Bürger und Bürgermeister setzen Zeichen für ökologische Mobilität
Radeln für das Klima

Bad Oeynhausen (WB). Doppelt hält besser: Am Samstagmittag startete die Klimaradtour von Bad Oeynhausen nach Minden. Sie war zugleich der Auftakt zum Fahrradsommer, den die Kurstadt bis zum 30. August veranstaltet.

Montag, 27.05.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 10:35 Uhr
Am Innovationszentrum Fennel ist die Klimaradtour gestartet, an der auch Bürgermeister Achim Wilmsmeier (Dritter von links) teilgenommen hat. Foto: Gabriela Peschke
Am Innovationszentrum Fennel ist die Klimaradtour gestartet, an der auch Bürgermeister Achim Wilmsmeier (Dritter von links) teilgenommen hat. Foto: Gabriela Peschke

Für dieses sportliche Vorhaben hatten sich die Organisatoren auch einen ökologisch interessanten Starpunkt in Bad Oeynhausen ausgesucht: das Innovationszentrum Fennel (IZF) an der Buddestraße. »Dieses Gebäude hat seit 2002 eine Photovoltaik-Anlage, die 300 Kilowatt Strom erzeugen kann. Das ist vorbildlich in Sachen regenerativer Energiegewinnung«, lobte Andreas Witt, Klimaschutzbeauftragter der Stadt Bad Oeynhausen. Derzeit sei sogar eine neue Anlage mit mehr als der doppelten Kapazität auf dem Nachbargrundstück im Gespräch. »Das Projekt ist angeschoben, aber die Umsetzung dauert noch etwas«, fügte Andreas Witt hinzu.

Bürgermeister nimmt persönlich an Radtour teil

Anerkennende Worte fand auch Bürgermeister Achim Wilmsmeier: »Das IZF ist ein gutes Beispiel für regenerative Energiegewinnung.« Überhaupt sei Bad Oeynhausen ökologisch auf einem guten Weg: »Seit 1990 haben wir 80 Prozent der eigenen CO2-Emissionen eingespart.« Der Bürgermeister, der selbst an der Klimaradtour teilnahm, lobte auch die Infrastruktur für Radfahrer im Stadtgebiet: »Die Zahl der Radabstellanlagen wurde erhöht, und am Nordbahnhof ist ein eigenes Fahrradparkhaus geplant«, fügte er hinzu.

Das freute auch Frauke Heidemann. Die Mobilitäts- und Fahrradbeauftragte der Stadt verwies noch einmal auf die Aktion »Stadtradeln«, die bis Mitte Juni läuft und zusammen mit der Nachbarstadt Löhne angeboten wird. »Interessierte können sich über unsere Website stadtradeln.de jederzeit anschließen«, warb sie. Dort seien auch Routen für den zeitgleich startenden Fahrradsommer abrufbar.

ADFC-Mitgründer in Minden hat Tourenkarte erstellt

Damit kannte sich auch Mitfahrer Horst Kiekhäfer gut aus. Der 64-Jährige hatte seinerzeit den ADFC Minden-Lübbecke mitgegründet und eigene Tourenkarten erstellt. Neben der Freude am Radfahren hatte sich der Mindener für die Klimaradtour entschieden, »weil der ökologischen Mobilität die Zukunft gehört.«

Auch die Hausherren im Fennel-Innovationszentrum, Stephan Mielke und Mandy Franziska Grunau von der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA), rückten bei ihrer Betriebsbesichtigung den Klimaschutz in den Vordergrund. »Bei uns nehmen jährlich bis zu 60 Teilnehmer an Weiterbildungs-, Umschulungs- oder Fortbildungsmaßnahmen teil. Auch in den sechs am stärksten nachgefragten Industrieberufen bilden wir aus«, erläuterte Bereichsleiter Mielke. Dabei gewännen Jobs mit ökologischen oder umwelttechnischen Gesichtspunkten immer mehr an Bedeutung. Die seit 2016 in den Räumen des IZF ansässige Akademie habe innerhalb der DAA einen besonderen Stellenwert aufgrund ihrer zukunftsorientierten technischen Ausbildung, wie die Standortleiterin Mandy Franziska Grunau unterstrich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6641033?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Erpresser bedrohen Unternehmen
Bitcoins sind eine Internetwährung. Foto:
Nachrichten-Ticker