Mi., 14.08.2019

In Bad Oeynhausen und Löhne: 636 Aktive nehmen in beiden Städten am Stadtradeln teil 94.144 Kilometer erradelt

Auch bei sommerlicher Hitze haben sich viele Radfahrer aus den Städten Bad Oeynhausen und Löhne an der Aktion unter dem Motto »Stadtradeln« beteiligt. Mehr als 94.000 Kilometer sind dabei zusammengekommen.

Auch bei sommerlicher Hitze haben sich viele Radfahrer aus den Städten Bad Oeynhausen und Löhne an der Aktion unter dem Motto »Stadtradeln« beteiligt. Mehr als 94.000 Kilometer sind dabei zusammengekommen. Foto: dpa

Bad Oeynhausen/Löhne (WB). Zum dritten Mal in Folge beteiligten sich Löhne und Bad Oeynhausen gemeinsam an der Kampagne »Stadtradeln«. In der Zeit vom 25. Mai bis 14. Juni haben in Bad Oeynhausen 145 aktive Radler gemeinsam 31.935 Kilometer erradelt. In Löhne, wo die Kampagne schon länger fest etabliert ist, erradelten 491 Teilnehmer 62.209 Kilometer.

In einer gemeinsamen Presseerklärung haben die beiden Stadtverwaltungen nun die Ergebnisse der Aktion bekanntgegeben und eingeordnet. Die Organisatorinnen Julia Stakelbeck (Stadt Löhne) und Frauke Heidemann (Stadt Bad Oeynhausen) freuen sich über den Erfolg der Kampagne. Ihnen sei es wichtig, mit solchen Aktionen die Menschen auf das Fahrrad zu bringen, um das eigene Mobilitätsverhalten zu überdenken und nicht für jeden Weg das Auto zu nutzen. Im Zuge der Aktion seien in beiden Städten umgerechnet 14 Tonnen CO 2 eingespart worden. Als Anreiz der Aktion werden die besten Teams in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet.

Löhne

In Löhne beruhe der Erfolg der Kampagne vor allem auf der Teilnahme der Schulen. Das Team »SGLöhnchen on Tour« des städtischen Gymnasiums unter der Leitung der Biologie- und Chemielehrerin Stefanie Neufeld-Busse habe gleich in zwei Kategorien den ersten Platz belegt. Mit 279 Teilnehmern und 17.558 gefahrenen Kilometern stelle die Schule das »Team mit den meisten Teilnehmern« sowie das »Team mit den meisten gefahrenen Kilometern«. Die Stufe EF des Gymnasiums habe außerdem in der Sonderkategorie »Schulklasse mit den meisten gefahrenen Kilometern« gewonnen und freue sich über einen Klassensatz »Fun-Tickets« für die freie Fahrt mit Bus und Bahn im Monat August, gesponsert von dem örtlichen Verkehrsunternehmen »mhv«.

Dieser Preis wurde unter allen teilnehmenden Schulklassen aus Löhne und Bad Oeynhausen verlost. Stefanie Neufeld-Busse ist sicher, dass durch den Wettbewerbsgedanken der Kampagne auch Schülerinnen und Schüler mit dem Fahrrad fahren, die sonst eher mit dem Auto gebracht würden, da sie möglichst viele Kilometer für ihre Klasse erradeln wollten. Auch seien die Schülerinnen und Schüler stolz, wenn sie ihre erfahrenen Kilometer ausrechneten und sähen, dass viele Kilometer zusammengekommen sind. Stolz auf die Leistung könne auch das »Team Klärwerk« sein. Dessen zwei Teammitglieder seien im Schnitt jeweils knapp 950 Kilometer gefahren und hätten sich damit den ersten Platz in der Kategorie »Team mit den aktivsten Radlern« gesichert.

Bad Oeynhausen

Auch in Bad Oeynhausen waren die Teilnehmer fleißig. Das Team »Kirche in Bewegung« habe, wie im vergangenen Jahr, mit 4558 Kilometern den ersten Platz in der Kategorie »Team mit den meisten gefahrenen Kilometern« belegt, gefolgt von den Teams »ADFC-Radler« (4405 Kilometer) und »Stadtverwaltung Bad Oeynhausen« (4379 Kilometer). Den Titel in der Kategorie »Team mit den meisten Teilnehmern« habe das Team »Kirche in Bewegung« nicht verteidigen können. Dieser sei dieses Jahr an die Schulklasse 9d des Immanuel-Kant-Gymnasiums mit 23 aktiven Radlern gegangen. Das Team »ADFC-Radler« habe mit 881 Kilometern pro Teilnehmer den Titel in der Kategorie »Team mit den meisten gefahrenen Kilometern pro Teilnehmer« erreicht. Daraus folge, dass sich die ersten drei Plätze in der Einzelwertung Teammitglieder des Teams »ADFC-Radler« hätten sichern können.

Insgesamt ist Frauke Heidemann, Radverkehrsbeauftragte der Stadt Bad Oeynhausen, sehr zufrieden mit den Ergebnissen und hofft, dass nächstes Jahr noch mehr Bürger an der Kampagne teilnehmen und noch mehr Kilometer erradelt werden.

Abschlussveranstaltung

Die Abschlussveranstaltung für das Stadtradeln sollte gemeinsam mit dem Abschluss des Fahrrad-Sommers am Freitag, 30. August, stattfinden. Aus verwaltungsinternen Gründen sei dieser Termin abgesagt worden. Die Organisatorinnen bedauerten dies sehr und seien bereits in den Planungen für 2020. Denn auch im kommenden Jahr sollen die Aktionen wieder stattfinden. Die Urkunden und ein kleines Präsent können sich die siegreichen Teams aus Löhne und Bad Oeynhausen stattdessen am Klimaschutzstand auf dem Oktoberfest in Löhne im Zeitraum von Donnerstag, 3. Oktober, bis Sonntag, 6. Oktober, abholen.

Ein Kommentar von Claus Brand

Die Aktion »Stadtradeln« belegt es eindrucksvoll. Auch wenn alle großen Pro­bleme rund um den Klimaschutz nur auf übergeordneter Ebene wirklich weichenstellend gelöst werden können, fängt der Klimaschutz eben doch im Kleinen, vor der eigenen Haustür, an.

Den 636 Teilnehmern an der Aktion in Bad Oeynhausen und Löhne gebührt Dank für ihr beispielhaftes Verhalten. Sie werden im Freundeskreis und der Familie darüber gesprochen haben, warum sie sich am »Stadtradeln« beteiligt haben. Und das hat Signalwirkung. Und wenn man dann auch noch besonders gut abgeschnitten hat und dies mit dem Gewinn einer Kategorie beim »Stadtradeln« belohnt wird, dann hat das noch mehr Signalwirkung, wenn auch darüber gesprochen wird. Vielleicht mit dem Ergebnis, dass die Teilnehmerzahl 2020 noch einmal steigt. Das wäre jedenfalls wünschenswert. Claus Brand

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6848345?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F