Mo., 28.01.2019

Eidinghausener Grundschüler lernen Skifahren – landesweit einziger Kurs Vorreiter in ganz NRW

Skifahren üben insgesamt 35 Schüler der dritten und vierten Klassen der Grundschule in Eidinghausen, betreut von acht Eltern und zwei Lehrern. Im Februar geht es für die Gruppe sogar für vier Tage zu einer Skischule nach Winterberg.

Skifahren üben insgesamt 35 Schüler der dritten und vierten Klassen der Grundschule in Eidinghausen, betreut von acht Eltern und zwei Lehrern. Im Februar geht es für die Gruppe sogar für vier Tage zu einer Skischule nach Winterberg. Foto: Freya Schlottmann

Von Freya Schlottmann

Bad Oeynhausen-Eidinghausen (WB). Klettern, Jonglieren oder Tanzen: Arbeitsgruppen (AG) gibt es an Schulen in Hülle und Fülle. An der Grundschule in Eidinghausen gibt es seit mittlerweile zehn Jahren etwas Besonderes – nämlich eine Ski-AG. Und damit ist die Grundschule die Einzige in ganz NRW, die diese Wintersportart überhaupt als AG anbietet.

Die Kinder von Willi Stein und Frank Althoff sind eigentlich seit mehreren Jahren schon nicht mehr Schüler der Grundschule Eidinghausen. Von der Ski-AG, die die beiden Väter mit weiteren Eltern vor zehn Jahren gegründet haben, sind die beiden allerdings bis heute nicht losgekommen. »Es macht einfach glücklich, wenn man sieht, wie sehr sich die Kinder freuen«, sagt Frank Althoff.

Ohne Ehrenamt gäbe es keine Ski-AG

Jedes Jahr bringen die beiden Männer gemeinsam mit sechs weiteren Betreuern etwa 35 Kindern deshalb immer noch den beliebten Wintersport bei. »Ohne das ehrenamtliche Engagement der Eltern und die Unterstützung durch den Förderverein wäre diese AG nicht möglich«, betont Schulleiterin Anke Lehmann und dankt dabei den Ehrenamtlichen.

Seit dem Herbst treffen sich die Mitglieder der Ski-AG immer freitags zwischen 15 und 16 Uhr auf dem Schulhof und bereiten sich mit unterschiedlichen sportlichen Übungen auf das Skifahren vor. »Wir machen zuerst verschiedene Übungen zur Koordination. Dazu gehören zum Beispiel auch Staffellauf, Völkerball oder Tanzen, wo man Arme und Beine gleichzeitig koordinieren muss«, erklärt Willi Stein, der die Betreuung der AG parallel zu seinem Dachdeckerbetrieb organisiert.

Ausflug im Februar nach Winterberg

Neben der sportlichen Vorbereitung würden die wöchentlichen Treffen auch dazu dienen, dass sich zum einen die 35 Kinder der AG, die aus den Jahrgangsstufen drei und vier der Grundschule kommen, untereinander besser kennen lernen, zum anderen aber auch einen Bezug zu den Betreuern aufbauen können, erklärt Frank Althoff. Besonders dieser Bezug zueinander sei wichtig, weil die Teilnehmer der AG natürlich auch auf Schnee und Ski-Pisten den Sport ausprobieren sollen. »Dafür fahren wir im Februar mit den Kindern für vier Tage ins Ski-Gebiet Postwiese nach Winterberg«, sagt Willi Stein.

Dort nehmen die Kindern dann drei Tage lang an einer Skischule teil und setzen das, was sie in Eidinghausen bereits geübt haben, auch auf Schnee um. »Wir trainieren vorab nämlich auch, wie man beispielsweise die Ausrüstung anzieht«, sagt Frank Althoff. Darüber hinaus stünden auch ein Erste-Hilfe-Kurs mit Übungen zum Absetzen eines Notrufes oder auch das richtige Verhalten im Wald im Vorfeld auf dem Programm.

Großes Rennen ist Höhepunkt der Skischule

Mehr als 350 Kinder hätten laut Stein in den vergangenen zehn Jahren durch die AG Skifahren gelernt. »Jedes Jahr sind viele Kinder dabei, die noch gar kein Ski vorher gefahren sind. Dieses Mal sind es beispielsweise 26 der insgesamt 35 Teilnehmer«, berichtet der Dachdecker. Damit jedes Kind bestmöglich gefördert werden kann, werden diese deshalb auch in Anfänger und Fortgeschrittene in der Skischule aufgeteilt. »Der Höhepunkt der ganzen Reise ist am letzten Tag dann das große Abschlussrennen, auf das die Kinder besonders stolz sind und zu dem auch die Eltern der Kinder extra nach Winterberg kommen«, sagt Frank Althoff.

Neben dem Förderverein der Grundschule Eidinghausen, der unter anderem Leibchen und Hilfegurte für die AG bereitstellt, unterstützen auch weitere Unternehmen die außergewöhnliche AG. Für die Fortbildung der Betreuer im November im österreichischen Stubaital hat beispielsweise die MK Autovermietung aus Minden einen Mehrsitzerbus zur Verfügung gestellt. »Damit die AG auch weiterhin Kindern das Skifahren möglich machen kann, suchen wir noch weitere Sponsoren«, berichtet Willi Stein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6351505?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F