Sa., 14.09.2019

Hunderte Teilnehmer verfolgen Programm an acht Standorten in Bad Oeynhausen Kulturnacht bringt Bewegung in die Innenstadt

Unter der Leitung von Anton Koch zeigt sich das Projektorchester bei seinem Auftritt in der voll besetzten Wandelhalle von seiner klangvollsten Seite. Das Publikum spendet viel Applaus.

Unter der Leitung von Anton Koch zeigt sich das Projektorchester bei seinem Auftritt in der voll besetzten Wandelhalle von seiner klangvollsten Seite. Das Publikum spendet viel Applaus.

Von Malte Samtenschnieder

Bad Oeynhausen  (WB). Alle guten Dinge sind drei. Im Hinblick auf die Kulturnacht Bad Oeynhausen trifft dieses Sprichwort mehr als zu. Hunderte Teilnehmer sind am Freitagabend bei der dritten Auflage der Veranstaltung zwischen den acht Spielorten in der Innenstadt hin und her gependelt, um möglichst viele der 260 Beteiligten live zu erleben. Hier geht es zur Fotostrecke.

Tosender Beifall für das Projekt­orchester in der Wandelhalle, begeisterter Szenenapplaus beim Gastspiel des Kleinen Theaters Rehme im Märchenmuseum, ein Blümchen als Dankeschön für die Tanzperformance der Ballettschule Iris Witte in der Auferstehungskirche am Kurpark – dies sind nur einige Momentaufnahmen von den 48 Darbietungen, die die Teilnehmer der Kulturnacht am Freitag erleben konnten.

Mischung macht Reiz der Veranstaltung aus

Unter den mitwirkenden Kulturschaffenden waren Profis und Laien; Kinder, Jugendliche und Erwachsene; Musiker, Sänger, Schauspieler oder auch Tänzer gleichermaßen vertreten. Und genau dieser Mix macht den Reiz des Veranstaltungsformates aus.

Bei der Abendplanung verfolgten die Besucher individuelle Strategien. Einige Besucher hatten ihre persönliche Route für den Abend im Programmheft markiert. Manche suchten sich einen festen Ort aus und ließen sich von der dortigen Programmfolge überraschen. Andere folgten ihren Gruppen – einige traten mehrfach auf – zu verschiedenen Veranstaltungsorten durch die Innenstadt.

Zufrieden mit ihrer persönlichen Kulturnacht dürften am Ende wohl die meisten gewesen sein. Das lässt zumindest der reichliche Beifall allerorten vermuten.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6926070?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F