Nebenklage kann nicht zum angedachten Termin im Dezember in Bad Oeynhausen erscheinen
Ertrinkungstod: Prozess startet erst später

Bad Oeynhausen (WB/pbü). Es wird länger als erwartet dauern, ehe der Prozess gegen den Leiter eines Schwimmkurses , in dessen Verlauf im vergangenen Januar im Hallenbad in Rehme ein Sechsjähriger aus dem Kalletal ertrunken ist, beginnt.

Mittwoch, 31.10.2018, 11:52 Uhr aktualisiert: 31.10.2018, 11:58 Uhr
Das Hallenbad in Rehme. Foto: Angelina Zander
Das Hallenbad in Rehme. Foto: Angelina Zander

»Angedacht war ursprünglich ein Termin im Dezember, doch weil der Nebenkläger in diesem Monat keine Zeit haben wird, klappt das nicht«, sagte An­drea Schumann, Sprecherin des Amtsgerichtes Bad Oeynhausen, auf Anfrage. Dr. David Cornelius, Richter am Amtsgericht, werde nun mit den Prozessbeteiligten einen Termin für den Start des Prozesses abstimmen, der laut Andrea Schumann voraussichtlich in das kommende Frühjahr fallen wird. Wie berichtet, ist der Leiter des Schwimmkurses wegen fahrlässiger Tötung von der Staatsanwaltschaft Bielefeld angeklagt.

Der Mann hatte am 20. Januar den Schwimmkurs im Rehmer Hallenbad geleitet, als er den sechsjährigen Jungen aus dem Kalletal reglos am Beckenboden entdeckte . Der Kursleiter unternahm lebensrettende Sofortmaßnahmen, doch das Kind starb später im Mindener Johannes-Wesling-Klinikum.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6157981?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Grenzkontrollen und Einreiseregeln wegen Corona verschärft
Das Nachbarland Tschechien zählt als Hochrisikogebiet. Nun gelten strengere Einreiseregeln nach Deutschland.
Nachrichten-Ticker