Bauarbeiten an der Volmerdingsener Straße beginnen – Vollsperrung
Erster Spatenstich für Bürgerradweg

Bad Oeynhausen (WB). Der Bau des seit Jahren erwarteten Bürgerradwegs zwischen Volmerdingsen und Bergkirchen hat begonnen. Dafür muss die Volmerdingsener Straße zwischen der Wiehengebirgsstraße und dem Kirschenweg gesperrt werden. Voraussichtlich von Ende November an soll der Verkehr wieder wie gewohnt fließen.

Mittwoch, 16.09.2020, 06:00 Uhr
Thomas Lüer (Technischer Beigeordneter), Bürgermeister Achim Wilmsmeier, Andreas Below (SPD Wulferdingsen-Bergkirchen), Uwe Schönherr (Bauleiter), Friedhelm Schäfer (Ratsmitglied) und Bastian Trysna (Bauleiter) sind beim Spatenstich in Volmerdingsen dabei. Foto: Kristi Wennemacher
Thomas Lüer (Technischer Beigeordneter), Bürgermeister Achim Wilmsmeier, Andreas Below (SPD Wulferdingsen-Bergkirchen), Uwe Schönherr (Bauleiter), Friedhelm Schäfer (Ratsmitglied) und Bastian Trysna (Bauleiter) sind beim Spatenstich in Volmerdingsen dabei. Foto: Kristi Wennemacher

„Für Bergkirchen ist der Bürgerradweg eine tolle Sache“, sagte Ratsmitglied Friedhelm Schäfer (SPD) erfreut. Jedoch habe er für die Umsetzung mehrere Jahre kämpfen müssen: Bereits im Jahr 2008 habe seine Ehefrau Inge den Antrag für den Bau eingereicht. Doch getan habe sich für eine lange Zeit nichts. „Ich habe öfter nachgefragt, aber bekam nie eine richtige Antwort“, sagte Friedhelm Schäfer. Erst im April 2019, also mit Bereitstellung der erforderlichen Mittel und der Genehmigung des Landesbetriebes Straßen NRW, sei es möglich gewesen, mit der Planung zu beginnen.

Bau ist Herausforderung

Der Bau des Radweges stelle aufgrund der Steigung und der teilweise engen Kurven eine Schwierigkeit dar. Erforderlich für den Fuß- und Radweg seien zudem zusätzlich Winkelstützen und Rohre für die Bäche, sagte Bauleiter Uwe Schönherr. „Der Bau ist eine echte Herausforderung“, fügte er hinzu.

Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 550.000 Euro. Dabei erhält die Stadt einen Zuschuss in Höhe von 50 Euro pro Meter. Trotz der hohen Kosten ist der Bau des Weges sehr wichtig: „Jeden Tag laufen Schüler in den Kurven zur Bushaltestelle. Das ist gefährlich“, erklärte Stadtsprecher Volker Müller-Ulrich.

Viele Lkw unterwegs

Auch Friedhelm Schäfer weiß von Gesprächen mit Bewohnern, dass ältere Menschen zu Fuß nach Bergkirchen laufen. Aufgrund der hohen Verkehrsauslastung würden sie nicht diese Strecke laufen. Auch die hohe Zahl an Lkw, die in den Kurven ausscherten, mache ein sicheres Passieren für Radfahrer und Fußgänger unmöglich. Daher wird sich der Radweg auf gerader Strecke auf 1,25 Meter, im Kurvenbereich auf 1,75 Meter Abstand zur Straße befinden.

Der Bürgerradweg werde allein auf dessen Grund in Zuständigkeit des Landesbetriebes Straßen NRW gebaut, so dass das Eigentum der Anwohner nicht betroffen sei. Für sie bleibt es bis zum Ende der Bauzeit möglich, zu ihren Grundstücken zu gelangen. Außerdem sind, aus südlicher Richtung kommend, alle Geschäfte in Volmerdingsen erreichbar.

Straße gesperrt

Andere Möglichkeiten als eine Vollsperrung für mehrere Monate gebe es nicht. In Betracht gekommen wäre eine Ampelschaltung, die Uwe Schönherr vorgezogen hätte. Jedoch hätte diese die Bauzeit verlängert. Nun könne der Bürgerradweg durchasphaltiert werden. Die Erneuerung der Fahrbahn stehe nicht auf dem Plan.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7585981?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker