Mo., 13.05.2019

Literatur- und Musikfest »Wege durch das Land«: zum Auftakt in Bad Oeynhausen stehende Ovationen Dem Aufbruch ein Gesicht geben

Zur Auftaktveranstaltung des Literatur- und Musikfestes »Wege durch das Land« haben Helene Grass (Künstlerische Leitung, links) und Albrecht Simons von Bockum Dolffs (Leitender Dramaturg, rechts) namhafte Künstler begrüßt. Im Bild sind (von links): die Flötistin Dorothee Oberlinger, die Schauspieler Anneke Kim Sarnau und Fabian Busch sowie der Schriftsteller Clemens Meyer

Zur Auftaktveranstaltung des Literatur- und Musikfestes »Wege durch das Land« haben Helene Grass (Künstlerische Leitung, links) und Albrecht Simons von Bockum Dolffs (Leitender Dramaturg, rechts) namhafte Künstler begrüßt. Im Bild sind (von links): die Flötistin Dorothee Oberlinger, die Schauspieler Anneke Kim Sarnau und Fabian Busch sowie der Schriftsteller Clemens Meyer Foto: Gabriela Peschke

Von Gabriela Peschke

Bad Oeynhausen (WB). Aufbruch und Neuanfang: Unter diesem Leitgedanken haben bei der Eröffnung der Veranstaltungsreihe »Wege durch das Land« am Freitagabend gleich mehrere bekannte Schauspieler, Schriftsteller und Musiker unterschiedliche Versionen von Neuanfängen thematisiert. Das Publikum bedankte sich für den niveauvollen Kunstgenuss mit stehenden Ovationen.

Das traditionsreiche Literatur- und Musikevent wurde von Helene Grass und Albrecht Simons von Bockum Dolffs eröffnet, die als künstlerische und dramaturgische Leiter den konzeptionellen Rahmen für 273 Künstler aus 32 Nationen abstecken. »Nach dem Thema Widerstand im Vorjahr geht es diesmal um ein bewusstes Ja-Sagen, um Aufbrüche in Kunst und Gesellschaft«, sagte Helene Grass.

Clemens Meyers Rede an die Sprache

Den Anfang machte der ostdeutsche Schriftsteller Clemens Meyer, der bereits mit seinem viel beachteten Debüt-Roman »Als wir träumten« 2006 die Wendezeit literarisch verarbeitet hatte. Als Auftragsarbeit für »Wege durch das Land« hielt er eine Rede an die Sprache.

Sie behandelte in zehn knappen Sequenzen das Verhältnis des Schriftstellers zur Sprache an sich und zur Vielfalt ihrer Darstellungsformen. In schnellen, lebhaften Worten sprang er durch seinen Text und stellte seine fragmentarischen Ausführungen zum gedanklichen Nachklang dem Publikum anheim. Die Zuschauer reagierten begeistert, einige Gäste erhoben sich zu spontanen Bravo-Rufen.

Dem sprachlichen Aufbruch folgte ein musikalischer: Das Orchester »l’arte del mondo« präsentierte unter anderem Händels Concerto grosso in D-Dur. Ein Meisterstück, das seine italienischen Züge dem Aufbruch des Barock-Komponisten nach Italien verdankt.

Auch das Hörspiel »Die Weiberbrigade« der ostdeutschen Schriftstellerin Inge Müller, gelesen von den Schauspielern Anneke Kim Sarnau und Fabian Busch, thematisierte den Neuanfang: Erzählt wird von einer jungen Frau in der damaligen DDR, die mutig für ihr selbstbestimmtes Leben eintritt.

Flötistin ist ungekrönte Königin des Abends

Ungekrönte Königin des Abends aber war die Flötistin Dorothee Oberlinger, eine »Ausnahme-Künstlerin«, wie Helene Grass bereits zu Beginn über die Musikerin gesagt hatte. Auf unterschiedlichen Blockflöten interpretierte Dorothee Oberlinger Barockmusik und moderne Kompositionen in einer unglaublichen Virtuosität. Mit schier endlos scheinendem Atem hauchte sie den Meisterwerken von Vivaldi Leben ein. Strahlend und mit höfischer Eleganz spielte sie die langsamen Sätze, dann wieder mit buchstäblich fliegenden Fingern und in unglaublicher Vitesse die spritzigen Passagen.

Und auch hier gab es den Aufbruch ins Neue: Bei der zeitgenössischen Komposition »Gesti« von Luciano Berio (1925-2003) entlockte Dorothee Oberlinger einer Tenorflöte mal schnarrende, mal gurrende Laute, die in einer Art Vogelschrei gipfelten, mit eigener Stimme in die avantgardistische Musik eingeflochten. Das Publikum jubelte ihr zu und ließ sie erst nach zwei Zugaben den Abend beschließen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6607240?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F