Bad Oeynhausen/Löhne Katze »Pippi« kehrt nicht zurück

Die Wildkatzen der Familie Pest sind scheu. Deswegen gibt Thomas Pest (Foto links) die Vitaminpräparate für die Heilung in das Futter. »Floh« (rechts, oben) ist die Glückskatze im Hause Pest. Die Familie macht sich Sorgen, dass eines ihrer Tiere einem weiteren Köder zum Opfer fällt. Die Wildkatze »Mogli« (rechts, unten) ist scheu. Die Familie Pest hofft, dass sie gesund bleibt. Foto: Frank Dominik Lemke

Plötzlich kam sie nicht mehr zurück. »Pippi« war die beste Freundin von »Toni«. Die beiden Wildkatzen lebten mit vier weiteren Artgenossen bei der Familie Pest am Moorbadplatz in Wulferdingsen. »Pippi« bleibt verschwunden. »Toni« selbst hat nur knapp überlebt. mehr...

Hikmet Kilic (von links), Heike Wehmeier, Ute Freyer, Elke Stiepelmann und Uta Fasner bilden das Backteam. Sie bereiten den Teig vor, backen ihn im Steinofen und verkaufen die frisch zubereiteten Brote und den Kuchen. Foto: Natalie Lydia Meyer

Bad Oeynhausen Es duftet nach Butterkuchen

Frisch aus dem Steinofen kommen gerade die ersten Bleche des Butterkuchens, der mit Hilfe der Restwärme gebacken wurden. Seit fast 20 Jahren wird vom Vereinsring Dehme das Mahl- und Backfest auf dem Denios-Gelände, Dehmer Straße 54, organisiert. mehr...


Zahlreiche Besucher haben am Sonntag am Gottesdienst mit Pfarrerin Anja Helen Bierski teilgenommen. Foto: Kristin Wennemacher

Bad Oeynhausen Ofenfrisches Brot schmeckt am besten

Kutschfahrten, Bogenschießen und vieles mehr – nach dem Auftakt am Samstag hat es auch am Sonntag beim 30. Backfest auf Hauptmeiers Hof ein abwechslungsreiches Programm gegeben. mehr...


Das Ensemble der Festspieloper Prag hat Giuseppe Verdis Oper »Nabucco« am Samstagabend auf der Aqua Magica gezeigt. Foto: Jenny Karpe

Bad Oeynhausen/Löhne Große Stimmen im Kampf um Freiheit

Der babylonische König zu Gast auf der Aqua Magica: Am Samstagabend hat dort der Gefangenenchor aus Giuseppe Verdis Oper »Nabucco« für Freiheit und Hoffnung gesungen. mehr...


Ziehen in den nächsten Monaten für die Veranstaltungsreihe »Parole Hozo« an einem Strang (von links): Susanne Sieker (Stadtbücherei), Michael Scholz (Verein Agora), Joachim Pollok (Casino), Thomas Streipert (Schauspieler), Werner Horstmann (Casino), Beate von Rüdiger (Musikschule), Christian Zienc (UCI-Kinowelt), Peter Adler (Staatsbad), Martina Theel (GOP-Varieté), Bürgermeister Achim Wilmsmeier, Stefanie Hillebrand (Stadtarchiv) und Bea Röttgers (Staatsbad). Foto: Malte Samtenschnieder

Bad Oeynhausen Eintauchen in die 1920er Jahre

Unter dem Titel »Parole Hozo – die goldenen 1920er Jahre in Bad Oeynhausen« soll in den nächsten Monaten eine schillernde Epoche in der Geschichte der Kurstadt neu aufleben. mehr...


Ein 41-jähriger Mountainbiker aus Löhne ist bei Bad Oeynhausen einen Abhang hinabgestürzt . Foto: Natalie Lydia Meyer

Bad Oeynhausen/Löhne Mountainbiker (41) stürzt Abhang hinab

Ein 41-jähriger Mountainbiker aus Löhne ist am Mittwochabend im Wiehengebirge bei Bad Oeynhausen mehrere Meter einen Abhang hinabgestürzt. Mit schweren Verletzungen flog ihn der Rettungshubschrauber »Christoph 13« in eine Bielefelder Klinik. mehr...


Egal, ob am Telefon, per E-Mail oder Online-Chat – auf ganz unterschiedlichen Wegen nehmen die Pfarrerinnen Petra Henning (links) und Petra Ottensmeyer im Namen der Telefonseelsorge Ostwestfalen die Anfragen Ratsuchender entgegen. Foto: Wilhelm Adam

Bad Oeynhausen »Wir bewegen uns in Grauzonen«

Seit 30 Jahren ist Pfarrerin Petra Henning in der Telefonseelsorge. Mittlerweile melden sich Ratsuchende per Telefon, E-Mail oder Online-Chat bei ihr und ihren Mitarbeitern. mehr...


Manel Dragomir kann seine ersten Schritte seit 24 Jahren mit Hilfe der Therapie in den Johanniter-Ordenshäusern Bad Oeynhausen machen. Seine Frau Gianina unterstützt ihn dabei. Foto:

Bad Oeynhausen Erste Schritte nach 24 Jahren

Seit einem Kopfsprung ins Wasser mit 16 Jahren ist Manel Dragomir querschnittsgelähmt. Nach einer Therapie in den Johanniter-Ordenshäusern hat er nach 24 Jahren erste Schritte gemacht. mehr...


Obwohl der Pegel der Weser immer weiter sinkt, kommt es derzeit am Wasserwerk in Rehme zu keinen Engpässen bei der Gewinnung von Trinkwasser. Foto: Malte Samtenschnieder/Archiv

Bad Oeynhausen »Keine Probleme bei Trinkwassergewinnung«

Der Wasserstand der Weser fällt und fällt. Trotz des niedrigen Pegels geben die Stadtwerke Bad Oeynhausen Entwarnung – zumindest im Hinblick auf das Wasserwerk in Rehme. mehr...


61 - 70 von 1758 Beiträgen