1500 Besucher erleben Konzert mit der Big Band der Bundeswehr im Kurpark
Regenschirme wippen zu Salsamelodien

Bad Oeynhausen (WB). Das Benefizkonzert der Big Band der Bundeswehr hat trotz Starkregens am Dienstagabend 1500 Zuschauer angelockt. Sie wurden nicht enttäuscht: Mehr als 20 Musiker boten ein rundes Programm mit zahlreichen Songklassikern und professioneller Bühnenshow.

Mittwoch, 08.06.2016, 22:00 Uhr aktualisiert: 09.06.2016, 18:05 Uhr
Während des Auftritts der Big Band der Bundeswehr überzeugte Sängerin Bwalya Chimfwembe aus Sambia mit stimmgewaltigen Einlagen. Etwa 1500 Zuhörer verfolgten das Programm den Veranstaltern zufolge im Kurpark. Foto: Gabriela Peschke
Während des Auftritts der Big Band der Bundeswehr überzeugte Sängerin Bwalya Chimfwembe aus Sambia mit stimmgewaltigen Einlagen. Etwa 1500 Zuhörer verfolgten das Programm den Veranstaltern zufolge im Kurpark. Foto: Gabriela Peschke

Zum dritten Mal war das renommierte Showorchester in Bad Oeynhausen zu Gast. »Ein Highlight im Veranstaltungskalender«, sagte Bürgermeister Achim Wilmsmeier.

Bandleader, Oberstleutnant Timor Chadik, eröffnete das Programm mit einem Medley mit Hits von Duke Ellington, 1974 verstorbener Altmeister des Jazz. Zu hören waren Evergreens wie »The Mooche« oder »Take the A Train«. Anschließend entzündete der junge, mit mehrfachen Preisen ausgezeichnete Dirigent ein Feuerwerk lateinamerikanischer Rhythmen.

Mit seinem Orchester und hervorragenden Instrumentalsolisten ging es mit Bestsellern von Celia Cruz auf nach Südamerika. Regenschirme wippten zu Salsa und Rumba, erst recht als die stimmgewaltige Sängerin der Big Band, Bwalya Chimfwembe aus Somalia, die Stimmung anheizte – als poppige Alternative zu Marschmusik und Militärparade.

Seit 45 Jahren spielen die Männer in Uniform als Big Band der Bundeswehr schmissige Sounds, bekannte Evergreens und eigens für das Orchester arrangierte Stücke. 1971 auf Initiative des damaligen Verteidigungsministers Helmut Schmidt gegründet, ist die Big Band jährlich mehr als 70 Mal auf den Bühnen der Welt zu sehen. Ein besonderes Highlight ist dabei die Open-Air-Tournee durch die Bundesrepublik im Sommer, bei der nach eigenen Angaben in bis zu 25 Städten vor mehr als 100 000 Zuschauern gespielt wird.

Die Big Band nutzt ihre Konzerte einerseits als Werbeforum in eigener Sache, um im Auftrag des Ministeriums für Verteidigung auf die attraktiven Seiten der Bundeswehr aufmerksam zu machen. Andererseits erbringen die Benefizveranstaltungen in der Regel größere Summen für wohltätige Zwecke.

In Bad Oeynhausen hatten die Besucher freien Eintritt, waren aber eingeladen, zu spenden. 5225,82 Euro kamen nach Veranstalterangaben zusammen. Das Geld kommt dem Lions-Club Bad Oeynhausen zugute: Sie sollen anteilig für die Jugendförderung, die Musikschule, den Wittekindshof und das Ronald-McDonald-Haus eingesetzt werden.

Großzügigen Applaus spendete das Publikum für Instrumentalsoli der Big Band, unter anderem mit Thomas Lieven am Schlagzeug, für Arrangements wie beim Song »Wickie und die starken Männer« sowie beispielsweise beim James-Last-Medley oder dem Klassiker »My Way« des 1998 verstorbenen Sängers Frank Sinatra.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4069590?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Das gilt ab Sonntag für Geimpfte und Genesene
Für Geimpfte und Genesene sollen ab Sonntag Lockerungen der Corona-Regeln gelten.
Nachrichten-Ticker