Fr., 29.12.2017

Einsatz des Terex CC 3800 an der Nordbahn in Bad Oeynhausen verläuft nach Plan Nach dem Riesenkran kommen die Bagger

Am Donnerstag um 2 Uhr wird es ernst: Innerhalb eines einstündigen Manövers hievt der Terex CC 3800 ein 18 Meter langes, 320 Tonnen schweres Teilstück einer Brücke über die Nordbahn zur Seite. Es war vorher Bestandteil der Fahrbahn der Oberbecksener Straße.

Am Donnerstag um 2 Uhr wird es ernst: Innerhalb eines einstündigen Manövers hievt der Terex CC 3800 ein 18 Meter langes, 320 Tonnen schweres Teilstück einer Brücke über die Nordbahn zur Seite. Es war vorher Bestandteil der Fahrbahn der Oberbecksener Straße. Foto: Malte Samtenschnieder

Von Malte Samtenschnieder

Bad Oeynhausen  (WB). Donnerstag, 3 Uhr: Als der Einsatz des Terex CC 3800 an der Nordbahn beendet ist, krempeln die Mitarbeiter der beteiligten Baufirmen erneut die Ärmel hoch. Denn nachdem der 600-Tonnen-Kran ein 18 Meter langes, 320 Tonnen schweres Teilstück einer Brücke über die Nordbahn im benachbarten Krachts Kamp abgelegt hat, beginnt der konventionelle Abriss der verbliebenen Widerlager.

 »Das Hubmanöver ist sehr gut verlaufen«, sagte Projektleiter Jan-Martin Müller vom Bereich Stadt- und Verkehrsplanung der Stadt Bad Oeynhausen am Donnerstagmittag im Gespräch mit dieser Zeitung. Auch nach der Hälfte der 53-stündigen Sperrpause für die Bahnstrecke Löhne – Minden lägen die Bauarbeiten im Zeitplan.

Dennoch gönnten sich die beauftragte Wilhelm Becker GmbH aus Minden und ihre Subunternehmer keine Verschnaufpause. »Bis Freitag um 24 Uhr sollen alle Abrissarbeiten im Gleisbett abgeschlossen sein«, erläuterte Jan-Martin Müller den eng getakteten Zeitplan. Sowohl das nördliche Widerlager als auch der Mittelpfeiler zwischen Gleisbett und Königstraße müssten abgetragen werden.

»Vielleicht wird auch schon mit dem Abbruch des Überbaus im Bereich der Königstraße begonnen«, sagte der Projektleiter. Das habe zwar noch bis zum Jahresende Zeit. Jan-Martin Müller: »Es ist aber genug Manpower auf der Baustelle vorhanden.«

Kran-Demontage beginnt unmittelbar nach Einsatz

Unmittelbar nach seinem Einsatz habe auch die Demontage des Terex CC 3800 begonnen. »Der Ausleger liegt bereits am Boden«, sagte Jan-Martin Müller am Donnerstagmittag. Zwar sei der Abtransport, für den 40 Lkw-Ladungen nötig sind, erst für das neue Jahr vorgesehen. Der Projektleiter: »Die Kranfirma Franz Bracht hat aber beschlossen, schon vorher mit dem Verlegen des Krans zum nächsten Einsatzort zu beginnen«.

Bevor die Sperrung der Personengleise am Freitagnachmittag und der Gütergleise am Samstagmorgen wieder aufgehoben wird, muss das Gleisbett von Schuttteilen gründlich gereinigt werden. »Wenn die Oberleitung wieder hergestellt ist, wird sie unter anderem von Experten der Deutschen Bahn überprüft«, sagte Jan-Martin Müller.

Um ungewollte Verschiebungen innerhalb des Gleisbettes aufzuspüren, sei der Streckenabschnitt vor Beginn der Abrissarbeiten fotografiert und an 36 Stellen im Gleisbett die Höhe dokumentiert worden. Jan-Martin Müller: »Verschiebungen können durch heruntergefallene Trümmer aber auch durch die Vibration etwa von Presslufthämmern entstehen.«

Fördere eine erneute Messung Abweichungen zu Tage, komme eine sogenannte Stopfkolonne zum Einsatz. »Sie hat dann  bis zur Freigabe der Bahnstrecke Zeit, die vorherigen Gleishöhen wiederherzustellen«, erläuterte der Projektleiter der Stadt.

Viele Schaulustige verfolgen das nächtliche Spektakel

Im Hinblick auf den Einsatz des Terex CC 3800 zeigte sich Jan-Martin Müller nachträglich überrascht über die große Zahl Schaulustiger. »Ich hätte nicht gedacht, dass so viele mitten in der Nacht herkommen. Zumal vorher nicht einmal genau bekannt, wann es losgeht«, sagte der Projektleiter.

Mit dem Wiederaufbau einer neuen Nordbahn-Brücke im Verlauf der Oberbecksener Straße soll laut Jan-Martin Müller im März 2018 begonnen werden: »Es ist wichtig, dass die Temperaturen dafür konstant mindestens um die fünf Grad liegen. Sonst kann der Beton für die neuen Widerlager nicht gegossen werden.« Bis zum Herbst 2018 solle die neue Brücke komplett fertiggestellt sein.

Die Kosten für den Abriss und Wiederaufbau der Brücke über die Nordbahn belaufen sich auf fünf Millionen Euro. Allein 500.000 Euro werden für den Einsatz des Terex CC 3800 fällig. In welchem Verhältnis Stadt Bad Oeynhausen und Deutsche Bahn für diese nachträglich hinzugekommen Kosten aufkommen müssen, ist laut Jan-Martin Müller nach wie vor nicht abschließend geprüft. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5386157?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F