Schlänger Unternehmen wegen Corona-Krise nicht auf MOW – Showroom-Tage geplant
Germania verzichtet auf Messeauftritt

Schlangen (WB). Die Germania Werk Krome GmbH hat sich nach intensiven Überlegungen dazu entschieden, in diesem Jahr nicht auf der Möbelmesse MOW im Messezentrum Bad Salzuflen auszustellen. An Stelle der MOW wird das Unternehmen die Showroom-Tage in Schlangen, die aufgrund der Covid-19-Krise im Juni entfallen, im September durchführen.

Dienstag, 16.06.2020, 09:33 Uhr aktualisiert: 16.06.2020, 09:36 Uhr
In Schlangen will der Möbelhersteller Germania im September seine neuen Programme vorstellen. Foto:
In Schlangen will der Möbelhersteller Germania im September seine neuen Programme vorstellen.

Vom 21. September bis Ende des Jahres wird der hauseigene Showroom in der Schützenstraße geöffnet – unter den vorgeschriebenen Hygienevorschriften und nur für vorher terminierte Besuche. Das hat das Unternehmen dieser Tage mitgeteilt.

Wesentlicher Hintergrund der Nichtteilnahme an der MOW sei, dass für das Unternehmen die Gesundheit der Kunden und Mitarbeiter an erster Stelle stehe. Ein sinnvolles und nachhaltiges Entzerren der Veranstaltung sei in räumlicher und zeitlicher Hinsicht in Schlangen wesentlich besser möglich. Der Germania-Showroom stehe den gesamten Herbst und Winter für Kunden zur Verfügung.

Home Office gewinnt an Bedeutung

Auch im Krisenjahr 2020 treibe Germania die Entwicklungsaufgaben gut voran. Zahlreiche neue Programme werden demnach in Schlangen vorgestellt. Der Fokus liege dabei, wie auch schon in den vergangenen Jahren, auf den Wohnbereichen Garderobe, Wohnzimmer, Arbeitszimmer und Bad. Vor allem der Bereich Home Office hat sich laut Schlänger Unternehmen in den vergangenen Wochen als besonders relevant herausgestellt. Hier will das Unternehmen neue Ideen für das Jahr 2021 zeigen. Qualität, Funktion und Design stünden dabei wie immer im Vordergrund der Entwicklungen.

180 Mitarbeiter

„Die Entscheidung, nicht auf der MOW auszustellen, gilt nur für das Jahr 2020 und ist auch keine Abkehr von einem jährlichen Entwicklungsrhythmus, mit dem Germania in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht hat“, heißt es in einer Mitteilung der Firma.

Germania als deutscher Hersteller hochwertiger zerlegter Möbel hat seinen Unternehmenssitz in Schlangen. Auf einer Fläche von rund 50.000 Quadratmetern entwickeln und produzieren etwa 180 Mitarbeiter seit mehr als 60 Jahren innovative Produkte. Das Produktangebot umfasst rund 500 Modelle für Flur, Wohn- und Speisezimmer, Büro- sowie Badbereich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7452011?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker