Nach Brandstiftung und vermehrten Alkoholgelagen – Neubau geplant
Hasselholzhütte wird abgerissen

Schlangen (WB). Die Hasselholzhütte wird abgerissen. Das hat Bürgermeister Ulrich Knorr mitgeteilt. An der Wanderhütte war es vor allem in jüngster Zeit wiederholt zu ausgedehnten Partys und Trinkgelagen gekommen. Anwohner im Emkental berichteten zudem von nächtlichen Autorennen in diesem Bereich. Zuletzt musste sogar die Feuerwehr anrücken.

Sonntag, 24.05.2020, 09:00 Uhr
Die baufällige Hasselholzhütte in Schlangen soll schon bald abgerissen werden. Foto: Klaus Karenfeld
Die baufällige Hasselholzhütte in Schlangen soll schon bald abgerissen werden. Foto: Klaus Karenfeld

Die Hasselholzhütte und der benachbarte Parkplatz sind traditionell Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen in und um Schlangen. Doch von einer ungetrübten grünen Idylle kann zurzeit keine Rede sein. Wie Knorr bestätigte, musste die Schlänger Feuerwehr dort allein in diesem Jahr zu zwei Einsätzen ausrücken.

Beträchtlicher Schaden

„Irgendjemand hatte versucht, die Holzhütte in Brand zu setzen. Der Feuerwehr ist es aber in beiden Fällen zum Glück gelungen, den Brand einzudämmen und ein Übergreifen der Flammen zu verhindern.” Dennoch sei der Schaden beträchtlich. Um einen kompletten Einsturz zu verhindern, musste das Hüttendach zwischenzeitlich abgestützt werden.

Knorr sieht aber noch aus einem anderen Grund schnellen Handlungsbedarf: „Im Rathaus sind besonders in jüngster Zeit immer häufiger Beschwerden eingegangen. Da wird übereinstimmend von spontanen Treffen mit reichlich Alkohol an der Hasselholzhütte berichtet. Die ungebetenen Gäste hinterlassen zudem jede Menge Müll.”

Junge Partygäste

Knorr bestätigte auch Aussagen von Anwohnern im Emkental, wonach die meist jungen Partygäste bei ihrer Rückfahrt mächtig aufs Gaspedal drücken. Der ruhestörende Lärm bis spät in die Nacht hinein sei für die Betroffenen unerträglich.

Die Hasselholzhütte wie auch der benachbarte Wanderparkplatz befinden sich im Eigentum des Landesverbandes Lippe. „Wir haben deshalb das Gespräch mit den Verantwortlichen dort gesucht und sind zu einer einvernehmlichen Lösung gekommen”, wie der Bürgermeister betonte.

Und die sieht im Einzelnen so aus: Die ohnehin baufällige Hasselholzhütte wird in den kommenden Wochen abgerissen. Weiter vorgesehen ist, den Abzweig vom Emkental Richtung Wanderparkplatz nur noch für den land- und forstwirtschaftlichen Verkehr freizugeben. Eine entsprechende Neubeschilderung soll ebenfalls in wenigen Wochen erfolgen. Damit dürfte das ausgedehnte Partytreiben an den Wochenenden ein Ende finden, denn vom Emkental zum abgeschiedenen Wanderparkplatz sind es zu Fuß etwa zwei Kilometer.

Verein beklagt Müllproblem

Aber das ist noch nicht alles: Die Gemeinde Schlangen und der Kreis Lippe sind sich darüber hinaus einig, dass künftig im Emkental die Höchstgeschwindigkeit von 50 auf 30 Stundenkilometer gesenkt werden soll. Eine entsprechende Anordnung liegt bereits vor.

Nach Aussage von Knorr ist über das weitere Vorgehen inzwischen auch die Lippe Tourismus & Marketing GmbH informiert worden. Die Hasselholzhütte wird künftig also nicht mehr in den Wanderkarten der Region zu finden sein.

Aber Ersatz ist in Sicht: Laut Knorr soll es vielleicht bald schon eine neue Wanderhütte auf Schlänger Grund und Boden geben. Allerdings werde dieser Standort ausschließlich interessierten Wanderfreunden zugänglich sein.

Ein Müllproblem beklagt auch der ASV Schlangen. „Vor allem nach den Wochenenden muss der Verein jede Menge Unrat am Ochsensee einsammeln”, so Knorr. Eine einfache wie effektive Lösung könnte seiner Meinung nach darin bestehen, die Schranke am Eingang zum Vereinsgelände weiter nach vorne zu verlegen und so den unerlaubten Zutritt deutlich zu erschweren. Die Einzelheiten müssten allerdings im Detail noch mit den Grundstücksnachbarn abgesprochen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7420518?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker