Produktionsfirma äußert sich nicht zu Verzögerungen – einige Szenen auf A30 gedreht
»Out of control«: kein Kinostart in Sicht

Bad Oeynhausen/Löhne  (WB). Mehr als ein Jahr nach den Dreharbeiten für das Hightech-Action-Abenteuer »Out of Control« auf der künftigen A30 zwischen Bad Oeynhausen und Löhne bleibt weiter unklar, wann der Film in die Kinos kommt. Ursprünglich war die Premiere in China Ende 2016 geplant.

Mittwoch, 19.04.2017, 06:00 Uhr aktualisiert: 19.04.2017, 10:19 Uhr
Ein Teil der Szenen für den Film »Out of control« ist auf der künftigen A30 entstanden. Die Hauptrolle des Agenten Tom Young verkörpert Choi Seung-Hyun. Foto: Action Concept
Ein Teil der Szenen für den Film »Out of control« ist auf der künftigen A30 entstanden. Die Hauptrolle des Agenten Tom Young verkörpert Choi Seung-Hyun. Foto: Action Concept

Zu den Gründen für die Verzögerung äußert sich die Produktionsfirma Action Concept aus Hürth nicht. Auf Nachfrage teilte das Unternehmen mit, es seien derzeit keine Angaben zum Kinostart möglich. Geldgeber für »Out of Control« sind die chinesischen Dreams of Dragons Pictures. In die Kinos gebracht werden soll die Produktion von Huaxia Film.

Hauptdarsteller heizt Vorfreude der Fans an

Zum Jahreswechsel 2016/2017 hatte »Out of Control«-Darsteller Choi Seung-Hyun noch selbst die Vorfreude seiner asiatischen Fans auf einen baldigen Kinostart angeheizt, indem er in verschiedenen sozialen Netzwerken im Internet Fotos von den Dreharbeiten in Deutschland verbreitete. Seit Mitte Februar ist jedoch Funkstille.

Der Grund dafür dürfte sein, dass der Südkoreaner seinen Wehrdienst ableistet. Nach inzwischen abgeschlossener Grundausbildung ist der 29-Jährige bis November 2018 als Polizist in Gangnam, einem der 25 Bezirke der südkoreanischen Hauptstadt Seoul, eingesetzt.

Während der Wehrzeit liegt auch Choi Seung-Hyuns Gesangskarriere mit der Band Bigbang auf Eis. Parallel zu seinen Schauspielaktivitäten hat der Rapper unter dem Künstlernamen »TOP« mit der fünfköpfigen koreanischen Boygroup seit der Gründung 2006 diverse Erfolge eingefahren.

So schaffte TOP etwa im Jahr 2016 laut Forbes Magazine mit Bigbang den Sprung auf Platz 54 der 100 erfolgreichsten Prominenten der Welt. Demnach verdiente die vor allem in Asien beliebte Band in einem Jahr 44 Millionen Dollar.

TV-Reportage gewährt Blick hinter die Kulissen

Mit einer Pressemitteilung zu »Out of control« ging Action Concept, zuletzt im Januar an die Öffentlichkeit. Der Grund war die Ausstrahlung einer Reportage über die Dreharbeiten beim Fernsehsender N24. Nach Angaben der Produktionsfirma sollte die Dokumentation zeigen, mit welcher Professionalität Action Concept den Auftrag aus China in kürzester Zeit umgesetzt hat.

»Produktionsteam, Stunt-Crew und Darsteller aus verschiedenen Ländern haben es trotz Sprachbarrieren geschafft, einen spektakulären Kinofilm zu drehen, der den asiatischen Markt im Sturm erobern soll«, teilte das Unternehmen vor der Ausstrahlung mit. Informationen zum Kinostart gab es aber nicht.

Szenenfotos und Kinoplakate im Internet

Ende Januar – wenige Tage nach der Ausstrahlung der N24-Reportage – verbreitete sich im Internet die Nachricht, »Out of control« solle im März in China anlaufen. Action Concept dementierte dies. Erst vor wenigen Tagen tauchten etliche Szenenfotos und Kinoplakate im Internet auf, die ebenfalls auf einen baldigen Kinostart hindeuten könnten.

Auch zu dieser Vermutung äußerte sich die Produktionsfirma nicht. Derweil verbreitete sich im Internet die Information, die Veröffentlichung der Szenenfotos sei nicht autorisiert gewesen, und bei den Kinoplakaten handele es sich lediglich um nicht freigegebene Entwürfe.

Gesicherte Informationen zum Termin für einen Kinostart von »Out of control« in China gibt es somit weiterhin nicht. Ob der Film irgendwann in Deutschland zu sehen sein wird, ist unklar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4775429?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Kein Ende im Gaza-Konflikt - Haus von Hamas-Chef beschossen
Dichter Rauch hängt nach mehreren israelischen Luftangriffen über den Gebäuden von Gaza-Stadt.
Nachrichten-Ticker