Mi., 06.03.2019

Geschäftsführer Peter Adler will Themen »Heilbad« und »Gesundheit« herausstellen Staatsbad Bad Oeynhausen bei ITB in Berlin

Im aktuellen Gastgeberverzeichnis des Staatsbades sind mehrere neue Arrangements zum Thema »Sole erleben« enthalten. Ein Partner ist das Hotel Wittekind, das Solewannenbäder anbietet (Foto). Diese sind derzeit sonst nur noch im Badehaus II möglich.

Im aktuellen Gastgeberverzeichnis des Staatsbades sind mehrere neue Arrangements zum Thema »Sole erleben« enthalten. Ein Partner ist das Hotel Wittekind, das Solewannenbäder anbietet (Foto). Diese sind derzeit sonst nur noch im Badehaus II möglich. Foto: Malte Samtenschnieder/Archiv

Von Malte Samtenschnieder

Bad Oeynhausen (WB). Wenn die Internationale Tourismusbörse (ITB) in Berlin am Mittwoch, 6. März, offiziell eröffnet wird, ist auch das Staatsbad Bad Oeynhausen mit von der Partie. Insbesondere die Aspekte »Heilbad« und »Gesundheit« wollen Staatsbad-Geschäftsführer Peter Adler und sein Team bis Sonntag in den Mittelpunkt stellen.

»Bereits in der neu aufgelegten Gesundheitsbroschüre, die wir zum Tag der Sole im Herbst vorgestellt haben, spielen die Themen ›Heilbad‹ und ›Gesundheit‹ eine zentrale Rolle«, sagte Peter Adler im Gespräch mit dieser Zeitung. Ausgehend davon seien neue Pauschalangebote konzipiert worden, die sich wiederum im aktuellen Gastgeberverzeichnis des Staatsbades wiederfinden. »Dabei ist insbesondere das Hotel Wittekind ein wichtiger Partner«, sagte Peter Adler.

Hotel mit Alleinstellungsmerkmal

Der Beherbergungsbetrieb am Kurpark verfüge über ein Alleinstellungsmerkmal: Er biete nach wie vor Solewannenbäder an. Die neuen Arrangements unterscheiden sich bei Preis, Dauer und zusätzlich enthaltenen Leistungen. »Wer möchte, kann unter der Aufsicht eines Badearztes sogar eine fast schon klassische dreiwöchige Badekur absolvieren«, sagte der Staatsbad-Geschäftsführer.

Obwohl das Themenjahr zu den goldenen 1920er Jahren unter dem Titel »Parole Hozo« schon in zwei Monaten ende, sei es bei der aktuellen ITB ein wichtiges Messethema. »Wir möchten insbesondere Besucher für die große Abschlussveranstaltung ›Bohème Sauvage‹ am Samstag, 18. Mai, im Kurpark gewinnen«, betonte Peter Adler.

Schon jetzt sei klar, dass einige Veranstaltungsformate aus dem Themenjahr weitergeführt werden sollen. »Ich denke etwa an den Charleston-Workshop. Es wird sicher auch in Zukunft bei uns wieder Tanzangebote geben«, sagte der Staatsbad-Geschäftsführer.

Auch eine unter dem Thema »Walter und Molly – die Monroes, das Bad und der Vulkan« von Christian Barnbeck, Thomas Streipert und Mareike Greb konzipierte Erlebnis-Stadtführung werde wohl nicht nur zu den bisher angesetzten Terminen am Samstag, 30. März, und Sonntag, 5. Mai, zu erleben sein, sondern fortgeführt.

Zunahme bei Gästeübernachtungen

»Die ersten drei Tage der ITB sind für Fachbesucher reserviert, erst am Wochenende kommen die Endkunden«, erläuterte Peter Adler. Das Staatsbad Bad Oeynhausen sei mit mehreren Partnern an einem Gemeinschaftsstand des Teutoburger-Wald-Tourismus in einer Halle mit Schwerpunkt Nordrhein-Westfalen vertreten.

»Für uns ist die Messeteilnahme auch wichtig, um uns mit unseren Mitbewerbern auszutauschen und um zu sehen, was die allgemeinen Tourismustrends sind«, sagte der Staatsbad-Geschäftsführer. Der neuerliche Eintritt des Staatsbades Bad Oeynhausen in den Deutschen Heilbäderverband wirke sich nicht unmittelbar auf die Programmgestaltung aus. Peter Adler: »Wir waren auch in der Vergangenheit schon gut mit den Verantwortlichen des Deutschen Heilbäderverbandes vernetzt.«

Die Zunahme bei den Gästeübernachtungen um 2,9 Prozentpunkte auf 926.434 bewertet der Staatsbad-Geschäftsführer positiv. Zwar gebe es auch bei den Klinikübernachtungen Zuwächse. Insbesondere sei das Wachstum jedoch bei den Hotelübernachtungen zu verzeichnen.

»Wir beobachten aber weiterhin eine Tendenz zu Kurzurlauben. Viele kommen über ein verlängertes Wochenende nach Bad Oeynhausen, um beispielsweise das GOP oder die Bali-Therme zu besuchen.« Um diesem Trend zu begegnen, seien etwa die genannten Arrangements zum Erleben von Sole entwickelt worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6451500?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F