So., 15.03.2020

Im Krankenhaus Minden und Lübbecke sind keine Besuche mehr erlaubt Mühlenkreiskliniken verschärfen Besuchsverbot

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Lübbecke/Bad Oeynhausen/Rahden/Minden (WB). Zum Schutz der Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Mühlenkreiskliniken am Wochenende die Besucherregelung verschärft.

Im Johannes-Wesling-Klinikum , dem Krankenhaus Rahden und dem Krankenhaus Lübbecke sind Besuche nicht mehr möglich. Das teilten die Mühlenkreiskliniken mit. Ausnahmen in entsprechenden Notsituationen seien im Einzelfall möglich.

Die Entscheidung trifft der diensthabende Arzt. Auf der Kinderstation im Johannes Wesling Klinikum sind die Eltern als Besuch zugelassen. In den Kreißsälen darf weiterhin eine Person die werdende Mutter bei der Geburt begleiten. Ein Rooming-in nach der Geburt ist leider nicht möglich. Auf den Neugeborenen-Stationen ist der Vater des Kindes als Besuch zugelassen.

Im Krankenhaus Bad Oeynhausen und in der Auguste-Viktoria-Klinik ist derzeit ein Besucher pro Patient am Tag erlaubt. Aber auch hier gilt die Bitte, Besuche nach Möglichkeit zu beschränken.

Generelles Zutrittsverbot in allen Häusern der Mühlenkreiskliniken haben Personen mit grippalen Symptomen. Über Ausnahmen entscheidet der ärztliche Dienst.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7328070?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F