Charleen White veranstaltet siebte Benefiz-Matinee zugunsten des Ronald-McDonald-Elternhauses im Kaiserpalais
Eine Herzensangelegenheit

Bad Oeynhausen (WB). Von wegen »verflixtes siebtes Jahr«! Mit einer rundum gelungenen Neuauflage der »Matinee für Herzen« haben sich Organisatorin Charleen White und ihre Mitstreiter am Sonntag zurückgemeldet. Der Erlös der Benefizveranstaltung im ausverkauften GOP-Kaiserpalais kommt dem Ronald-McDonald-Elternhaus zugute.

Montag, 29.09.2014, 06:00 Uhr
Charleen White veranstaltet siebte Benefiz-Matinee zugunsten des Ronald-McDonald-Elternhauses im Kaiserpalais : Eine Herzensangelegenheit
Zum siebten Mal hat die Sängerin und Tänzerin Charleen White am Sonntag eine Benefiz-Matinee zugunsten des Ronald-McDonald-Hauses im GOP-Kaiserpalais veranstaltet. Foto: Malte Samtenschnieder

Tragende Elemente der mehr als zweistündigen Show übernahmen traditionell die Tänzer der Formation »V2 Hiphop« der TG Werste. »Hearts from out of space« – zu deutsch: »Herzen aus dem Weltraum« – war ihr düsteres Intro überschrieben. Der bedrohlichen Endzeitstimmung setzten die angesichts weißer und goldener Masken gesichtslosen Hiphopper punktuelle Effekte mit lichtstarken Taschenlampen entgegen.

Welt des Zirkus'

Ein weiterer Höhepunkt des Programms war ein Ausflug in die bunte Welt des Zirkus' kurz vor der Pause. Mitreißende Musik, kreative Choreografien, mit großer Liebe zum Detail gestaltete Kostüme – hier passte einfach alles.

Auch bei ihren Gesangssoli ließen die Tänzer Charleen White nicht hängen, etwa als sie während eines Beyonce-Medleys in die Rolle eines alle Männer verschlingenden Vamps schlüpfte. Gesanglich stand der Gastgeberin darüber hinaus Emilia Stockmann, die Gewinnerin des »Sing a song«-Wettbewerbs 2014, zur Seite.

Tanzschüler interpretieren Bach

Weitere tänzerische Akzente setzten Schüler der Ballettschule Iris Witte mit einer anmutigen Interpretation von »Mystery of the flamingos« und einer kreativen Choreografie unter dem Titel »Bach pur«. Dafür hatten die Tänzer die Musik des klassischen Komponisten mit Mitteln des modernen Tanzes neu interpretiert.

Mit dem Spannungsfeld zwischen Himmel und Hölle machte das Publikum dank der Gruppe »Dance Reflex« des MTV Bad Oeynhausen Bekanntschaft. Leidenschaftlichen argentinischen Tango, wie in wohl die wenigsten zuvor gesehen hatten, zelebrierten Liliana Espinosa und Germán Cassano. Auch dieser Auftritt zündete beim Publikum. Es spendete tosenden Beifall.

»Ich habe hier immer viele bewegende Momente erlebt.«

Stefanie Kruse

Im Verlauf des kurzweiligen Programms konnte Moderatorin Nadine Hofmeier verschiedene Gesprächspartner auf der Bühne begrüßen. Stefanie Kruse, Leiterin des Ronald-McDonald-Elternhauses in Bad Oeynhausen, machte deutlich, dass die Teilnahme an der »Matinee für Herzen« für sie in jedem Jahr etwas Besonderes sei: »Ich habe hier immer viele bewegende Momente erlebt.«

Auch Neuling Ludger Burmann – der Schauspieler hat im Mai gemeinsam mit seiner Kollegin Kerstin Kramer die Schirmherrschaft für das Ronald-McDonald-Haus übernommen – zeigte sich beeindruckt: »Es ist wichtig, dass wir die Sensibilität für andere Menschen behalten.«

Tom Lehel stellt Song vor

»Ohne das Elternhaus sähe die Arbeit der Kinderherzklinik des Herz- und Diabeteszentrums ganz anders aus«, sagte deren Direktor Prof. Dr. Deniz Kececioglu. Und Bürgermeister Klaus Mueller-Zahlmann ergänzte: »Ich bin glücklich, dass die Tänzer das Elternhaus auf ihre Weise unterstützen.«

Zum Abschluss der Show präsentierte Tom Lehel den Titelsong aus seinem Musical »Land der Träume«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2775021?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben
Karl Dall ist tot.
Nachrichten-Ticker