Info-Tafel gibt Überblick über die Geschichte des Freundeskreises
Neue Stele am Wasserschloss Ovelgönne

Bad Oeynhausen  (WB). Der Freundeskreis Wasserschloss Ovelgönne hat sich selbst ein Denkmal gesetzt: Seit Jahresbeginn gibt eine Stele auf dem Parkplatz des Eidinghau­sener Wahrzeichens Aufschluss über die Vereinsgeschichte.

Donnerstag, 16.01.2020, 05:00 Uhr
Freuen sich, dass ab sofort eine Stele auf dem Parkplatz am Schloss Ovelgönne auf dessen Freundeskreis aufmerksam macht (von links): Klaus-Peter Herm, Dieter Obermeyer und Dieter Büssing. Ermöglicht wurde die Stele durch einen Heimatscheck des Landes NRW. Foto: Malte Samtenschnieder
Freuen sich, dass ab sofort eine Stele auf dem Parkplatz am Schloss Ovelgönne auf dessen Freundeskreis aufmerksam macht (von links): Klaus-Peter Herm, Dieter Obermeyer und Dieter Büssing. Ermöglicht wurde die Stele durch einen Heimatscheck des Landes NRW.

„Ermöglicht wurde die Anschaffung der Stele durch einen Heimatscheck des Landes NRW“, sagte Dieter Obermeyer. Nach Angaben des Freundeskreis-Vorsitzenden reichte der Zuschuss von 2000 Euro zur Umsetzung aber nicht aus: „Wir haben 500 Euro aus Vereinsmitteln zugeschossen.“

Als Grundlage für die Stele nutzte Steinbildhauer Olaf Kniola eine ehemalige Eingangssäule aus Wesersandstein. „Diese war an der Schlossmühle eingelagert. Vermutlich war in der Vergangenheit eine Tür daran befestigt“, erläuterte Dieter Obermeyer.

Olaf Kniola habe die eine Tonne schwere Säule fachmännisch zur Stele umgearbeitet. Der Freundeskreis-Vorsitzende: „Er hat beispielsweise die Spitze zu einem Dach geformt.“ Zudem wurden die Worte „Wasserschloss Ovelgönne“ und die Jahreszahl „2019“ eingraviert.

Das Jahr 1973 war ein historischer Wendepunkt

Ein kurzer Infotext auf der Stele zeichnet die Geschichte des Wasserschlosses, dessen Ursprung bis in das Jahr 1882 zurückreicht, und seines Freundeskreises nach. Ein wichtiger Wendepunkt sei das Jahr 1973 gewesen.

„Als die Stadt Bad Oeynhausen in Folge der kommunalen Gebietsreform 1973 Eigentümerin von Ovelgönne wurde, befand sich das Schloss in desolatem Zustand, so dass der Rat der Stadt den Abriss in Betracht zog.“ Der damalige Heimatpfleger und Ratsherr Gerd Bartling habe deswegen eine Bürgerinitiative gegründet, die sich für den Erhalt einsetzte.

„Aus der Bürgerinitiative entwickelte sich der Verein Freundeskreis Wasserschloss Ovelgönne, der kurz nach der Gründung im Jahr 1983 bereits 500 Mitglieder zählte“, sagte Dieter Obermeyer. Deren intensiven Bemühungen sei es zu verdanken, dass statt eines Abrisses eine umfassende Restaurierung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes erfolgte. Danach diente das Schloss 20 Jahre als Bürgerhaus. Seit 2013 ist es an die Unternehmensgruppe Kögel aus Eidinghausen verpachtet.

Per QR-Code sind aktuelle Termine abrufbar

„Wir weisen auf der Info-Tafel aber nicht nur auf die Geschichte unseres Vereins hin. Über einen QR-Code ist es außerdem möglich, die aktuellen Vereinstermine abzurufen“, sagte Dieter Obermeyer.

Als nächste Veranstaltung plant der Freundeskreis Wasserschloss Ovelgönne einen plattdeutschen Abend am Donnerstag, 4. Juni, um 19 Uhr im Schloss. Unter dem Motto „Platt – för olle wat“ ist der Moderator und Entertainer Yared Dibaba zu Gast. „Mit dieser Veranstaltung wollen wir das 25-jährige Bestehen des plattdeutschen Klönkreises feiern“, sagte Freundeskreis-Mitglied Dieter Büssing.

Zwei Tage später, am Samstag, 6. Juni, solle es eine weitere ganztägige Veranstaltung im Schloss Ovelgönne geben. Ausrichter sei dann der Verein „Plattdütsk in de Kerken“. Die Pflege der plattdeutschen Mundart erfreut sich laut Dieter Büssing in Eidinghausen nach wie vor großer Beliebtheit: „Bei unseren Treffen sind regelmäßig 20 Teilnehmer dabei. Anfangs waren es aber bis zu 50.“

Tickets für den Abend mit Yared Dibaba gibt es im Salon Vahle, bei Dockweiler, im Schloss Ovelgönne, bei Nähmaschinen Büssing, in der Buchhandlung Scherer und bei Dieter Obermeyer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7196042?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Wieder von Paderborn nach Mallorca
Aus Sicht von Geschäftsführer Marc Cezanne ist die Wiederbelebung der Eurowings-Flüge nach Paderborn ein wichtiges Signal. Foto: Hannemann
Nachrichten-Ticker