Marcus Püster in konstituierender Ratssitzung als Bürgermeister vereidigt
„Zukunftsfähige Projekte umsetzen“

Schlangen -

Zu seiner konstituierenden Sitzung ist am Donnerstagabend der neu gewählte Schlänger Gemeinderat im Bürgerhaus zusammen gekommen. Als Bürgermeister wurde Marcus Püster in sein Amt eingeführt und vereidigt, als erster stellvertretender Bürgermeister Reinhard Richter (CDU) sowie als zweiter stellvertretender Bürgermeister Maximilian Scholz („Die Partei“).

Freitag, 20.11.2020, 10:16 Uhr aktualisiert: 20.11.2020, 17:22 Uhr
Im Bürgerhaus vereidigt: Bürgermeister Marcus Püster (Mitte), Reinhard Richter als erster Stellvertreter (rechts) und Maximilian Scholz als zweiter Stellvertreter.
Im Bürgerhaus vereidigt: Bürgermeister Marcus Püster (Mitte), Reinhard Richter als erster Stellvertreter (rechts) und Maximilian Scholz als zweiter Stellvertreter. Foto: Uwe Hellberg

Im neuen Gemeinderat stellt die CDU mit 10 Sitzen die größte Fraktion. Die SPD ist mit acht Ratsmitgliedern dabei. Bündnis 90/Die Grünen und die erstmals im Rat mitwirkende „Die Partei“ sind mit jeweils vier Mitgliedern vertreten.

Eröffnet wurde die Sitzung von Michael Zans als Altersvorsitzendem. Bürgermeister Marcus Püster gratulierte in seiner Antrittsrede den gewählten Ratsmitgliedern und ermutigte diese, das von den Wählern in sie gesetzte Vertrauen als Ansporn und Verpflichtung zu sehen.

Die Bereitschaft, eine solch verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen, sei keinesfalls selbstverständlich. „Denn in den nächsten fünf Jahren werden Sie viel Zeit, Geduld und Ausdauer investieren müssen, um die vor Ihnen liegenden Aufgaben im Interesse unserer Gemeinde Schlangen und ihrer Bürgerinnen und Bürger zu erfüllen“, erklärte der Bürgermeister. Er lade alle ein zum demokratischen und progressiven Wettstreiten. Und: „Ich erwarte eine aktive und konstruktive Mitarbeit hier im Rat und in den Ausschüssen. Dann, so bin ich mir sicher, werden wir die vielfältigen Herausforderungen, die sich uns stellen werden, zum Wohl der Menschen in unserer Gemeinde gemeinsam bewältigen können.“

Nun beginne gleich der Alltag des politischen Handelns, der Wahlkampf sei Vergangenheit, ab heute zähle die Konzentration auf die wichtigen Aufgaben.

Marcus Püster betonte, er freue sich auf die Zusammenarbeit mit den Ratsherren und Ratsfrauen, auf fünf Jahre gemeinsamen Wirkens. „Mir liegt viel an einem offenen, vertrauensvollen Miteinander von Rat und Verwaltung.“ Er werde das Seine dafür tun, dass die Zusammenarbeit auf allen Ebenen gut funktioniere und wie gewohnt überall Transparenz bestehe.

Selbstverständlich werde man nicht immer mit allen einer Meinung sein. „Das ist auch gut so“, sagte Püster. Denn schon Konrad Adenauer habe erkannt: „Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, taugen beide nichts!“

Der neue Bürgermeister: „Ich hoffe also auf lebhafte Debatten, aber gleichermaßen auf sachliche Darlegungen und einen respektvollen Umgang miteinander. Debatten sind kein Selbstzweck, sie dienen dazu, gute Beschlüsse auf den Weg zu bringen. Das ist unsere Aufgabe: Zielführende Entscheidungen treffen, zukunftsfähige Projekte entwickeln und umsetzen.“

Marcus Püster beendete seine Antrittsrede mit der Feststellung: „Ich wünsche uns allen ein glückliches Händchen und erfolgreiche fünf Jahre! Bleiben Sie gesund.“

CDU-Fraktion: Stephanie Flüter, Hannes Schoodt, Volker Kamp, Dirk Hofschlag, Stefan Kehres, Pascal Rügge, Sina Gurcke, Dr. Walther Husberg, Reinhard Richter, Marcus Püster (Bürgermeister).

SPD-Fraktion: Hannah Penke, Marco Grote, Heidi Walther, Michael Zans, Michael Richts, Sandra Warachewicz, Friedel Lübbertsmeier, Anke Steinmeier.

Fraktion Bündnis 90/Die Grünen: Marcus Foerster, Sylvia Ostmann, Gerhard Breitkreutz, Dirk Tornede.

Fraktion „Die Partei“:Maximilian Scholz, Andre Pestrup, Henning Schwarze, Christopher Hesse.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7687739?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Heiligenschein als Lebensretter
Der Überrollbügel mit Längsbalken aus Titan wird in Ostwestfalen gefertigt. Hier das Fahrzeug von Sebastian Vettel.
Nachrichten-Ticker