>

Fr., 18.12.2015

Verantwortliche unterzeichnen Vertrag auf Schloss Benkhausen Gauselmann-Gruppe wird Familienstiftung

Paul Gauselmann in seinem Automatenmuseum.

Paul Gauselmann in seinem Automatenmuseum. Foto: Oliver Schwabe

Espelkamp (WB/dpa). Die Unternehmensgruppe Gauselmann, Marktführer bei Spielautomaten und Spielhallen in Deutschland, wird ab dem 1. Januar 2016 unter dem Dach einer Familienstiftung geführt. Das hat der 81-jährige Firmenchef Paul Gauselmann am Freitag in Espelkamp mitgeteilt.

Damit solle das Unternehmen auch weiterhin in Familienhand bleiben und der Übergang zur nächsten Generation gesichert werden, ohne dass die Firmenanteile zersplittern und weiterverkauft werden könnten.

Die Eigentümer Paul Gauselmann und seine Ehefrau Karin sowie die drei Söhne Michael, Armin und Karsten, haben ihre Firmenanteile in die Stiftung eingebracht. Zusammen sind das 100 Prozent des Unternehmens. Kontrolliert wird das Unternehmen mit Sitz im Kreis Minden-Lübbecke von einem Stiftungsbeirat, der einen Vorstandsvorsitzenden bestimmt. Den dreiköpfigen Stiftungsvorstand führt Paul Gauselmann an. Auch Sohn Armin und Manfred Stoffers gehören dem Vorstand an.

In Gesprächen mit dem WESTFALEN-BLATT hatte Gründer Paul Gauselmann bereits in der Vergangenheit auf die Möglichkeit einer Familienstiftung als Trägergesellschaft hingewiesen

Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Spiele und Geräte, betreibt 500 Spielhallen und bietet Sportwetten und Glücksspiele im Internet.

Mehr zum Thema lesen Sie am Wochenende im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3693936?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198399%2F2516048%2F