97 Europaschüler haben ihr Abitur geschafft – erster Jahrgang mit Sport-Leistungskurs
Abiflix, die letzte Serie ist gestreamt

Bad Oeynhausen (WB). 97 Schüler der Europaschule haben am Donnerstag mit der Sonne um die Wette gestrahlt. Dazu hatten die Schülerinnen und Schüler auch allen Grund. Sie haben nun die Allgemeine Hochschulreife und können sich als erfolgreiche Abiturienten bezeichnen.

Freitag, 26.06.2020, 03:48 Uhr aktualisiert: 26.06.2020, 05:02 Uhr
Auf der Tribüne der Sporthalle müssen die Abiturienten mit Abstand Platz nehmen. Foto: Louis Ruthe
Auf der Tribüne der Sporthalle müssen die Abiturienten mit Abstand Platz nehmen. Foto: Louis Ruthe

Doch auf die große Feier in angemessenem Rahmen mussten die Absolventen coronabedingt in diesem Jahr verzichten. Weder Angehörige noch Eltern waren bei der Entlassfeier zugelassen. Die Zeugnisse mussten sich die Schüler in kleinen Gruppen à fünf Personen selbst abholen. Doch die gute Laune bei Schülern und Lehrern konnten all diese Widrigkeiten nicht trüben.

Als Abimotto hatten sich die Schüler der Europaschule „Abiflix“ ausgesucht, in Anlehnung an den Online-Serien-Dienst „Netflix“. Mit der Zeugnissvergabe fand nun auch die letzte Serie für die jungen Erwachsenen an der Europaschule ein Ende.

Schüler haben sich nicht abstempeln lassen

„Wir sind der Jahrgang, der trotz Corona ein normales Abitur geschrieben hat“, sagte Abiturientin und Schülersprecherin Maja Ramic in ihrer Rede und ergänzte: „Darauf können wir besonders stolz sein.“ Das sah auch Schulleiter Dirk Rahlmeyer so: „Ihr seid der Corona-Jahrgang. Nicht mit einem ‚Abi-light‘, das in die Geschichte eingeht, sondern einem Abitur unter außergewöhnlichen Bedingungen.“ Nun beginne für seine ehemaligen Schützlinge ein neues Lebenskapitel, eines, das viele offene Türen für die Schüler bereit halte.

„Auch wenn ich in diesem Jahr meinen Dank an die Eltern nicht persönlich überbringen kann, nehmt die Dankesworte mit nach Hause“, sagte Dirk Rahlmeyer. Denn dieses Abitur hätten alle – Lehrer, Schüler, Eltern und Freunde – gemeinsam geschafft. In seiner Rede kritisierte der Schulleiter, dass vielen der Absolventen im frühen Kindesalter ein Stempel aufgedrückt wurden. „Ihr habt bewiesen, dass auch der Charakter ein Schlüssel zu guter Bildung sein kann und nicht nur eine Einschätzung, die euch in ‚gut‘ und ‚schlecht‘ versucht zu kategorisieren“, sagte er.

Abinotenschnitt von 2,78

Nikolai Klinowski, Abteilungsleiter der Jahrgangsstufen 11 bis 13 an der Europaschule, unterstrich dies mit Zahlen: „93 Prozent von euch ist nach der Grundschule mitgeteilt worden, dass ihr ein Abitur nicht schaffen würdet. Ihr habt das Gegenteil bewiesen.“ Mit einem Abinotenschnitt von 2,78 müsse sich der Jahrgang keinesfalls verstecken. „Elf Schüler – wohl eher zehn Schülerinnen und ein Schüler – haben einen Notenschnitt mit einer Eins vor dem Komma“, sagte Nikolai Klinowski. Jahrgangsbeste wurde Lara Gültek (1,6). Ihr folgten Fillipa Dias Ferreira (1,6) und Anna Lawin (1,6).

Mit tosendem Applaus verabschiedeten sich die Schüler von ihren Betreuungslehrern Benjamin Schlott, Rudolf Bernhard und Christina Düsterhöft. Das letzte Mal gemeinsam in Erinnerungen schwelgen konnten die Schüler bei einer abschließenden Dia-Show mit Bildern aus der gemeinsamen Schulzeit. „Ich wünsche euch, dass ihr euch auch in Zukunft immer auf eure Unterstützer verlassen könnt“, sagte Dirk Rahlmeyer. Das Wichtigste sei es derzeit, gesund zu bleiben.

Das sind die Abiturienten, die an der Europaschule verabschiedet wurden

Liridona Ajeti, Faruk Akkus, Melanie Backs, Eduard Balzer, Jan Moritz Bärenfänger, Silja Marleen Barg, Jasmina Verona Sofie Beckmann, Alina Brandt, Kira-Janice Brauer, Anna Laetitia Bruckmann, Antonia Busse, Leonhard Ullrich Christ, Filipa Dias Ferreira, Joana Dias Ferreira, Marie Diestelmeier, Elin Ebnayya, Joshua Fadire, Janina Flaßbeck, Janne Funk, Deni Gartwik, Ege-Eren Gökkurt, Lara Grützkowski, Lara Gültekin, Eva Heilmann, Cynthia Hennigs, Dennis Herrndörfer, Melan Friedrich Höbel, Jannis Hodge, Robin Tim Hoffmann, Jessica Homan, Lisa-Sahra Hoomann, Arin Hussein, Fabian Jesse, Kilian Junker, Jesse-Jason Kell, Luca Keppler, Ayscha Khajik, Selim Ismail Koc, Viola König Castro, Jan Felix Kretzberg, Mirjana Kröger, Lissy Hélène Kröger, Katerina Kröker, Klaudia Wiktoria Krol, Chiara Christin Kubat, Belona Kulan, Robin Kurt, Gentiana Lajqi, Robin Lammers, Olajumoke Iqmat Lasisi, Anna Lawin, Anna Michelle Lunte, Besir Mahmudov, Madeleine Matis, Abdul Hassan Mawassi, Amina Medjedovic, Lennart Meier-Böke, Chantal Melchert, Lois Marie Meyer, William Thomas Mix, Chiara Darleen Obermeyer, Babel Akkad Olca, Romeo Pankraz, Lee Aaron Pape, Robin Pflug, Cedric Merlin Pieneman, Diana Pohlhausen, Katrin Pokinteliza, Olga Pozharskaya, Maja Ramic, Dominik Regel, Qendresa Rexhepaj, Ebba Sophia Hanna Rosenpflanzer, Naike Rotzoll, Ann Kristin Schildmeyer, Nina Schröter, Kim Vivien Seifert, Jil-Lina Selberg, Léan Noel Slomke, Mona Spanke, Lena Sturhan, Darius Szymanski, Tim Louis Tellermann, Aleyna Üzüm, Ian-Christopher Varlemann, Tim Niklas Vogel, Max vom Braucke, Chiara Lena Wandel, Dagmar Wegner, Gesa Wegner, Marie Wellnitz, Cedric Winkler, Enrico Wolf, Jonathan Wolff, Nour Yassine, Alena Yurdakul, Corinna Zima

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7467958?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Tönnies übernimmt 6000 Werkvertragsarbeiter
Mitarbeiter in der Zerlegung des Tönnies-Stammwerks in Rheda-Wiedenbrück. Foto:
Nachrichten-Ticker