Gemeinde und Deutsche Glasfaser schließen Kooperationsvertrag ab
Schnelles Internet für Schlangen

Schlangen (WB). Um den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur am Ort voranzutreiben, hat die Gemeinde Schlangen in diesen Tagen einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Glasfaser GmbH abgeschlossen. Ob das Projekt am Ende tatsächlich zustande kommt, hängt wesentlich davon ab, ob sich genügend Kunden finden, die auf schnelles Internet umstellen wollen.

Freitag, 16.10.2020, 03:00 Uhr
Ein Mitarbeiter einer Erdbaufirma bündelt Glasfaser-Leerrohre. Die Gemeinde Schlangen in diesen Tagen einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Glasfaser GmbH abgeschlossen, um den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur am Ort voranzutreiben. Foto: dpa
Ein Mitarbeiter einer Erdbaufirma bündelt Glasfaser-Leerrohre. Die Gemeinde Schlangen in diesen Tagen einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Glasfaser GmbH abgeschlossen, um den Ausbau der Glasfaserinfrastruktur am Ort voranzutreiben. Foto: dpa

„Die Deutsche Glasfaser hat sich uns als kompetenter Vertragspartner präsentiert“, machte Bürgermeister Ulrich Knorr in der vergangenen Ratssitzung deutlich. Das Unternehmen mit Sitz in Borken plant, baut und betreibt zukunftsfähige Glasfasernetze in ländlichen Regionen und ist nach eigener Aussage „mittlerweile der größter FTTH-Netzbetreiber in Deutschland“.

Downloads mit bis zu 1 Gbit/s

Die Gemeinde Schlangen ihrerseits setzt große Hoffnungen in den nun vereinbarten Kooperationsvertrag (Laufzeit 30 Jahre). Der flächendeckende Glasfaserausbau sei „eine Daseinsfürsorge für die Zukunft“, heißt es in der nun einstimmig verabschiedeten Ratsvorlage. Die Deutsche Glasfaser bietet ihren Kunden einen Glasfaserinternetanschluss mit Downloadgeschwindigkeiten von 300 Mbit/s, 400 Mbit/s, 600 Mbit/s oder 1 Gbit/s an. „Dabei setzen wir auf FTTH – fiber to the home –, eine Glasfaserleitung, die schnelles Internet direkt in die Wohnung bringt“, heißt es in einer Informationsbroschüre des Unternehmens.

Neben der höheren Geschwindigkeit bei der Datenübertragung hat die Glasfaser noch zwei weitere Vorteile gegenüber anderen Technologien. Die Anbieter verweisen in diesem Zusammenhang auf geringere Reaktionszeiten und eine zuverlässigere Anbindung.

Info-Veranstaltung für die Bürger

Wie genau geht es nach Abschluss des Kooperationsvertrages in Schlangen weiter? Die Deutsche Glasfaser will in den kommenden Monaten die Bürger der Sennegemeinde zu einer Informationsveranstaltung einladen. Etwas später folgt das eigentliche Anmeldeverfahren, die so genannte „Nachfragebündelung“. Dazu soll eine Anlaufstelle (Servicepunkt) in Schlangen eingerichtet werden, an die sich interessierte Kunden auch bei konkreten Fragen zu den Vertragsinhalten wenden können.

Der geplante Glasfaserausbau in Schlangen wird komplett privatwirtschaftlich organisiert. Ob die ehrgeizigen Pläne des Borkener Unternehmens am Ende tatsächlich auch realisiert werden, hängt folglich nicht zuletzt von der Wirtschaftlichkeit des Projekts ab. Das bedeutet: Es muss eine genügend große Anzahl an Vertragsabschlüssen geben. Eine genaue Zahl findet sich in dem vorliegenden Kooperationsvertrag zwar nicht. In anderen Städten und Gemeinden hat die Deutsche Glasfaser aber eine Zielmarke von 40 Prozent der in Frage kommenden Haushalte angegeben.

Um den Bürgern in Schlangen einen baldigen Vertragsabschluss schmackhaft zu machen, setzt das Unternehmen in der Startphase auf ein preislich sehr attraktives Angebot. Wer noch in der Zeit der Nachfragebündelung einen Vertrag abschließt, bekommt den Hausanschluss kostenlos verlegt. Später ist dafür ein Betrag von einmalig 750 Euro fällig. Hinzu kommt eine Bereitstellungsgebühr für alle Kunden in Höhe von einmalig 69,99 Euro.

Und nicht zu vergessen: Egal ob der Kunde mit 500 Mbit/s oder 1 Gbit/s high speed unterwegs ist – Im ersten Jahr ist beides zum Vorteilspreis von 24,99 Euro monatlich möglich. Danach staffelt sich der Preis je nach gewähltem Datenvolumen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7634174?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker