Sa., 14.09.2019

Flutmulde, Bahnübergang Südbahn, Bahnbrücken: Stadt Bad Oeynhausen gibt Überblick 2020 bis 2025: jede Menge Sperrungen im Stadtzentrum

Die technischen Anlagen am Bahnübergang Detmolder Straße/Weserstraße sind veraltet und müssen saniert werden. Im Sommer nächsten Jahres, im Juli und August, sollen die Arbeiten bei einer Vollsperrung in acht Wochen ausgeführt werden.

Die technischen Anlagen am Bahnübergang Detmolder Straße/Weserstraße sind veraltet und müssen saniert werden. Im Sommer nächsten Jahres, im Juli und August, sollen die Arbeiten bei einer Vollsperrung in acht Wochen ausgeführt werden. Foto: Malte Samtenschnieder

Von Claus Brand

Bad Oeynhausen (WB). »Wer möchte jetzt noch weitere Bekanntgaben?« Mit dieser Frage fasste Kurt Nagel (CDU), Vorsitzender im Ausschuss für Stadtentwicklung (ASE), die Stimmungslage angesichts zahlreicher Baumaßnahmen im Stadtgebiet im Zeitraum von 2020 bis 2025 und der damit verbundenen Sperrungen zusammen.

Jan-Martin Müller, Bereichsleiter Infrastrukturmanagement der Stadt, hat am Donnerstag im ASE unter dem Punkt »Bekanntgaben« einen Überblick über die anstehenden Maßnahmen der Deutschen Bahn und von Straßen NRW gegeben. Nachfolgend seine Ausführungen zu den »mittelfristigen Straßenbaumaßnahmen im übergeordneten Straßennetz«:

Flutmuldenbrücke

Auch wenn die Flutmuldenbrücke – im Verlauf der Eidinghau­sener Straße – während der überwiegenden Bauzeit halbseitig für den Verkehr passierbar bleibe, »wird es im Zeitraum von April 2020 bis Juli 2021 zu Behinderungen und Einschränkungen kommen«, erklärte Müller. Vorgesehen sei die halbseitige Nutzung der Eidinghausener Straße als Einbahnstraße in Fahrtrichtung Süden.

Bahnunterführung Detmolder Straße

Geplant sei eine Erneuerung der Bahnüberführung Detmolder Straße/Weserstraße/Südbahn. Jan-Martin Müller: »Die bestehenden Anlagen sind technisch veraltet, so dass hier die Lichtsignalanlagen von Straßen NRW und die Schrankenanlagen der DB Netze erneuert werden müssen. Zugleich ist der Einmündungsbereich der Lessingstraße als Gemeindestraße an die technischen Regelwerke anzupassen. Hierzu ist der Einmündungsbereich aufzuweiten. Diese Arbeiten sollen nach Planungen der DB Netze im Sommer 2020, von Juli bis August, unter Vollsperrung innerhalb von acht Wochen ausgeführt werden.«

Zwei Eisenbahnbrücken

Nach Müllers Angaben erfolgt eine Erneuerung von zwei Eisenbahnbrücken in Bad Oeynhausen (diese Zeitung berichtete mehrfach). Mit Schreiben vom 5. August 2019 habe die DB Netze die Stadt über die Arbeiten an den beiden Eisenbahnüberführungen Steinstraße und Kaiserstraße/Herforder Straße aktuell unterrichtet. Für beide Baumaßnahmen werde die Bauzeit mit etwa zwei Jahren angegeben. Müller: »So sollen die Arbeiten an der Eisenbahnbrücke Steinstraße von 2021 bis 2023 dauern. Die Vollsperrung der Steinstraße wird dabei für die Dauer vom 1. August 2021 bis zum 31. Juli 2023 benannt.« Diese Vollsperrung könne für vorlaufende Arbeiten der Versorger bereits zum 1. Juni 2021 zum Tragen kommen. Bei diesen Arbeiten sei von der Sperrung auch die Königstraße betroffen. »Die Abstimmung zu diesen Arbeiten läuft«, führte der Bereichsleiter weiter aus.

Die Arbeiten an der Brücke Kaiserstraße/ Herforder Straße sind laut Müller für den Zeitraum 2023 bis 2025 terminiert. Die erforderliche Vollsperrung werde dabei für den Zeitraum 1. September 2023 bis 31. Oktober 2025 angegeben. Nach jetzigem Stand würden bei dieser Eisenbahnbrücke keine vorlaufenden Arbeiten erwartet.

Kommentar

Dass die beiden Bahnbrücken, die Technik am Südbahn-Übergang und auch die Brücke über die Flutmulde saniert werden müssen, steht außer Frage. Die geballte Übersicht über die Sperrungen, jetzt noch einmal von der Stadt vorgelegt, macht aber deutlich: Da kommt einiges auf die Verkehrsteilnehmer aber auch Dienstleister und Einzelhändler in den Sperrbereichen zu. Besonders eng wird es nach der vorliegenden Planung im Juli 2020. Dann gibt es zeitgleich die Sperrung an der Eidinghausener Straße und an der Südbahnlinie. Allen Betroffenen ist zumindest zu wünschen, dass das Umleitungskonzept für den Verkehr Hand und Fuß bekommt.                  Claus Brand

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6926084?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F