Mehr als 60 Beamte durchforsten den Siel – Schlauchboot mit 3D-Sonar im Einsatz
Erneute Suche nach Vermisstem (81)

Bad Oeynhausen/Löhne (WB/lmr/mcs). Bereits seit vergangenem Samstagabend wird ein 81-jähriger Senior vermisst. Der Fund seines Schuhs durch Angehörige in der Nähe des Sielwehrs hat am Freitag zu einer erneuten großen Suchaktion geführt.

Freitag, 16.10.2020, 17:55 Uhr aktualisiert: 16.10.2020, 20:32 Uhr
Mit einem Schlauchboot der Feuerwehr Petershagen, das über ein 3D-Sonar verfügt, haben Einsatzkräfte insbesondere den Bereich vor dem Sielwehr abgesucht. Foto: Louis Ruthe
Mit einem Schlauchboot der Feuerwehr Petershagen, das über ein 3D-Sonar verfügt, haben Einsatzkräfte insbesondere den Bereich vor dem Sielwehr abgesucht.

Neben etwa 20 Einsatzkräften der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke und etwa 40 Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei Bielefeld waren auch die Taucher der Feuerwehr Petershagen mit einem Schlauchboot mit 3D-Sonar im Einsatz.

„Der Schuh ist am Donnerstagmittag von einem Angehörigen gefunden worden“, sagte Polizeisprecher Thomas Bensch. Er sei mit hoher Wahrscheinlichkeit dem Vermissten zuzuordnen.

Der Fundort soll an der kleinen Fußgängerbrücke südlich der Werre nahe der Sielterrassen in Richtung Löhne gewesen sein. Dieser Ort decke sich in etwa mit der Fährte, die ein Spürhund der Polizei am Montag aufgenommen gehabt habe.

Die Fährte führte laut Polizeisprecher vom Salz- und Zuckerland entlang der Werre, an den Sielterrassen über die Sielwehrbrücke, bis zum Kreisel Steinstraße/Werster Straße in den Bad Oeynhausener Ortsteil Werste.

Taucher unterstützen

„Dort hatte sich die Spur dann verloren“, sagte Thomas Bensch. Diesen Weg suchten am Freitag von morgens bis abends erneut die mehr als 60 Beamten der Polizei ab.

Gegen Nachmittag bekamen die Suchkräfte dann Unterstützung von den Feuerwehrtauchern der Feuerwehr Petershagen. Mit einem Sondenboot wurde explizit der Bereich vor dem Werre-Wehr mehrmals abgefahren.

Zudem kam ein mobiles Unterwasservideosystem zum Einsatz, wo das Boot nicht hinfahren konnte – so auch an der Brücke, wo die Angehörigen den Schuh gefunden hatten.

Erneute Suche nach Vermisstem (81)

1/15
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe

Bis zum Freitagabend verliefen die Suchaktionen ohne Ergebnis. Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise zum Vermissten unter Telefon 0571/88660.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7635644?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker