Ortsunion Altstadt fasst Austausch zum Weihnachtsmarkt zusammen
Ideensammlung übergeben

Bad Oeynhausen (WB). Gute Planung braucht Zeit. Aus diesem Grund hat sich die Ortsunion Altstadt nach eigenen Angaben entschieden, Ideen für die Gestaltung des Weihnachtsmarktes 2020 schon jetzt an die neue Staatsbad-Geschäftsführerin Beate Krämer zu übergeben. Überreicht hat sie Joachim Knollmann, stellvertretender Vorsitzender der Ortsunion Altstadt.

Montag, 17.02.2020, 17:57 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 11:00 Uhr
Joachim Knollmann, stellvertretender Vorsitzender der Ortsunion Altstadt, hat in dieser Woche die Ideenliste an Staatsbad-Geschäftsführerin Beate Krämer übergeben. Foto:
Joachim Knollmann, stellvertretender Vorsitzender der Ortsunion Altstadt, hat in dieser Woche die Ideenliste an Staatsbad-Geschäftsführerin Beate Krämer übergeben.

Bei einem Themenabend der Ortsunion im Dezember (diese Zeitung berichtete), den sie mehrfach im Jahr als Bürgerforum anbietet, seien viele gute Vorschläge, Anregungen und auch Kritik der Mitbürger zur Gestaltung des Marktes eingebracht worden.

„Diese wollen und dürfen wir nicht ungeachtet lassen, schließlich ist der Weihnachtsmarkt auch ein Bürgerfest“, erklärte dazu die Vorsitzende der Ortsunion, Helke Nolte-Ernsting. Eine Zusammenfassung der besten Ideen wurde jetzt übergeben. Die Staatsbad-Geschäftsführerin habe bei der Übergabe erklärt: „Es ist toll zu erleben, wie die Menschen dieser Stadt mitgestalten möchten.“

Verbindung zwischen Inowroclawplatz und Schweinebrunnen soll entstehen

Die Gäste der Ortsunion hatten im Dezember unter anderem das Alleinstellungsmerkmal der Eisbahn hervorgehoben. Es habe aber auch andere Vergleiche zu Märkten in der Umgebung gegeben. So sei schnell deutlich geworden, dass es in Bad Oeynhausen eher zwei Märkte gebe, einen am Schweinebrunnen und einen am Inowroclawplatz.

Eine Verbindung werde kaum wahrgenommen. Andere Städte hätten auch einzelne Bereiche, würden sie beispielsweise aber durch eine bereits von weitem sichtbare weihnachtliche Dekoration verbinden. In Bad Salzuflen seien zum Beispiel gerade auch die Ortseingänge festlich geschmückt. Die Ortsunion sei gespannt, ob und wie die Ideen umsetzbar seien.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7270434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Bauen für die Nach-Corona-Zeit
Höffner wird am 30. Juli das neue Möbelhaus in Paderborn eröffnen. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker