Gruppe bleibt geschlossen – 19 Kinder und Erwachsene zudem als Kontaktpersonen in Quarantäne
Coronavirus: Erzieherin der Kita Arche Noah in Schlangen positiv getestet

Schlangen (WB/LaRo). Eine Erzieherin der Johanniter-Kita Arche Noah ist nach Angaben des Kreises Lippe positiv auf das Coronavirus getestet worden. 19 Kinder und Erwachsene müssen als Kontaktpersonen zudem in Quarantäne. Die Gruppe, in der die Erzieherin tätig ist, bleibt für 14 Tage geschlossen. Die Erzieherin, die nicht im Kreis Lippe wohnt, ist am 28. Juli präventiv getestet worden.

Mittwoch, 29.07.2020, 15:48 Uhr aktualisiert: 29.07.2020, 15:54 Uhr
Proben für Corona-Tests (Symbolbild). Foto: dpa
Proben für Corona-Tests (Symbolbild). Foto: dpa

Neben der Schließung der Gruppe werden alle Kontaktpersonen vorsorglich unter 14-tägige Quarantäne gestellt. Noch am Mittwoch sollen ihnen in der Kita, die drei Gruppen hat (Kinder von 0 Jahren bis zum Schuleintritt), durch ein mobiles Team des Kreises Abstriche genommen werden. Kontakt zur positiv getetsten Erzieherin hatten zwei weitere Erzieherinnen der Gruppe, eine weitere Mitarbeiterin, 14 Kinder und zwei Elternteile, die zur Eingewöhnung ihre Kinder begleiteten. In der Kita mit drei Gruppen werden Kinder 0 Jahren bis

Die Ergebnisse der Tests würden voraussichtlich am Freitag vorliegen, teilte der Kreis Lippe weiter mit. Dann bekämen die Eltern eine entsprechende Mitteilung durch das Kreis-Gesundheitsamt. Eine zweite Testreihe soll kurz vor Ende der Quarantänezeit erfolgen. „Nachdem das positive Testergebnis vorlag, hat die Kita-Leitung umgehend die Eltern der betroffenen Kinder informiert. Auch die Eltern der übrigen Kinder wurden vom Träger der Kita umgehend über den Coronafall und das weitere Vorgehen in Kenntnis gesetzt“

In Schlangen sind bisher sechs Menschen postitiv auf das Coronavirus getestet worden, fünf sind wieder genesen, ein Mensch starb.

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 790 bestätigte Coronafälle, eine weitere bekannte Infektionen (Oerlinghausen) gegenüber dem Vortag. 741 Personen sind wieder genesen. 30 Personen sind verstorben. Aktuell sind demnach 19 Personen in Lippe nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Seit dem 6. März wurden bisher 16.062 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen.

Ende Juni gab es in Bad Lippspringe Coronafälle in einer Grundschule und einer Kita.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7513487?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker