70 Kontaktpersonen von coronainfizierter Oberstufenschülerin an Bad Oeynhausener Gesamtschule ermittelt
Europaschule schickt Q2 in Quarantäne

Bad Oeynhausen  (WB/mcs). Nachdem es in den vergangenen Tagen jeweils einen positiven Corona-Fall am Immanuel-Kant-Gymnasium und am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg gegeben hat, ist nun die städtische Gesamtschule, die Europaschule, betroffen.

Donnerstag, 17.09.2020, 17:26 Uhr aktualisiert: 18.09.2020, 14:38 Uhr
Eine Schülerin der Europaschule hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Ihr Jahrgang soll in Quarantäne. Foto: Malte Samtenschnieder/Archiv
Eine Schülerin der Europaschule hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Ihr Jahrgang soll in Quarantäne. Foto: Malte Samtenschnieder/Archiv

„Wir haben gerade vom Kreisgesundheitsamt die Bestätigung erhalten, dass eine unserer Oberstufenschülerinnen positiv auf das Corona-Virus getestet worden ist“, sagte Andrea Brabender, stellvertretende Leiterin der Europaschule, am Donnerstagnachmittag im Gespräch mit dieser Zeitung.

Mit dem positiven Testergebnis sei automatisch das in derartigen Fällen übliche Prozedere ausgelöst worden. „Es geht nun darum, schnellstmöglich herauszufinden, mit wem die Schülerin zuletzt direkt oder indirekt Kontakt hatte“, sagte Andrea Brabender.

Während der Regelunterricht sowohl am Immanuel-Kant-Gymnasium als auch am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg nach dem Bekanntwerden der Corona-Fälle fortgesetzt werden konnte, gestaltet sich die Sachlage an der Europaschule anders. „Wir werden wohl die gesamte Jahrgangsstufe Q2 für 14 Tage in Quarantäne schicken“, sagte Andrea Brabender. Bei der Q2 handelt es sich um den Jahrgang, der in der Regel 2021 Abitur machen will.

Informationen per E-Mail

70 der 92 Schüler der Stufe seien als Kontaktpersonen ermittelt worden. Die stellvertretende Schulleiterin: „Es wäre uns zu heikel, die nicht direkt betroffenen 22 Schüler zum Unterricht kommen zu lassen.“ Über das weitere Vorgehen sollen die betroffenen Schüler beziehungsweise Erziehungsberechtigten per E-Mail informiert werden.

Inwieweit sich unter Umständen auch Lehrer der Europaschule in Quarantäne begeben müssen, konnte Andrea Brabender am Donnerstag nicht sagen. Dafür sei nicht automatisch das Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke zuständig. „Es wird aber wohl eine Befragung geben, wer mit Schülern der Jahrgangsstufe Q2 Kontakt hatte“, sagte die stellvertretende Schulleiterin.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7589249?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker