Do., 08.11.2018

Lichtplanung im Ausschuss vorgestellt - Kosten von etwa 100.000 Euro Mehr Atmosphäre am Westanger

Eine neue Lichtplanung mit unterschiedlichen Leuchten und Bewegungsmeldern soll dem Westanger an der Breslauer Straße ganzjährig im Dunkeln mehr Atmosphäre verleihen.

Eine neue Lichtplanung mit unterschiedlichen Leuchten und Bewegungsmeldern soll dem Westanger an der Breslauer Straße ganzjährig im Dunkeln mehr Atmosphäre verleihen. Foto: Arndt Hoppe

Von Arndt Hoppe

Espelkamp (WB). Mit einer Lichtplanung möchte die Stadt Espelkamp am Westanger zwischen Atrium und Rathaus für mehr Atmosphäre für diesen zentralen Innenstadtbereich sorgen. Die aktuellen Überlegungen dazu stellte Thorsten Blauert, Sachgebietsleiter Stadtentwicklung, in der Ausschusssitzung am Dienstagabend vor.

Blauert fasste zusammen, was bisher erarbeitet wurde. »Die lichttechnische Inszenierung der Innenstadt ist bereits 2013 vom Stadtmarketingverein Schritt für Schritt überarbeitet worden«, sagte er. Erste Ansätze seien die Umrüstung der Weihnachtsbeleuchtung auf LED-Technik sowie die farbige Ausleuchtung einiger Baumgruppen auf Kosten des Stadtmarketingvereins gewesen. Nun soll »der große Wurf« folgen und ein komplettes Konzept umgesetzt werden. Damit sind laut Thorsten Blauert Kosten von 100.000 Euro verbunden.

Bwegungsmelder und Lichter in Röhricht

Er präsentierte nun einige Ideen, die das Büro Oliver Christen Lichtplanung aus Diepholz für das Konzept bereits in einem Entwurf erarbeitet hat.

Die Beleuchtung soll das ganze Jahr über auf dem Anger fest installiert sein und je nach Jahreszeit unterschiedliche farbige Akzente setzen. Dazu gehören Elemente wie die bereits bekannten Strahler, mit denen einzelne Bäume farbig angestrahlt werden. Außerdem sollen Bewegungsmelder dafür sorgen, dass diverse Lichtquellen beim Vorübergehen angehen. »Etwas ganz Besonderes sollen Speziallampen sein, die in Rohrkolben-Anpflanzungen integriert sind«, sagte Blauert.

Dazu gab es zwar Fragen aus dem Ausschuss, ob sie auch bruchsicher im Falle von Vandalismus seien. Blauert ging davon aus, das dies bei den Spezialleuchten der Fall sei. Eine weitere Idee waren Sitzbänke mit integrierter Beleuchtung in den Rückenlehnen, wie sie die Aufbaugemeinschaft in Espelkamp mancherorts verwendet.

Dauerhafte Stromanschlüsse

Im Zuge der Konzeptumsetzung sollen auch mehrere Stromauslässe dauerhaft im Anger installiert werden, die bei Veranstaltungen genutzt werden könnten. »Die bisher notwendigen verkabelten Schaltkästen sind häufig von Bürgern als Hindernis, etwa für Rollatoren oder Kinderwagen, bemängelt worden«, sagte Blauert.

Ziel der Lichtplanung sei unter anderem, dass auch der Grünstreifen in der Mitte des Westangers auch im Dunkeln künftig besser genutzt werden könne und nicht nur die seitlichen Gehwege an der Breslauer Straße. »Vielleicht könnte man dort im Sommer oder an warmen Herbstabenden auch Konzerte oder andere Veranstaltungen anbieten«, sagte Blauert.

Die Ausschussmitglieder billigte die vorgestellten Planungen, die zeitnah der Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6173924?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F