Umfangreiche Polizeikontrollen in Bad Oeynhausen und Porta Westfalica
Zahlreiche Verkehrsverstöße am Karfreitag

Bad Oeynhausen/Porta Westfalica (WB). Bei umfangreichen Verkehrskontrollen hat die Polizei Minden-Lübbecke am Karfreitag zahlreiche Verkehrsverstöße festgestellt. Dabei fiel auf, dass neben diversen Autofahrern auch einige wenige Motorradfahrer viel zu schnell unterwegs waren.

Montag, 13.04.2020, 10:09 Uhr aktualisiert: 13.04.2020, 10:14 Uhr
Symbolfoto. Foto: Hannemann
Symbolfoto. Foto: Hannemann

Insgesamt zählten 142 Verwarnungsgelder und 60 Anzeigen zur Einsatzbilanz. Auch die Absperrung der Zufahrt zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica beschäftigte zum wiederholten Male die Beamten.

Bei einer Tempokontrolle in Porta Westfalica im Bereich der Freiherr-vom-Stein-Straße passierten etwa 1000 Fahrzeuge das Messfahrzeug. Dort zählten zwei Motorradfahrer mit 172 und 158 Kilometern pro Stunde bei erlaubten 80 Kilometern pro Stunde zu den Temposündern. Ein Autofahrer wurde mit Tempo 160 vom Messgerät erfasst.

An einer weiteren Kontrollstelle auf der Dehmer Straße in Bad Oeynhausen zählte ebenfalls ein Kradfahrer mit 125 Kilometern pro Stunde bei erlaubten 80 Kilometern pro Stunde zu den traurigen Spitzenreitern.

Geschwindigkeitsüberwachung und technische Kontrollen

Neben der Geschwindigkeitsüberwachung zählten zudem technische Kontrollen von Fahrzeugen zum Aufgabenspektrum der Polizisten. In sechs Fällen wurde das Erlöschen der Betriebserlaubnis festgestellt. Dies führte unter anderem zu zwei Untersagungen der Weiterfahrt.

Weiterhin verstießen vier heranwachsende Personen gegen die bestehenden Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum. Da sie den ausgesprochenen Platzverweisen nicht unverzüglich nachkamen, wurden Anzeigen werden Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung gefertigt.

Zwischenfälle an Zufahrt zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Gegen 22 Uhr wurde den Beamten gemeldet, dass Fahrzeuge den gesperrten Bereich zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal befuhren. Beim Eintreffen stellten die Polizisten einen Smart-Fahrer (30) fest, der mutmaßlich unter Drogeneinfluss am Steuer saß. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Zwei Stunden später kam es erneut zum Einsatz an der Kaiserstraße. Unbekannte hatten eine von mehreren von der Stadt aufgestellten Durchfahrtsverbots-Beschilderungen zur Denkmal-Auffahrt entfernt. Die wurden durch die Beamten wieder aufgebaut. Sechs Fahrzeugführer, die sich im gesperrten Bereich befanden, hatten aber eine weitere Beschilderung missachtet, so dass sie mit einem Verwarnungsgeld und einem Platzverweis belegt wurden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7367436?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
FDP will Öffentlich-Rechtliche beschneiden
Ein Mann hält eine Fernbedienung vor einen Fernseher, auf dem die Tagesschau läuft. (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker