Terminsystem ermöglicht von Montag an Ausleihe von Medien aus der Stadtbücherei
Bücher können Quarantäne verlassen

Bad Oeynhausen (WB). Am nächsten Montag hat die Stadtbücherei zwar nicht geöffnet, aber dank eines klugen Systems ist es dann wieder möglich, Bücher, Hörspiele und andere Medien auszuleihen. Mit Terminen sollen Mitarbeiter und Lesefreunde gleichermaßen geschützt werden.

Donnerstag, 30.04.2020, 05:37 Uhr aktualisiert: 30.04.2020, 08:40 Uhr
In Corona-Zeiten: Mareike Skibba (rechts), Leiterin der Stadtbücherei, und ihr Team bereiten die besonders organisierte Ausleihe von Montag nächster Woche an vor. Dafür gibt es auch Markierungen vor dem Eingang der Einrichtung im Lenné-Karree. Foto:
In Corona-Zeiten: Mareike Skibba (rechts), Leiterin der Stadtbücherei, und ihr Team bereiten die besonders organisierte Ausleihe von Montag nächster Woche an vor. Dafür gibt es auch Markierungen vor dem Eingang der Einrichtung im Lenné-Karree.

Unter dem Motto »Bücherei to go« wird die Einrichtung wieder Medien verleihen. Das Team von Mareike Skibba hat nach einer Möglichkeit gesucht, unter Beachtung aller gesetzlichen Auflagen eine Alternative zum normalen Büchereibetrieb anzubieten. Bevor Mareike Skibba Anfang des Jahres die Leitung der Stadtbücherei übernommen hat, hat sie unter anderem einen Büchereibus in Schleswig-Holstein betreut. So ein Büchermobil gäbe es grundsätzlich auch in Bad Oeynhausen. »Allerdings sind die Betreuenden alle über 65 Jahre alt und gehören somit zur Risikogruppe«, erklärt sie. »Wir haben uns darum ein anderes Konzept überlegt.«

Rückgabebox bleibt erhalten

Über den Online-Katalog können sich Lesefreunde die verfügbaren Medien anschauen. Via E-Mail oder Telefon können dann bis zu fünf Wunschmedien bestellt werden. »Daraufhin geben wir einen Termin heraus, an den sich dringend gehalten werden muss«, betont Mareike Skibba. »An der Rolltreppe des Lenné-Karrees wird kontrolliert, ob jemand wirklich einen Termin hat.«

Anschließend soll der Leseausweis durch die Glasscheibe hindurch gezeigt werden, ein mitgebrachter Beutel soll dann dort abgelegt werden. Notfalls stellt die Bücherei Beutel bereit. Anschließend werden die Lesefreunde gebeten, zwei Meter zurückzutreten. Mitarbeiter der Bücherei bringen dann die bestellten Medien nach draußen. »Zusätzlich zum Abstand bitten wir darum, einen Mundschutz zu tragen«, sagt die Leiterin. »Es ist uns sehr wichtig, niemanden zu gefährden.«

Die Rückgabe ist weiterhin über die Rückgabebox vor dem Lenné-Karree möglich. Derzeit fallen keine Säumnisgebühren an, auch nicht bei Büchern, die vor der Schließung der Bücherei Mitte März ausgeliehen wurden. Zudem gibt es vom heimischen Rechner aus jede Menge Lese- und Hörstoff in der Onleihe OWL und dem Download-Portal Freegalmusic. Bis September ist es bei letzterem möglich, den ganzen Tag Musik und Hörspiele zu hören statt wie bislang für bis zu drei Stunden.

Neuanmeldung per Mail

Eine Neuanmeldung in der Stadtbücherei ist weiterhin per E-Mail möglich. »Dazu sollen uns Interessierte ihren eingescannten Personalausweis oder eine gültige Aufenthaltsgenehmigung zukommen lassen, inklusive aktueller Adresse und einer Telefonnummer«, sagt Mareike Skibba. »Wer keinen Scanner hat, darf die Dokumente auch fotografieren.«

Der nächste Schritt für die Büchereileiterin wäre eine eingeschränkte Öffnung der Bibliothek. »Das ist aber derzeit nicht in Aussicht«, sagte sie. »Wir müssen abwarten, wie sich die Situation entwickelt.« Das neue System solle ihrer Meinung nach auch im Falle eines zweiten Lockdowns funktionieren, so dass auch bei einer Verschlimmerung der Lage Medien ausgeliehen werden können.

Erreichbar ist die Stadtbücherei unter stadtbuecherei@badoeynhausen.de sowie unter 05731/143450. Den Online-Katalog gibt es unter webopac.badoeynhausen.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7390468?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
FDP will Öffentlich-Rechtliche beschneiden
Ein Mann hält eine Fernbedienung vor einen Fernseher, auf dem die Tagesschau läuft. (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker