des Jahres zahlreiche Gedenkveranstaltungen gewidmet – so auch in Schlangen. Hier laufen bereits die Vorbereitungen für ein neues Musical-Projekt. Es trägt den Titel: „Pauline – Es kann nur eine geben!“

Freitag, 28.02.2020, 06:00 Uhr
Werben für das neue Musical „Paulinchen – Es kann nur eine geben!“ (von links): Joachim Woite, Leiter der offenen Jugendarbeit Schlangen, Petra Claes, Mitarbeiterin der Gemeinde Schlangen, und Sabine Vogel vom Jugendtreff Oesterholz. Foto: Klaus Karenfeld
Werben für das neue Musical „Paulinchen – Es kann nur eine geben!“ (von links): Joachim Woite, Leiter der offenen Jugendarbeit Schlangen, Petra Claes, Mitarbeiterin der Gemeinde Schlangen, und Sabine Vogel vom Jugendtreff Oesterholz. Foto: Klaus Karenfeld

Ausstellungen und andere Kulturveranstaltungen

Mit unterschiedlichen Ausstellungen und zahlreichen anderen Kulturveranstaltungen will der Landesverband Lippe an die 1820 verstorbene Fürstin erinnern. Und auch die offene Kinder- und Jugendarbeit Schlangen wird sich mit der Aktion „Kinder spielen für Kinder“ beteiligen. Am Mittwoch, 17. Juni, soll das Musical „Pauline – Es kann nur eine geben!“ im Bürgerhaus zum ersten Mal zu sehen sein.

„Als Partner steht uns die Klasse 4a der örtlichen Grundschule zur Seite“, macht der Leiter der offenen Jugendarbeit, Joachim Woite, im Gespräch deutlich. Zum Team gehören auch der Zeichner Mark Schäferjohann, Klassenlehrerin Sarah Weber, die Theaterpädagogin Awelina Lintermanns und der Berufsmusiker Andreas Lehnert.

Seit Beginn des Schuljahres ist das Musical das Thema in der Klasse 4a. „Und die 24 Jungen und Mädchen sind von der ersten Minute an mit viel Leidenschaft und Engagement bei der Sache. Sie schreiben auch die Texte“, verrät Woite. „Das Drehbuch ist bereits zu fast zwei Dritteln fertig.“

Musical-Idee stammt vom Schöpfer des Hermännchens

Die Idee zu der Geschichte gab der Schlänger Zeichner Mark Schäferjohann, der Schöpfer des Hermännchens. Inzwischen steht dem kleinen Helden ein weibliches Pendant zur Seite. Und das heißt Paulinchen. Sie ist ein fiktives Pflegekind, das von der Fürstin Pauline adoptiert wurde.

Paulinchen gilt als aufgewecktes und zugleich neugieriges Mädchen. Als die Mutter eines Tages einen Schlüssel verliert, macht sich das Kind zu einer Reise auf und erlebt dabei zahlreiche spannende Abenteuer.

Mit einer Rakete startet Paulinchen vom Detmolder Schloss aus und überfliegt historische Orte und Plätze, an denen sich die Fürstin einstmals aufgehalten hat – immer auf der Suche nach dem verschwundenen Schlüssel. Wichtige regionale Orientierungspunkte sind beispielsweise die Fürstenallee oder die Falkenburg.

Nicht nur am Skript für das Musical wirken die Schüler mit. Sie schlüpfen auch in Rollen, üben Tänze ein und beschaffen auch die notwendigen Requisiten. Die musikalische Leitung hat Andreas Lehnert (Ton Art).

Aufführung auch beim Kinderspielfestival im August in Schieder

Das neue Musical richtet sich an Kinder und Jugendliche bis etwa zwölf Jahren. Die Gesamtdauer der geplanten Aufführung gibt Woite mit 45 Minuten an. Nach der Premiere am 17. Juni im Schlänger Bürgerhaus wird Paulinchens abenteuerliche Reise auch beim Kinderspielfestival zu sehen sein, das am Samstag, 29. August, in Schieder stattfindet.

Die offene Kinder- und Jugendarbeit bereitet aktuell weitere Veranstaltungen vor. So ist für Mittwoch, 10. Juni, eine Gedenkfahrt zum Grenzmuseum in Kassel geplant.

Bereits an diesem Freitag, 28. Februar, ist in der Gesamtschule Bad Lippspringe eine Ausstellung mit anschließender Theateraufführung zu 30 Jahre Mauerfall zu sehen. An den Vorbereitungen war auch die offene Jugendarbeit Schlangen nicht unwesentlich beteiligt. Beginn ist um 16 Uhr im Raum C 203.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7299243?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker