Mo., 14.10.2019

Tausende Besucher strömen zum Herbst- und Bauernmarkt in Bad Oeynhausen »Goldener Oktober« sorgt für volle City

Bei sommerlichen Temperaturen zieht es insbesondere am Sonntagnachmittag tausende Besucher auf die Festmeile in der Straße Am Kurpark.

Bei sommerlichen Temperaturen zieht es insbesondere am Sonntagnachmittag tausende Besucher auf die Festmeile in der Straße Am Kurpark. Foto: Malte Samtenschnieder

Von Malte Samtenschnieder

Bad Oeynhausen  (WB). Wenn das Wetter mitspielt, ist der Bad Oeynhausener Herbst- und Bauernmarkt ein Besuchermagnet. So auch in diesem Jahr. Bei sommerlichen Temperaturen zog es insbesondere am verkaufsoffenen Sonntag tausende Besucher in die rappelvolle Innenstadt.

»Sowohl bei den Besuchern als auch bei den Marktbeschickern ist die Resonanz hervorragend«, sagte Dominic Rudek am Sonntagnachmittag im Gespräch mit dieser Zeitung. Der Staatsbad-Mitarbeiter ist für die reibungslose Vorbereitung und Durchführung des Herbst- und Bauernmarktes zuständig.

Auf der gesamten Festmeile zwischen Auferstehungskirche und Augustaplatz sei der Andrang insbesondere am Sonntag groß gewesen. »Mit den Besucherzahlen am Samstag können wir aber ebenfalls zufrieden sein«, betonte Dominic Rudek.

»Wichtigster verkaufsoffener Sonntag des Jahres«

Als »wichtigsten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres« bezeichnete Nicole Schäffer vom Schuhhaus Vorhölter das Shopping-Angebot am zweiten Tag des Herbst- und Bauernmarktes. Die Kundschaft sei immer bunt gemischt.

»Traditionell nutzen viele Familien den verkaufsoffenen Sonntag für einen Einkaufsbummel. Generell kann man aber sagen, dass heute alle Altersgruppen unterwegs sind«, sagte Nicole Schäffer.

Im Schuhhaus Vorhölter seien zum Bauernmarkt immer Herbst- und Winterschuhe stark nachgefragt. Die Expertin: »Viele stellen plötzlich fest, dass sie mit Sandalen nicht mehr weit kommen.«

Wer Befürchtungen hatte, dass sich die Baustelle in der Fußgängerzone in Höhe des Schweinebrunnens negativ auf die Besucherzahlen auswirken würde, wurde eines Besseren belehrt: Trotz umfangreicher Absperrmaßnahmen war am Sonntag sowohl die untere als auch die obere Klosterstraße gut gefüllt.

Treckerverein zeigt die historische Getreideernte

Viele neugierige Blicke zogen auf dem Augustaplatz Mitglieder des Treckervereins Bad Oeynhausen auf sich, die einen Einblick in die Getreideernte von anno dazumal gewährten. Trotz diverser mechanischer Hilfsmittel war hier auch reichlich körperliche Arbeit gefragt.

Wer einen Hauch vom fünften Bad Oeynhausener Oktoberfest erleben wollte, hatte dazu am Sonntag im Festzelt auf dem Ino­wroclaw-Platz Gelegenheit. Bei freiem Eintritt gab die Band »Bayrische Music Power« eine Kostprobe ihrer »Wiesn-Tauglichkeit«.

Wer ein besonderes Souvenir suchte, wurde nicht nur an diversen Kunsthandwerk-Ständen, sondern auch am Schautisch der Europaschule Bad Oeynhausen fündig. Dort präsentierten Lehrer Simon Bäumer und sein Team das Sortiment der Schülerfirma »badoeynhausen.shop«.

Nachhaltige Beutel mit Aufschrift »Kurstadtkind«

Neben Hoodies, T-Shirts, Baseball Caps oder nachhaltigen Trinkbechern war bei den Besuchern des Herbst- und Bauernmarktes insbesondere ein Baumwollbeutel mit der Aufschrift »Kurstadtkind« und der Silhouette verschiedener bekannter heimischer Gebäude beliebt.

»Diese besondere Bad Oeynhausener Fairtrade-Tasche ist nur beim Herbst- und Bauernmarkt und nicht wie alle anderen Artikel aus unserem Sortiment in unserem Internetshop erhältlich«, sagte Simon Bäumer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6998286?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F