So., 02.06.2019

Aufstiegsrunde: Fortuna verliert 1:2 gegen TuS WE Lügde Latte verhindert Punktgewinn

Tony Paul Schäfer bereitet in dieser Szene den Anschlusstreffer für die Fortunen vor. Doch am Ende unterliegt Schlangen dem TuS WE Lügde unglücklich mit 1:2 und muss nun auf einen Ausrutscher der Lügder am Mittwoch gegen Hiddesen hoffen.

Tony Paul Schäfer bereitet in dieser Szene den Anschlusstreffer für die Fortunen vor. Doch am Ende unterliegt Schlangen dem TuS WE Lügde unglücklich mit 1:2 und muss nun auf einen Ausrutscher der Lügder am Mittwoch gegen Hiddesen hoffen. Foto: Louis Gauterin

Von Louis Gauterin

Schlangen (WB). Die Entscheidungsrunde zum Aufstieg in die Bezirksliga startet für Fortuna Schlangen denkbar schlecht. Gegen TuS WE Lügde müssen die Schlänger eine 1:2 (0:2) Niederlage hinnehmen und sind nun auf Schützenhilfe angewiesen.

»Uns hat der Mut gefehlt«, musste Trainer Uwe Hohnhold feststellen. »Wir hatten eher Angst vor der Situation, als die Chance in dieser zu sehen.« Zum Abschluss der Sportwoche hatten die Schlänger vor großer Kulisse die erste Chance der Partie. Thomas Antidze setzte seinen Versuch allerdings knapp am Tor vorbei (6.). Auf der Gegenseite strich Marcel Waleks Schuss knapp über die Latte (9.).

Dennoch war beiden Mannschaften anzusehen, dass sie vor allem Fehler vermeiden wollten, sodass zu Beginn wenig Torchancen entstanden. So kam die Führung für Lügde überraschend. Nach einer Trinkpause wurde Patrik Blum freigespielt, der dann vor Volkan Capaci zum 1:0 einschob (29.). Antidze hatte den direkten Ausgleich auf dem Fuß, traf allerdings nur den Außenpfosten. Stattdessen erhöhte der TuS kurz vor der Pause auf 2:0. Nach einem langen Ball ließ Capaci den TuS-Stürmer im Strafraum auflaufen, den fälligen Strafstoß verwandelte Blum. »Das zweite Tor darf nicht fallen«, meinte Hohnhold. »Der Ball war lange in der Luft und hätte von uns abgefangen werden müssen.«

Nach der Pause brauchten beide Mannschaften etwas, um wieder in die Partie zu finden, sodass Thomas Feldmann mit der ersten richtigen Chance auf 1:2 verkürzte (73.). Tony Schäfer wurde über rechts freigespielt, seine Flanke musste Feldmann dann nur noch über die Linie drücken. Nun drückte die Fortuna auf den Ausgleich, kam aber selten zu gefährlichen Abschlüssen. Die beste Chance vergab Simon Tronich, seinen Schlenzer konnte der TuS-Keeper über die Latte lenken. In der Nachspielzeit bot sich dann Maximilian Jonas die Großchance zum Ausgleich, doch nach einem langen Schlag setzte er den Ball frei vorm Tor an die Latte.

Hohnhold erläuterte: »Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden. Wir haben die Situationen über Außen nicht so aufgelöst wie sonst in der Saison und konnten so keine Überzahlsituationen herausspielen. Insgesamt geht der Sieg von Lügde in Ordnung, sie haben es einfach mehr gewollt.« Ein Lob verdiente sich Thomas Feldmann: »Thomas hat gut mitgezogen und mit seiner Lauf- und Zweikampfbereitschaft noch einmal Schwung gebracht.«

Durch die Niederlage haben die Schlänger den Aufstieg nun nicht mehr in der eigenen Hand, sie müssen auf eine Niederlage des TuS bei SG Hiddesen-Heidenoldendorf am Mittwoch hoffen. Hohnhold meint aber: »Ich glaube dass Lügde den Deckel drauf macht. Aufgrund der Gegebenheit würde ich ihnen den Aufstieg gönnen.« Die Fortunen haben nun ebenfalls noch das Spiel gegen die SG ausstehen, Anstoß in Heiden­oldendorf ist am Sonntag um 15 Uhr.

Fortuna : Capaci – D. Tronich (46. T. Feldmann), Jonas, Vukadinovic, Scholle (19. Kehne), Franke, S. Tronich, Schäfer, Antidze, Diallo, A. Wiegel (64. Fehse).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6661549?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2514590%2F