„Kulturbühne“ – Folge 19 – Heute: Aspire-Akrobatik-Teams
„Ausdruckstark, atemberaubend“

Bad Oeynhausen (WB). Aspire-Akrobatik-Teams: „Wir turnen meterhoch, ausdrucksstark und atemraubend“: Mit diesem Satz wird die Website der Akrobatik-Gruppen des 1. BreitenSportVereins (BSV) Wulferdingsen eröffnet. Mehr noch: Sogleich erfährt der Leser, dass die jungen Akrobatinnen im Alter von fünf bis 20 Jahren ihre Shows bundesweit auf Veranstaltungen zeigen, darunter „Feuerwerk der Turnkunst“ und die Deutschen Turnfeste, bei Wettbewerben wie „Rendezvous des Besten“ und bei vielen privaten und öffentlichen Events. Doch all diese Höhepunkte sind derzeit ausgesetzt: Nicht mal trainieren dürfen die Teams, von Auftritten ganz zu schweigen.

Donnerstag, 12.11.2020, 11:00 Uhr
Dieses Foto zeigt die Aspire X-Tremes nach dem Auftritt „König der Löwen“ bei der Veranstaltung „Let‘s Dance“ im Februar 2020 in Bad Oeynhausen, und damit vor der sich zuspitzenden Coronalage mit dem folgenden Lockdown. Im Bild sind die Akrobatinnen Rieke, Lis, Fenja, Lia, Miriam, Eva, Sophie, Lea, Marie, Franziska, Sophia Milena, Johanna, Dominika, Merle, Emma, Emily, Laura, Mia, Nademi, Nele, Emely, Josephine, Esmé, Mavie Johanna H., Angelina, Miriam, Alina, Xenia und Yanna. Foto:
Dieses Foto zeigt die Aspire X-Tremes nach dem Auftritt „König der Löwen“ bei der Veranstaltung „Let‘s Dance“ im Februar 2020 in Bad Oeynhausen, und damit vor der sich zuspitzenden Coronalage mit dem folgenden Lockdown. Im Bild sind die Akrobatinnen Rieke, Lis, Fenja, Lia, Miriam, Eva, Sophie, Lea, Marie, Franziska, Sophia Milena, Johanna, Dominika, Merle, Emma, Emily, Laura, Mia, Nademi, Nele, Emely, Josephine, Esmé, Mavie Johanna H., Angelina, Miriam, Alina, Xenia und Yanna.

Das war bis zum Beginn der verschärften Corona-Schutzauflagen Anfang November noch anders. „Wir trainieren unter Einhaltung strengster Hygiene-Vorschriften“, hatte die sportliche Leiterin Laura Wenzel im Oktober noch gesagt. Zwar waren sie von der Maskenpflicht befreit, aber die Turnerinnen haben ganz konsequent und regelmäßig die aufblasbare Trainings-Bahn desinfiziert und durchgängig gelüftet. „Das war erst ungewohnt, aber es hat sich schnell eingespielt“, sagte Laura Wenzel weiter.

Flick-Flacks

Während die Trainerin über die besonderen Bedingungen sprach, waren die knapp 20 Mädchen der Fortgeschrittenen-Truppe, die unter dem Namen Aspire X-treme formiert, damit beschäftigt, sich durch Bogengänge, Pyramidenbauten und Flick-Flacks aufzuwärmen. „Wir trainieren trotz Wettkampfausfall zweimal wöchentlich, denn nur dann können wir unsere Leistung halten und hoffentlich im nächsten Jahr wieder mitbieten“, hatte die 20-jährige angehende Erzieherin seinerzeit bekräftigt. Seit 2016 gestaltet sie gemeinsam mit den anderen Trainerinnen die Choreografie für die Aufführungen, darunter auch Themen-Shows über „Barbie“ und den „König der Löwen“.

Alte Halle geschlossen

Doch aktuell bleibt die Alte Halle Wulferdingsen geschlossen, die Airtrackmatte im Schrank. Das „Stopp-Schild“ für die Sportvereine legt das Training lahm. Das trifft auch die Begegnungen der Sportlerinnen: Das Turnfest in Leipzig, das zum Frühjahr 2021 geplant war, ist abgesagt. Ebenso viele andere Events. Auch Familien- oder Firmenfeiern, die den Turnerinnen gelegentlich eine finanzielle Anerkennung in die Kasse spülten, sind tabu.

Verzicht auf Beiträge

Aber die erste Vorsitzende des Vereins, Ute Röhling, bleibt dennoch zuversichtlich. Seit 2005 ist sie in dieser Funktion tätig, aktuell für mehr als 450 Vereinsmitglieder. In der derzeitigen Situation hat sie einen besonderen Joker parat: „Für das laufende Jahr werden wir keine Vereinsbeiträge einziehen“, berichtet sie stolz. Denn dank zahlreicher Sponsoren seien die Mittel in der Vereinskasse ausreichend, „um in der für viele Familien finanziell schwierigen Situation eine Entlastung zu bieten“, wie die Mitbegründerin der Akrobatik-Sparte ausführt. „Einige Vereinsmitglieder haben gute Kontakte zu Unternehmen in der Region und haben sich für Unterstützung engagiert“, betont sie.

Hilfe durch Sponsoren

Die Zuwendungen der Sponsoren sichern unter anderem die Fortbildung der Übungsleiter, die Finanzierung von Ausrüstung und Kostümen sowie die Rechte an neuen Shows.

Wann die Akrobatinnen wieder „meterhoch turnen“ werden, ist ungewiss. Aber für die Verantwortlichen steht fest: „Wir halten durch. Es kommen auch wieder bessere Zeiten“. Und dann, so hoffen die Haupttrainerin und die Vereinsvorsitzende, kommen irgendwann vielleicht auch mal Jungs in die Turnerriege. „Das wäre toll, wir würden uns sehr freuen“, sagte Laura Wenzel. Kategorie: Nachwuchs.

GOP-Karten gewinnen

Sie möchten im Rahmen der „Kulturbühne“ den Aspire-Akrobatik-Teams Ihre Stimme geben? Dann rufen sie bis Sonntag, 15. November , über die Gewinn-Hotline 01379/883007 (0,50 €/Anruf dt. Festnetz, ggf. andere Mobilfunkpreise) an. Unter den Anrufern werden ein Mal zwei Karten für den Besuch einer GOP-Vorstellung verlost. Derzeit können Tickets im Zuge der Pandemie-Schließung voraussichtlich von Dezember an eingelöst werden. Der Rechtsweg ist bei der Aktion ausgeschlossen.

Bisher erschienen

Im Rahmen der Reihe „Kulturbühne“ sind bislang diese Beiträge erschienen:

Vorhang auf für die Kulturbühne

Folge 1: Bildhauerin Astrid Mulch

Folge 2: Theatergruppe Newcomers

Folge 3: Quartettverein Bad Oeynhausen

Folge 4: Violinistin Veronika Bejnarowicz

Folge 5: Kleines Theater Rehme

Folge 6: Handstand-Artist Sven Böker

Folge 7: Flechtwerkgestalterin Kerstin Eikmeier

Folge 8: Kantorei an der Auferstehungskirche

Folge 9: Last Action Heroes

Folge 10: Improtheater Spek-Spek

Folge 11: Oboistin Hannah Mörchen

Folge 12: Rollschuhabteilung des RRC Lohe

Folge 13: Comedienne Joanna Steinmann

Folge 14: Staatsbad-Jugendorchester

Folge 15: Musikverein Dehme

Folge 16: Graffiti-Artist Reza Jaxon

Folge 17: Harfenistin Lydie Römisch

Folge 18: Freundeskreis Wasserschloss Ovelgönne

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7674470?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
EU-Staaten wollen Corona-Schnelltests gegenseitig anerkennen
Die EU-Staats- und Regierungschef wollen sich bei ihrem Videogipfel zum Vorgehen gegen neue Varianten des neuartigen Coronavirus abstimmen.
Nachrichten-Ticker