Do., 12.03.2020

Vorstand der Stadtwerke Bad Oeynhausen beschreibt Baufortschritt in Rehme und im Siel In den Bädern geht’s voran

Erste Maßnahmen zur Sanierung des Rehmer Hallenbades sind erfolgreich umgesetzt worden.

Erste Maßnahmen zur Sanierung des Rehmer Hallenbades sind erfolgreich umgesetzt worden.

Bad Oeynhausen (WB/mcs). Im Hallenbad Rehme tut sich etwas. „Die Sanierung ist erfolgreich angelaufen“, sagte Vorstand Andreas Schwarze am Dienstag im Verwaltungsrat der Stadtwerke Bad Oeynhausen. Er sei froh, dass alle Aufträge an heimische Unternehmen aus Bad Oeynhausen und Löhne vergeben werden konnten.

Das Hallenbad soll in diesem Herbst vorübergehend wieder geöffnet werden, um die Zeit bis zur Eröffnung des neuen Hallenbades im Siel voraussichtlich im Frühjahr 2022 zu überbrücken.

„Die neuen Stützen im Untergeschoss sind bereits fertig“, sagte Andreas Schwarze. Im Sanitär- und Duschbereich seien zudem die Fliesen abgestemmt worden. „Dabei wurde festgestellt, dass die Fliesen ohne Estrich direkt auf dem Beton verlegt worden sind“, betonte der Stadtwerkevorstand. Das Material in den Fugen habe sich im Laufe der Jahr verflüchtigt.

Das habe zur Folge gehabt, dass in großem Maße Wasser aus dem Dusch- und Sanitärbereich in den Keller geflossen sei, was unter anderem die Schließung des Hallenbades im November verursacht habe. Andreas Schwarze: „Wenn das Wetter besser wird, kommt als nächstes der Dachdecker. Voraussichtlich im April geht es dann weiter mit den Arbeiten an der Glasfassade.“

Kanalarbeiten im Siel sind bald beendet

„Im Siel geht es ebenfalls langsam voran“, berichtete der Stadtwerkevorstand im Verwaltungsrat. Die erforderlichen Baumfäll- und Rodungsarbeiten seien im Februar abgeschlossen worden. Derzeit liefen vorbereitende Maßnahmen für das Herrichten und Erschließen des Geländes für das künftige Kombibad. In den Gewerken Bauzaun und Abbrucharbeiten sowie für die vorbereitenden Arbeiten im Bereich Straßenbaumaßnahmen und Kanalarbeiten sei die Auftragsvergabe erfolgt.

„Die auf dem Gelände vorgesehenen Kanalarbeiten wurden Mitte Februar aufgenommen und werden bis Ende März abgeschlossen sein“, betonte Andreas Schwarze. Die Erdverlegung einer Telekom-Freileitung sei für Mitte März vorgemerkt. Eine Anfrage zum Umgang mit einer Gashochdruckleitung der Westnetz AG sei in Bearbeitung. Ein Sachverständiger sei damit beauftragt, den Zustand und die Belastbarkeit der Leitung zu bewerten.

„Nach aktueller Planung wird ab April damit begonnen, die nicht mehr benötigten Gebäude zu entkernen. Für Mai ist dann der Abriss vorgesehen“, sagte der Stadtwerkevorstand. Mit den Erdarbeiten für den Neubau werde nach aktuellem Stand im Juni begonnen. Die Eröffnung des neuen Hallenbades sei weiterhin für das Frühjahr 2022 vorgesehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7323062?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F