„Batze-Büdchen“ bleibt geschlossen – Appell an Clubkarteninhaber
Förderverein ist froh über Start

Schlangen (WB). In der Sennegemeinde hat die Schwimmsaison begonnen – wenn auch verspätet und unter strengen Auflagen. „Trotzdem ist die Freude groß, dass unser Freibad im Corona-Jahr 2020 überhaupt öffnen konnte”, freut sich der Vorsitzende des Fördervereins, Marcus Püster.

Dienstag, 09.06.2020, 07:00 Uhr
Der Vorstand des Freibad-Fördervereins freut sich auf die neue Schwimmsaison in Schlangen: Katrin Leimkühler und Jörg Bruns (vorne) sowie Stefan Kipry, Vorsitzender Marcus Püster und Holger Hamann auf dem Sprungturm. Foto: Klaus Karenfeld
Der Vorstand des Freibad-Fördervereins freut sich auf die neue Schwimmsaison in Schlangen: Katrin Leimkühler und Jörg Bruns (vorne) sowie Stefan Kipry, Vorsitzender Marcus Püster und Holger Hamann auf dem Sprungturm. Foto: Klaus Karenfeld

Betreiber des Freibads sind bekanntlich die örtlichen Gemeindewerke. Deren Mitarbeiter haben binnen weniger Tage das scheinbar Unmögliche doch noch möglich gemacht. Seit Anfang Juni ist die Schlänger Batze geöffnet. In die Vorbereitungen war auch der Förderverein des Freibads mit einbezogen. Viele fleißige Mitglieder stellten sich in den Dienst der guten Sache und sorgten für den perfekten Grünschnitt im weitläufigen Gelände. Auch an anderer Stelle gab es für den Verein jede Menge zu tun: Der Zaun im Eingangsbereich wurde komplett erneuert und mögliche Stolperfallen auf den Gehwegen beseitigt.

Getränke und Snacks dürfen mitgebracht werden

Auf einige lieb gewonnene Annehmlichkeiten werden die Badegäste im Corona-Jahr 2020 aber verzichten müssen. Der vom Freibadverein betriebene Kiosk „Batze-Büdchen” wird in dieser Saison nicht öffnen. Den Besuchern ist es aber erlaubt, eigene Getränke und Snacks mitzubringen.

Auch die Ferienspiele sind zwischenzeitlich abgesagt. Das beliebte Disco-Schwimmen findet nicht statt, ebenso das Street-Food-Festival Mitte August. „Für all das wäre unser Verein mit zuständig gewesen”, erläutert Püster. „Wir haben den Gemeindewerken aber die feste Zusage gegeben, die Mitarbeiter im Freibad personell zu unterstützen.”

Wie berichtet, haben Clubkartenbesitzer bis zum 17. Juni die Möglichkeit, ihre Mitgliedschaft für dieses Jahr auszusetzen. „Machen Sie davon bitte nicht Gebrauch”, appelliert der stellvertretende Vorsitzende Jörg Bruns. „Die Einnahmen daraus fließen einzig und allein in die Erhaltung unseres Freibades und seiner Technik.” Der Verein profitiere von diesen Geldern in keiner Weise, so Püsters Stellvertreter. Zudem sei die Clubkarte nach wie vor ein ebenso attraktives wie günstiges Angebot für alle Schwimmfreunde in Schlangen.

Hin und wieder darf sich der Förderverein auch über ein besonderes Geschenk freuen – auch das machte Bruns bei einem Vororttermin deutlich. So hat Sven Kleffner, Inhaber der Schlänger Firma „Tshirtking”, dem Verein 100 selbst hergestellte Mund- und Nasenschutzmasken übergeben. „Die werden wir in den kommenden Tagen für fünf Euro je Stück an interessierte Badegäste verkaufen”, erläutert Püster. Die Einnahmen sollen ebenfalls dem Schlänger Freibad zugute kommen.

Beckenfolie muss ersetzt werden

Die nächste größere finanzielle Herausforderung wartet schon: Nach Ende der Saison soll die alte, defekte Beckenfolie durch eine neue ersetzt werden. Das 180.000 Euro teure Projekt wird zu 90 Prozent vom Bund gefördert. Den Rest muss die Gemeinde aufbringen. Den entsprechenden Förderantrag hatte Püster federführend mit auf den Weg gebracht.

Abschließend hat der Förderverein noch einen wichtigen Hinweis für alle Badegäste: Wer die Schlänger Batze besuchen möchte, muss bekanntlich vor Ort seine Kontaktdaten angeben. Entsprechende Vordrucke sind nicht nur im Freibad erhältlich, sie finden sich identisch auch auf den Internetseiten der Gemeindewerke und des Fördervereins. „Wer will, der kann sein Formular dort herunter laden und dann bereits ausgefüllt am Eingang zum Freibad abgeben. Das macht lange Warteschlangen überflüssig”, ist Püster überzeugt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7441613?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker