Mercedes gerät in Höhe der Anschlussstelle Porta Westfalica ins Schleudern – Fahrerin und Baby verletzt
Beifahrer (38) stirbt bei Unfall auf der A 2

Bad Oeynhausen (WB/cb). Bei einem Unfall auf der A 2 in Höhe der Abfahrt Porta Westfalica ist gestern ein 38-jähriger Beifahrer in einem Mercedes ums Leben gekommen.

Donnerstag, 04.08.2016, 07:32 Uhr
Das Unfallauto wird von einem Abschleppwagen abtransportiert. Bei dem Unfall auf der A 2 ist nach Polizeiangaben ein 28-jähriger Beifahrer ums Leben gekommen. Foto: Christoph Laabs
Das Unfallauto wird von einem Abschleppwagen abtransportiert. Bei dem Unfall auf der A 2 ist nach Polizeiangaben ein 28-jähriger Beifahrer ums Leben gekommen. Foto: Christoph Laabs

Das Fahrzeug war laut Polizei gegen 16.35 Uhr in Fahrtrichtung Hannover mit einer 25-jährigen Frau aus Meerbusch am Steuer auf dem linken von drei Fahrstreifen unterwegs. In Höhe der Abfahrt habe die Fahrerin aus noch ungeklärter Ursache auf der feuchten Fahrbahn die Kontrolle über den Wagen verloren und sei ins Schleudern geraten. Die Polizei erklärte, sie sei auf den mittleren Fahrstreifen geraten und dann gegen einen Lastwagen geprallt, der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war. Im Fahrzeug habe sich auch der elf Monate alte Sohn der Fahrerin befunden, der wie die Mutter verletzt worden sei und ins Krankenhaus kam.

Von der Polizei wurde die A 2 kurz nach dem Unfall an der Abfahrt Vlotho-West für den Verkehr in Fahrtrichtung Hannover gesperrt. Das Autobahnkreuz Bad Oeynhausen sei nicht gesperrt worden. Dort hätten Fahrzeuge weiter auffahren können. In der Spitze habe der Stau eine Länge von acht Kilometern gehabt.

Im Einsatz waren auch der Rettungsdienst der Feuerwehr, ein Notarzt, Kräfte der Feuerwache Bad Oeynhausen sowie der Löschgruppe Rehme. Nach Angaben von Falk Ueckermann, Leiter der Feuerwache, half die Feuerwehr bei der Absicherung der Unfallstelle und der Bergung des Unfallopfers.

Die an der Anschlussstelle Vlotho-West abgeleiteten Fahrzeuge seien über ausgewiesene Umleitung wieder zur A 2 geführt worden. Gegen 19 Uhr wurde der linke Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hannover wieder freigegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4204176?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Seehofer für «volle Härte» gegen Antisemitismus
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei einer Pressekonferenz.
Nachrichten-Ticker