Do., 14.02.2019

BSG Espelkamp: Martin Meinders gibt Amt ab – Hannelore Schürmann ausgezeichnet Simone Olek ist neue Vorsitzende

Simone Olek (4. von links) ist neue Vorsitzende des BSG Espelkamp. Sie tritt die Nachfolge von Martin Meinders an, der zurück nach Ostfriesland zieht. Hans Rogalsky (4. von rechts) ist neuer stellvertretender Vorsitzender im BSG-Vorstand.

Simone Olek (4. von links) ist neue Vorsitzende des BSG Espelkamp. Sie tritt die Nachfolge von Martin Meinders an, der zurück nach Ostfriesland zieht. Hans Rogalsky (4. von rechts) ist neuer stellvertretender Vorsitzender im BSG-Vorstand. Foto: Andreas Kokemoor

Espelkamp (WB/ko). Der Verein für Bewegung, Sport und Gesundheit (BSG) Espelkamp hat eine neue Vorsitzende: Simone Olek trat in der Jahreshauptversammlung die Nachfolge von Martin Meinders an.

Drei Jahre lang stand er an der Spitze. Meinders, der zurück in seine alte Heimat nach Ostfriesland möchte, stellte sich daher nicht wieder zur Wahl. Er schlug seine Nachfolgerin selbst vor. Die 91 anwesenden Mitglieder im Bürgerhaus haben sie einstimmig gewählt.

Große Termine

Simone Olek kommt aus Preußisch Oldendorf und ist vor einem Jahr als Medienbeauftragte in den Vorstand des BSG gewählt worden. Seit sieben Jahren sei sie durch ihren Sohn Nick im BSG.

Große Termine stehen ihr und dem BSG ins Haus. Vom 29. bis 30. Juni wird die Kinder- und Jugendgruppe des BSG im Waldfreibad ihr 50-jähriges Bestehen feiern. 2020 feiert der Verein sein 60-jähriges Bestehen. Werner Bergtold, Ehrenvorsitzender und Wahlleiter, versprach, dass er Olek bei wichtigen Entscheidungen zur Seite stehen werde.

Ehrenvorsitzende

Hannelore Schürmann stellte sich nach 30 Jahren Vorstandsarbeit ebenfalls nicht wieder zur Wahl als stellvertretende Vorsitzende. Ihr Nachfolger wurde Hans Rogalsky. Schürmann wurde zur Ehrenvorsitzenden ernannt. »Ich habe die ehrenamtliche Arbeit im Vorstand immer gerne gemacht und den richtigen Zeitpunkt nun gefunden«, sagte Schürmann sichtlich gerührt über ihre Ehrung. Zudem wurde sie für ihre Verdienste vom Landesverband geehrt. Ingolf Lück überreichte ihr das goldene Ehrenzeichen des Behinderten- und Rehabilitationsverband NRW.

Wiedergewählt wurden Klaus Grüning als stellvertretender Vorsitzender, Irmtraud Wilking als Kassenwartin, Horst Beneker als Qualitätsbeauftragter und Nadine Meerhoff als Schriftführerin. Bestätigt im erweiterten Vorstand wurden: Horst Beneker als Jugendwart, Nadine Meerhoff als stellvertretende Jugendwartin, Hans-Dieter Dworok als Boccia-Fachwart, Sabine Unger als Flugball-Fachwartin, Wolfgang Franke als Fahrzeug- und Wanderwart und Walter Stolle als Herzgruppensprecher. Neu gewählt wurde Nicole Lüttke als Rechnungsführerin.

Ein Antrag

Der scheidende Vorsitzende Meinders berichtete, dass die Mitgliederzahl mit 683 stabil sei. Alle 23 Sportgruppen seien voll besetzt. Der BSG kann für jedes Mitglied die geeignete Reha-Sportgruppe anbieten. Die Kinder- und Jugendgruppe ist mit 198 Personen die mitgliederstärkste im Verein und auch in NRW schon eine Ausnahme.

Rat und Hilfe vom Verband muss sich der BSG nun hinsichtlich einer Frage holen. Die Herzsportgruppe, vertreten durch den Ehrenvorsitzenden Werner Bergtold und den Herzsportgruppensprecher Walter Stolle, beantragte, dass sich der Vorstand mit der Frage befassen solle, »ob und in welchem Umfang der Verein wieder wie früher gesellige Veranstaltungen fördert und durch Zuschüsse subventioniert«. Meinders erklärte, dass der Vorstand rechtliche Beratung am Samstag. 23. Februar, durch den Landesverband erhalte und dann über den Antrag entscheiden werde.

Ehrungen

In der Versammlung wurden auch Ehrungen vorgenommen: Für 40 Jahre (Vereinsnadel in Gold): Karin Englich und Irmtraut Wilking. 25 Jahre: (Vereinsnadel in Silber): Dieter Beimoor, Hannelore Franosch, Stefanie Halwe, Annika Halwe-Bommelmann, Ruth Lunk, Carmen Mattlage, Ursula Pabel, Daniel Samson und Katharina Wiens. 10 Jahre (Vereinsnadel in Bronze): Charlize Loreen Lüttke.

Sonderehrungen: Julian Gnaß (Aufnahme in den Landesschwimmkader), Annika Lekon (Vereinsehrenzeichen in Silber; zwei DM-Titel und Aufnahme in den D/C-Kader der paralympischen Nationalmannschaft), die Boccia-Mannschaft mit Hans-Dieter Dworok, Jürgen Rohrbach, Daniel Samson, Andreas Strigan, Wolfram Piel und Simon Dworok (Vereinsehrenzeichen in Bronze mit Urkunde für den Aufstieg in die Landesliga), Pierre Holstein (Vereinsehrenzeichen in Gold für den Länderpokalsieg im Fußballtennis).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6389071?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F