Klage der Freikirchen: Kreis Minden-Lübbecke sieht Schnelltestpflicht als passende Schutzmaßnahme
„Wirksam und niederschwellig“

Minden/Lübbecke -

Das Verwaltungsgericht Minden hat fristgerecht die Stellungnahme des Kreises Minden-Lübbecke zur Klage heimischer Freikirchen gegen die neue Corona-Allgemeinverfügung erhalten. Von Friederike Niemeyer
Dienstag, 04.05.2021, 20:31 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.05.2021, 20:31 Uhr
Mehrere Freikirchen wehren sich gegen Beschränkungen bei ihren Treffen.
Mehrere Freikirchen wehren sich gegen Beschränkungen bei ihren Treffen. Foto: Kokemoor
Wann das Gericht eine Entscheidung über den zugehörigen Eilantrag trifft , ist aber offen. Damit bleibt die Frage noch unbeantwortet, ob weiterhin eine Testpflicht vor der Teilnahme an Gottesdiensten besteht. Gegen diese Regelung des Kreises, die am 2. Mai erstmals gegriffen hat und die bis Freitag, 14. Mai, befristet ist, gehen die freikirchlichen Gemeinden juristisch vor .
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7949938?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7949938?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Tödlicher Flugzeugabsturz am Butterberg
74-Jähriger aus Rheda-Wiedenbrück verunglückt in Horn Bad-Meinberg: Tödlicher Flugzeugabsturz am Butterberg
Nachrichten-Ticker